Treppensprints

Alles hat eine Basis. Logisch. Auch die Gesundheit. Heißt in dem Fall Bewegung. Wer sich nicht täglich bewegt, braucht sich über Ernährung keine Gedanken zu machen. Und über Entspannung auch nicht.

Darum sind auch die ganzen (Mode-)Diäten in den populären Zeitschriften und Magazinen so „daneben“. Sind zwar alle gut gemeint, helfen immer ein bisschen, aber eben nur kurze Zeit. Darum finde ich selbst das klösterliche Leben samt täglicher Kontemplation (Meditation) zwar richtig, aber eben nur als einen Teil der Wahrheit.

Bewegung ist Pflicht.

Sie wissen, wie ich das meine … Kann man auch mit dem Wort Ausdauer übersetzen. Dazu empfiehlt sich täglich den Puls hoch zu treiben: Je nach Alter so bis 120 oder 150 Herzschläge pro Minute. Junge Damen erreichen leicht auch einmal Puls über 160, ältere Herrschaften kommen oft genug bei Puls 110 zurecht. Steigern so ihre Ausdauer …

Daneben gibt aber auch sog. GRUNDFÄHIGKEITEN, auf denen Bewegung beruht. Auf denen Ausdauer beruht. Und damit meine ich diesmal ausnahmsweise nicht optimierte Blutwerte. Was nämlich auch stimmt ist, dass man bei einem

Eisenspeicher (Ferritin) unter 30 gar nicht erst mit dem Training anzufangen braucht !

Grundfähigkeit definiert für uns diesmal Viktor Röthlin, seines Zeichens Schweizer Marathon-Europameister von 2010 (Zeit 02:07:23) und ehemals schnellster Europäer über die 42 km. So ein Experte weiß, wovon er spricht. Und Röthlin spricht von folgenden Grundfähigkeiten:

  • Schnelligkeit
  • Kraft
  • Koordination

Und sagt die wohl einfachste Möglichkeiten, diese sozusagen im Vorbeigehen zu trainieren, zu kultivieren gleich dazu:

Treppensprints

Von Treppensprints, so meint er, könnte jeder Typus Laufsportler, sprich jeder bewegte Menschen nur profitieren. Hinzu käme, dass die dabei geschulte Schrittfrequenz (man versucht es ja immer schneller) gerade für den Läufer einen hohen positiven Nutzen hat. Man würde auch schneller.

Es muss also nicht immer nur Jogging im Wald sein, zumal es sogar Wettkämpfe auch im Treppenlauf gibt. Finden zumeist in Wolkenkratzern statt. Logisch. Können Sie auch googeln … Stichworte z.B. „Towerrunning Germany“ oder Deutscher Towerrunning Cup 2019. Die nächste Möglichkeit einer Teilnahme  gibt es übrigens am 13./14.04.2019 in Radebeul.

QUELLE: Fit for Life 1/2019, Seite 44

PS: Der schnellste Nicht-Afrikaner in der Geschichte des Marathons ist bislang der Norweger Sondre Moen. 2017 blieb der damals 26-Jährige erstmals unter 2 Std 06 Min.

Schreibe einen Kommentar