Auf die Zukunft kommt es an

Erst recht nach 40 Jahren Asthma … Lassen Sie mich darum bitte ein paar Sätze aus einer der täglichen E-Mails zitieren, die mich immer wieder erreichen. Und Sie merken das auch, mir zunehmend Freude bereiten. Denn die zeigen mir, dass Menschen durchaus neugierig, wissbegierig und lernfähig sein können. Auch bei scheinbar so komplizierten Themen wie der Medizin. Der Schulmedizin wohlgemerkt … und von den Herren und Damen im Weißkittel einigermaßen eifersüchtig gehütet.

Und jetzt nur mal so gefragt: Kennen Sie noch ein Lebewesen außer den Menschen, der seine Gesundheit „delegiert“. In fremde Hände legt ? Da können Sie getrost mit „nein“ antworten, denn da gibt es keines. Die handeln alle eigenverantwortlich. Die halten sich gesund und setzen auf Selbstheilung. Die spüren oder wissen es vielleicht sogar, dass ihr Leben von einem kompetenten Immunsystem abhängt.

Kommen wir nun zur E-Mail des Tages. Dort heißt es gleich zu Beginn:

Ich habe doch tatsächlich innerhalb weniger Tage nach dem Lesen Ihres Buches „Wieso macht die Tomate dick ?“ meine Asthma-Sprays nach fast 40 Jahren in den Mülleimer werfen können.

40 Jahre Asthma !?

Also ein täglicher Kampf und ständig das Gefühl zu verlieren. Sich am Leben zu erhalten mit künstlichen Mitteln wie Sprays, Tabletten usw., das prägt ! Doch plötzlich (!) verfliegt das alles innerhalb weniger Tage. Löste sich in Luft auf ! Was war passiert …? Und weiter geht‘s:

Das Defizit beim Ferritin habe ich durch Eisen-Infusionen in Hannover beseitigt. Seitdem verspüre ich mehr Energie und kann schon wieder 4 km am Stück laufen. Ja, ich habe wieder Freude an der Bewegung und stecke damit sogar meine Kinder an. Für mich ist das Laufen eine gute Möglichkeit, einfach mal abzuschalten. Das fällt mir auf anderen Wegen sehr schwer.

Der tatsächlich wichtigste Wert, um körperliche Leistung zu messen, ist in meinen Augen

Ferritin. Der Eisenspeicher.

Nicht von ungefähr habe ich dort lange Jahre experimentiert und Ausdauersportler bei verschiedenen Ferritin-Werten über die 10 km gehetzt. Und dann gemessen. Habe auch langsam, langsam gelernt, dass Ferritin ein wunderbares Maß für Myoglobin ist, also den roten Sauerstoffträger im Muskel selbst. Das lernt man als „normaler“ Arzt nicht. Und weiter in der E-Mail:

Die Bücher, Ihre täglichen News sowie die NEMs prägen mittlerweile unser Leben. Die sind eine echte Bereicherung. Wir profitieren enorm von Ihrem Wissen und leben im Rahmen unserer Möglichkeiten auch danach. Das positive Ergebnis sehen wir jeden Tag im Spiegel. Dieses Spiegelbild ist gnadenlos ehrlich und zeigt immer die Wahrheit. Nicht nur wie wir uns ernähren und bewegen, sondern spiegelt auch in unserem Gesicht wie wir denken und ob wir glücklich sind.

Wunderschön beobachtet ! Und wie sieht das bei Ihnen aus ? Gefallen Sie sich in der Badehose, im Bikini ? Schließlich begegnet man zuerst mit seinem Körper der Welt. Und diese Welt, die Mitmenschen, beurteilet zunächst einmal das, was sie sehen. Dann die Körpersprache und Mimik.

Heißt auf gut deutsch: Ist man schlank ? Ist man Läufer ? Ernährt man sich richtig ? Ist man muskulös ? Hat man schönes Haar ? Hat man genügend positive Neurotransmitter – im Gehirn ? Oder ist man von all dem das Gegenteil ? Hat vielleicht sogar tief nach unten gefaltete Mundwinkel ? Aber, die E-Mail geht noch weiter:

Meine Gesundheit und mein Leben haben sich dank Ihrer täglichen News und der Bluttests zum Einschicken sehr positiv verändert. Die Nährstoffmängel durch NEMs aufgefüllt fühle ich mich besser als je zuvor. Und das mit fast 60 Jahren. Wirklich schade, dass ich Sie nicht schon vor über 15 Jahren kennengelernt habe. Da hätte ich mir sehr viel Leid, Tränen und Schmerzen erspart.

Ja, dieses Nachtrauern gibt’s oft und ist auch verständlich, doch lassen Sie das ! Belasten Sie sich doch nicht mit der Vergangenheit in Ihrem Leben, denn

auf die Zukunft kommt es an.

Blicken Sie also nach vorne und freuen Sie sich ! Freuen Sie sich über neue Chancen, Ihre Lebensqualität zu steigern. Ab sofort neue Lebensfreude und noch viel mehr Lebensenergie zu tanken. Wie grandios das gelingen kann, haben Sie soeben gelesen. Pessimisten und Verlierer hat diese Welt ohnehin schon genug. Und damit meine ich natürlich nicht nur die Vertreter der „Resignationsmedizin“ …

Diese täglichen News

Warum schreibe ich täglich diese News ? Zur Unterhaltung. Einverstanden. Diese Antwort ist mir auch recht. „Nein, nein“, sagen Andere: „Sie vermitteln Wissen. Oft das Neuste aus der Welt der Medizin.“ Auch einverstanden. Genau das versuche ich auch. Und dann gibt‘s da noch die „Sie haben mein Leben verändert“-Antworten. Ich hätte aufgerüttelt und motiviert, endlich Eigenverantwortung zu übernehmen. Das Leben selbst zu gestalten …

Diese Antwort trifft es schon ziemlich genau. Aber worum es hier tatsächlich geht, können Sie – ein bisschen versteckt – der E-Mail von heute entnehmen:

Seit 9 Monaten lese ich täglich Ihre News und profitiere so kostenlos von Ihren äußerst wertvollen Fachkenntnissen. Ihre Sprache war für mich anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, mittlerweile jedoch kommen Ihre Nachrichten ganz geschmeidig bei mir an. Vielen Dank für Ihre Motivation, Ihre ansteckende Lebensfreude, Ihr ständiges Augen-Öffnen-Wollen und dafür, dass Sie meine Vorstellung von der Zukunft bunt und schön machen. Jeden Morgen schon freue ich mich auf Ihre News !

Oh! Und da steht‘s. Da steht die wahre Absicht dieser meiner täglichen kleinen Geschichten:

ES GEHT UM IHR LEBEN .

Das meine ich wörtlich. Um Ihr Leben. Auch um Ihr Überleben, wenn Sie so wollen. Und darum, wie Sie leben … froh, gesund und munter statt oder oder voller Schmerzen. Und es geht um nicht weniger als

IHRE ZUKUNFT.

Ich mag die Vergangenheit nicht mehr. Auch nicht meine persönliche Vergangenheit. Dazu hab ich mir eine Mauer gebaut – Ihnen auch davon erzählt. Ich will von der Vergangenheit auch nichts mehr wissen und habe darum auch alle Fotos vernichtet. Ich rate Ihnen, darüber zumindest nachzudenken.

Es geht, wie gesagt, um die Zukunft. Ich möchte mit all den Geschichten hier, mit den vielen abgedruckten Briefen Ihnen eine neue Perspektive aufzeigen, was im Leben möglich ist. Was auch Ihnen möglich ist. Ich möchte Ihnen so etwas wie ein Licht am Ende des Tunnels aufleuchten lassen !

Das Leben kann nämlich auch ganz anders sein. Nämlich genau so wie damals, als Sie 4 Jahre alt waren. Energiegeladen und frei von Sorgen. Da haben Sie einfach (hüpfend) darauf los gelebt und wussten noch nichts von Krankheiten. Genau das können Sie wieder haben. Das glauben Sie nicht ? Sehen Sie, …

darum diese täglichen News.

Und mein Tipp: Nehmen Sie sich doch jeden Tag eine halbe Stunde Zeit und lesen sich nach rückwärts ein. Dann würde sich in Ihnen nicht nur die Hoffnung verfestigen, dass ein schönes Leben möglich ist, sondern auch der Glaube daran. Ein Bild, das leider von den meisten Menschen als reine Phantasie abgetan wird.

Dieses „Paradiesversprechen“ ist auch die heimliche Absicht meiner fast 50 Bücher seit 1998. Doch darin werden nicht Träume beschrieben, sondern unglaubliche Tatsachen. Seit es die Epigenetik gibt … „forever young“ ist sozusagen das erste deutsche Lehrbuch über angewandte Epigenetik !

Sätze und ein Buch

Manche Sätze sind für mich ein Gewinn zu lesen, von manchen Büchern erst gar nicht zu reden. Hier wieder einmal eine kleine Auswahl: Kommentiert und zum Nachdenken …

  • Wer sich mit Vergangenheit und Zukunft beschäftigt, hat verloren. Es gibt weder eine Zukunft noch eine Vergangenheit. Zukunftsvisionen sind im Grunde genommen alle falsch, weil sie ablenken von dem, was jetzt Sache ist.

Denn was heißt Vision ? Ich werde nicht fertig mit der Gegenwart, in der wir immer einen Übungsleiter, einen Guru, einen Meister, eine Methode und ein Ziel brauchen. Ich sage: Du brauchst das alles nicht. Du hast alles in dir selber.

  • Niemand kann einen Triathlon gewinnen, niemand das gelbe Trikot erringen, niemand eine Kugel zum Weltrekord stoßen, ohne alle Aufmerksamkeit zu bündeln und in Trance zu gehen, in einen anderen Bewusstseinszustand. Dann nur stellt sich ein, was Psychologen „flow“ nennen: Jener rundum stimmige Moment, in dem sich alle Bewegungen richtig anfühlen und die Außenwelt kaum ins Bewusstsein dringt; selbst enttäuschte Pfiffe klingen wie von Ferne.

Stimmt. Deshalb habe ich es beim Ironman Hawaii immer als völlig falsch empfunden, mich an den Versorgungsstellen etwa mit Schwämmen abkühlen zu wollen. Lenkt ab ! Etwas Unbekanntes essen zu wollen. Lenkt noch mehr ab. Habe lediglich blitzschnell – vorprogrammiert – einen Becher Wasser getrunken. Und mich neu fokussiert.

  • Wer anderen Menschen die Schuld gibt, gibt ihnen Macht. Wer Umstände verantwortlich macht, macht sich hilflos.
  • Wenn du Angst hast zu verlieren, kannst du nicht gewinnen. (Zitat: Björn Borg)

Stimmt. Nicht nur im Sport. Auch im täglichen Leben. Besonders im gesellschaftlichen Zusammenleben. Auch ich bin so programmiert: Selbstverständlich haben immer Andere Schuld. Sehr, sehr mühsam ist die Einsicht, dass dieser Gedanke nicht zielführend.

Und noch ein Schmankerl:

  • Es gelang ihr, ein hohes Alter zu erreichen, ohne die Grenze der VIERZIG zu überschreiten.

Bemerkenswert nenne ich auch ein Buch von Jeffrey Dach („Bioidentical Hormones 101″), weil es auffällig kurz und präzise Stellung bezieht. Fakten zitiert. Jedes Kapitel eine Zusammenfassung wie auch ein ausführliches Literaturverzeichnis hat. Da steht dann z.B. in so einem Kästchen:

Die Gabe von Jod ist unser bestes Mittel um Brustkrebs vorzubeugen.

Oder ein anderer Satz:

Ein tiefer Selenspiegel ist ein Gesundheitsrisiko. Erhöht ist das Risiko für Krebs und eine Fehlfunktion des Immunsystems.

Das Buch ist besonders empfehlenswert, wenn Sie alles über Östrogen, Progesteron und Testosteron wissen wollen. Wirklich alles. Selbst ich finde hier neue, aufregende (mich aufregende) Tatsachen. Kurz und gut: Eine Fundgrube …

Sich aus dem Sumpf ziehen

Interessanterweise kennt die PSYCHIATRIE nur 3 krankhafte Zustände, nämlich

  • Psychose
  • Depression
  • Bipolare Störung.

Die Letzte wird am besten beschrieben mit „himmelhoch jauchzend, zu Tode betrübt“. In jedem Fall steckt man dabei tief im Loch. Die Seele in einem Käfig. Sie selbst, allein, haben keine Chance, da wieder herauszukommen. Darum gibt es professionelle Hilfe. Da wird dann erzählt, erklärt, erforscht, Ihre Vergangenheit zerlegt bis hin zum Angebot von Tabletten.

Die häufigste Beschwerde „und da haben die mich mit Tabletten vollgestopft“ ist aber nicht nur dumm, sondern beleidigt auch einen hart arbeitenden Berufsstand. Tabletten werden Ihnen angeboten. Sie werden damit nicht “vollgestopft”! Aber gut, im Jahr 2017 haben Sie ohnehin eine neue, ganz andere Möglichkeit. Nämlich die Chance, sich eben doch selbst aus dem Sumpf zu ziehen.

Das verdanken wir einem ganz unglaublichen Buch. In meinen Augen das Beste, was zu diesen Themen jemals geschrieben wurde. Verfasst – ein entscheidender Punkt – von einer Betroffenen. Einer sog. Bipolaren, die jahrelang litt. Dutzende Male im Krankenhaus landete. Die ganze Palette der Psychopharmaka durchprobiert hat die schlussendlich

die Lösung

fand. Gesund wurde. Wieder strahlt. Ein 2. Leben begann. Und die Dame war dann so energiegeladen und dem Schicksal dankbar, dass sie alles aufgeschrieben hat. Ihre gesamten Erfahrungen, Ihr ganzes neues Wissen, kurz und gut:

den Ausweg.

Und wissen Sie, dieses Aufschreiben macht den Unterschied. Ganz besonders den Kinderärzten nehme ich übel, dass sie das meines Wissens nicht machen. Jeder erfahrene (ältere) Kinderarzt weiß. Er schaut das Kind an und weiß. Die Mutter natürlich nicht. Die ist meistens hilflos, wenn das Kind krank ist. Hat Angst. Ein einfacher kleiner Buch-Ratgeber eines erfahrenen Kinderarztes nach dem Frage-Antwort-Prinzip könnte da so viel helfen!

Aber zurück zu unserem sehr dicken, einzigartigen Buch, das auch eine Sammlung praktisch allen Wissens über Vitamine, Mineralien, Spurenelemente hat (Hier haben Sie Ihr Nachschlagewerk !!) und heißt:

Stabilität kann man essen ?!
Annett Oehlschläger
Verlag: BoD – Books on Demand, Norderstedt
ISBN 978-3-744-87233-1

Nicht sehr oft empfehle ich Bücher, aber dieses lege ich Ihnen wirklich ans Herz. Wissen Sie warum? Weil Sie die Ratschläge darin, diese gesammelte Epigenetik praktisch auch auf jede andere Krankheit anwenden können. Dort wird ein allgemeines Prinzip beschrieben. Nämlich:

Kümmere dich um deinen Körper, dann kümmert der sich um deinen Geist !

Ist ein ziemlich genialer Trick  … !!