Schulmedizin durch Frohmedizin ersetzt

Vor 10 Jahren hatte ich Ihnen einmal folgende Jubelmeldung einer jungen Dame geschildert:

Der Heuschnupfen ist weg ! Auch das rheumatische Computermaus-Zeigefingergelenk ist verschwunden. Und meine Haut ist auch wieder schön !

Diese Jubelmeldung haben Sie natürlich längst wieder vergessen. Ich weiß das, weil Sie mir als Patient wegen exakt der gleichen Beschwerden fast täglich gegenübersitzen. Und ich naiver Mensch dachte einst, mit meinen TÄGLICHEN NEWS so etwas wie ein KOMPLETTES MEDIZINISCHES LEHRBUCH schreiben zu können. Sogar ein gar praktisches und volksnahes Lehrbuch … mit exakten Anleitungen. Empfehlungen, die dann jeder Mensch in Not einfach googlen kann. Und sich dann

eigenverantwortlich

selbst heilt. Genau das hat die eingangs zitierte Dame auch verstanden, sich belesen und die Lösung in 2 meiner Bücher gefunden:

  • Geheimnis Eiweiß
  • Fit mit Fett

Danach hat sie mir berichtet:

Ich dachte immer, wenn man eine Allergie hat, dann geht man zum Arzt. Dafür ist der doch da oder etwa nicht ?

Ja, ja. Und mit Rheuma geht man zum Rheumatologen, mit Krebs zum Onkologen, mit Impotenz zum Urologen und mit Diabetes zum Diabetologen. Man ist schließlich krankenversichert ! Dass man dadurch aber die Verantwortung für so etwas Heiliges wie die eigene Gesundheit in fremde Hände legt, die Verantwortung abgibt, das wird so gut wie nicht bedacht. Nun kann man das ja machen, aber bitte beschweren Sie sich nachher nicht. (News „Nach 40 Ärzten die logische Heilung„)

Dank des neu gewonnenen Wissens habe die junge Dame dann ihre Ernährung „umgestaltet“ und damit folgendes Ergebnis erzielt:

Kein allergischer Schnupfen mehr, Hautprobleme verschwunden, rheumatisches Fingergelenk abgeheilt, Figur wieder straff. Kurz gesagt: Ich habe die Lebensqualität wieder hergestellt !

Das ist eigentlich etwas ganz Gewaltiges, was Sie da jetzt gelesen haben. Vielleicht schon zum 1000. Mal gelesen haben. Das kommt in der Schulmedizin, der Universitätsmedizin, so gar nicht vor. Die Dame hat sich erstens geheilt, das ist für sich schon ein Wunder, und zweitens LEBENSQUALITÄT WIEDERHERGESTELLT. Das ist in einer normalen Arztpraxis, wie auch ich sie 21 Jahre lang hatte, undenkbar !

Lebensqualität ? Mehr Lebensenergie ? Mehr Lebensfreude ? Das würden die meisten Ärzte mit „Da sind Sie bei mir falsch“ quittieren. „Wir behandeln Krankheiten !“ Und genau deshalb haben wir in Roth, und nicht nur wir, sondern mittlerweile auch viele andere Ärzte ebenso, die

Schulmedizin durch die Frohmedizin ersetzt !

Das klingt utopisch, ich weiß. Aber die mittlerweile Tausenden Briefe und E-Mails, die mich erreichten, bestätigen, dass das möglich ist !! (1.) durch Eigenverantwortung und (2.) durch Epigenetik. Den Lebenswandel. Nur eines ist auch klar: Wenn Sie mit der Frohmedizin anfangen, dann stehen Sie noch ziemlich allein da … Sind so zu sagen die Ausnahme (News 21.08.2019), denn die Macht hat längst die Pharmaindustrie übernommen !

Zum Nachlesen:

Frohmedizin ist nicht Alternativmedizin (News 07.01.2021)
Frohmedizin behandelt den ganzen Menschen (News 12.02.2020)
Frohmedizin ist der Schulmedizin weit weit überlegen (News 09.08.2019)
Frohmedizin ist das Ende der Resignationsmedizin (News 22.06.2019)
Woher soll ein Facharzt das wissen ? (News 27.04.2018)
Schulmedizin schnell abschaffen (News 31.07.2017)

Impfstoffe: von der Leyen versteht „die Frustration der Menschen“

EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen hat gegenüber Medien ihr Verständnis für die Ungeduld der Menschen geäußert, die möglichst schnell geimpft werden wollen. „Dank des europäischen Ansatzes jedoch können alle 27 EU-Staaten gleichzeitig auf ein breites Angebot an Impfstoffen zugreifen, die auch gegen die Mutationen wirken“, versicherte die ausgebildete Ärztin. Die EU habe auch auf die richtigen Impfstoffhersteller gesetzt. Sie verwies aber auch auf die Tatsache, dass andere Teile der Welt mit Impfstoffen aus der EU versorgt würden. „Das machen die USA nicht. Doch Europa weiß um seine Verantwortung für die Nachbarstaaten.“ Die EU würde also Impfstoffe für die Welt produzieren, „aber natürlich auf unseren fairen Anteil bestehen“.

Von der Leyen könne die Frustration der EU-Bürger „gut“ nachvollziehen, nach den Bestellungen der Impfstoffe seinen jedoch 2 Dinge zusammengekommen: Zum einen wurden die wirksamen Impfstoffe viel schneller „gefunden“ als es zu erwarten war.  Das sei eine großartige Leistung der Wissenschaft gewesen. Zum anderen aber sei die nötige Massenproduktion der Impfstoffe schwieriger als erwartet.

Medienmitteilung

Gesundes Fleisch – krankes Gemüse ?

2 Bücher beschäftigen mich derzeit über Gebühr. Will heißen, viel zu sehr. Blockieren einerseits meine Gedanken, eröffnen mir andererseits aber auch neue Perspektiven. Das deshalb, weil ich mich als Arzt für meine Patienten sehr wohl verantwortlich fühle. Daher muss ich das, was ich sage und empfehle, auch immer und immer wieder hinterfragen ! Falsifizieren sozusagen.

Doch an dieser Stelle gleich eine Warnung: Für beide Bücher braucht man starke Nerven und viel Zeit. Sollte also Ihr Magnesium, Ihr Tryptophan nicht besonders hohe Blutwerte aufweisen, so lassen Sie lieber beide Bücher einfach links liegen …

Kommen wir zu Buch 1 von Dr. med. Paul Saladino „FLEISCH FOR LIFE !“ Der Untertitel lautet: „Warum vegan krank macht und Fleisch uns heilt“

Da geht’s um Fleisch. Und da kennt man meine Meinung: Wenn der Mensch ohnehin alles, was er isst, letzten Endes in Fleisch umwandelt, dann kann er doch gleich Fleisch essen ! Wozu also komplizierte Umwege über Soja, Quark und Gemüse ? Aber das trifft’s leider nicht, denn das Thema heutzutage ist vielmehr der

Tierschutz.

  • Veganer wollen bekanntlich in 1. Linie Tiere schützen. Tierleid verhindern. Die zum Teil furchtbare Massentierhaltung beseitigen. Völlig verständlich für jeden fühlenden Menschen.
  • Und die dadurch verursachte Umweltvergiftung. Antibiotika, Methan, Gülle etc.

Also 2 in der Tat gewichtige Argumente, die uns den Appetit auf Fleisch vergällen könnten. Doch eine Wahrheit in dem Buch ist auch:

Fleisch heilt !

Was aus meiner Sicht noch immer nicht verstanden wird ist, dass man Fleisch als Medikament sehen sollte. Daher als etwas Besonderes, Seltenes, qualitativ Hochwertiges und KEINESFALLS ALS SCHLEUDERWARE in Supermärkten. Und genauso sollte man es auch genießen – im Maßen !

Das Buch 2 ist noch viel aufregender. Da schreibt Dr. med. Steven Gundry über „BÖSES GEMÜSE“ und im Untertitel: „Wie gesunde Nahrungsmittel uns krank machen“.

Dazu teilt er Vitamine, Ballaststoffe & Co ein in gut und böse. Warum das ? Laut dem sehr bekannten Herzchirurgen würden nämlich viele Pflanzen eine „biologische Kriegsführung“ betreiben. Die wollen im Grunde auch leben und nicht gleich von (uns) Säugetieren gefressen werden. Und da sie schwerlich davonlaufen können, schützen sie sich durch Gifte.

In diesem Buch werden besonders LEKTINE herausgestellt. Diese seien, so Dr. Gundry, die Ursache vieler Darmbeschwerden geworden. Das Buch erklärt im Grunde, warum man auch mit noch so gesunder Ernährung (viel Grünzeug, viel Gemüse, auch Obst) DENNOCH KRANK werden kann. Mich regt das deshalb so auf, weil der US-Arzt höchstwahrscheinlich recht hat.

MEIN FAZIT:

  • Fleisch ist ein Heilmittel ! Etwas außerordentlich Wertvolles und sollte auch so behandelt werden.
  • Im Prinzip können auch Pflanzen (Gemüse) krank machen. Das sollte man wissen und daher in Zukunft auch dementsprechend auswählen.

Zink gegen Viren

Müsste ich nur einen einzigen essentiellen Nährstoff nennen, der uns am wirksamsten gegen Viren schützt, also auch gegen das Corona Virus, dann würde ich nicht etwa Vitamin D sagen – daran wird derzeit massiv geforscht – sondern

ZINK.

Warum Zink ? Weil ich im Blut messe. Schon seit Jahrzehnten. Und da fallen mir dann selbstverständlich Dinge auf, die nicht so allgemein bekannt sind:

Sobald man mit einem Virus kämpft, wie das z. B. Sportler gegen das Epstein-Barr-Virus tun, sinkt der Zink-Spiegel rapide und dramatisch. Innerhalb von 3 Tagen. Das habe ich natürlich auch an mir persönlich gemessen. Daher weiß ich, welche entscheidende Bedeutung Zink bei der Abwehr von Virusinfekten hat.

Und tatsächlich weiß auch die Medizin:

  • Zink vermehrt die Anzahl der T-Zellen. Diese Immun-Zellen vernichten bekanntlich die Krankheitserreger.
  • Zink stimuliert den Aufbau neuer Zellen (Zellwachstum) entscheidend. Da denke ich sofort an mein Immunsystem (Protein-Synthese).
  • Zink, so glaubt man neuerdings, heftet sich außen an Schnupfenviren (wie Corona) an und verhindert so, dass diese Viren in unsere Körperzellen eindringen und sich dort vermehren können.

Frohmediziner wissen noch mehr, und zwar, dass es niemals nur ein einziger Nährstoff ist, der uns rettet. Daher besteht das Minimal-Paket gegen Viren, wenn sie es denn zusammenstellen möchten, aus

  • Zink
  • Vitamin A
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E.

Über so ein Programm (gegen Covid-19) hatte ich kürzlich hier berichtet (News 02.05.2020). Wäre ich allerdings Politiker, vielleicht sogar Gesundheitsminister, dann würde ich jedem Deutschen – jetzt in der Corona-Krise – zumindest raten zu:

  • Multivitamine  (3 Mal täglich)
  • Vitamin D           (5.000 I.E. täglich)
  • Zink                       (30–60 mg täglich)

Und nachdem viele von Ihnen sportlich aktiv sind, sich dabei aber leider durch die Kombination Beruf und Sport stressen und so das Immunsystem beschädigen, weiß ich aus Ihren Rückmeldungen, dass man oft schon

allein durch genügend Multivitamine keine Infekte mehr bekommt.

Mir ist übrigens völlig unverständlich, warum da nicht alle 450.000 deutschen Ärzte an einem Strang ziehen. Da geht es doch nicht um die typischen persönlichen Eitelkeiten, sondern um die Gesundheit aller Bürger. Für die doch Ärzte verantwortlich sind – oder etwa nicht ?

Die allerdings so typische Resignation „Erst, wenn wir einen Impfstoff haben, dann … !“ zeigt uns abermals, dass auf den Menschen und seine Schulmedizin kein Verlass ist. Doch freuen Sie sich an dieser Stelle: Sie wissen jetzt, wie man sich unverwundbar macht !

Wie scharf ist Ihr Immunsystem ?

Dass ein so kleines Ding wie SARS-CoV-2 die Welt in so kurzer Zeit in Panik versetzen kann ? Blättere dazu gerade in meinem neuen Büchlein „Die besten 15 Tipps …“. Sehr handlich und auch optisch ein Genuss. Danke, lieber HEYNE Verlag ! Das wurde dann auch ein wertvolles Büchlein, weil oder obwohl man eigentlich nur die Rückseite zu lesen braucht. Dann hat man begriffen !

Lange Texte sind in Deutschland zunehmend „out“. Also nur die Rückseite ! Die schreibe ich Ihnen hier einfach mal ab. Da steht nämlich in wenigen Sätzen das ganze Geheimnis, gesund zu bleiben. Und mit gesund meine ich bei Leibe nicht nur das Corona-Virus, das jedenfalls mich nicht ärgern wird. Davon soll es sogar über 5.000 Varianten geben. Haben Sie das gewusst ?

Da geht es auch nicht um das Böse von außen – wie meistens, sondern es geht um das Gute von innen. Es geht um das Immunsystem. Und dafür ist man selbst verantwortlich ! Nicht etwa Ihr Hausarzt. Bei dem Thema könnte ich mich in Rage reden. Apropos: Prof. Dr. Stefan Schreiber in Kiel forscht derzeit an Tryptophan als Abhilfe bei Corona und Rage …

Bild: www.strunz.com

Also die Rückseite des angesprochenen, wunderschönen Büchleins lautet:

WIRKSAMER SCHUTZ VOR VIREN UND ANDEREN KRANKHEITSERREGERN

  • Mit EIWEISS die Abwehrbereitschaft jeder Zelle stärken
  • Warum die VITAMINE C, D und B12 das Virus vertreiben
  • Wie man mit ZINK Immunzellen reparieren kann
  • Warum ZUCKER die Immunkraft schwächt
  • Warum LAUFEN und Krafttraining die körpereigene Abwehr hoch halten
  • Wie ENTSPANNUNG vor Infektionen schützen kann
  • Warum GUTER SCHLAF UND TIEFE ATMUNG die Immunkräfte stärken

Das war‘s ! Doch im Grunde geht es auch wieder um die (geheimnisvolle ?) epigenetische Trias aus Bewegung – Ernährung – Denken. Und wenn man genau hinschaut, so kann man ebenso die Kurzfassung von Epigenetik lesen.

Das Immunsystem entscheidet über so ziemlich alle Krankheiten in Ihrem Leben.

Bitte vergessen Sie das nicht ! Oder sagen wir es positiver: Warum noch warten ? Ihr Immunsystem ist schon da, schon bereit und lässt sich schnell noch viel stärker machen. Also noch einmal:

  • Bewegen Sie sich !
  • Geben Sie dem Körper „seine“ Vitalstoffe.
  • Gönnen Sie Ihrem Geist regelmäßig Glückseinheiten.

PS: Tipp 5 z.B. lautet „Essen Sie Eier“ und der Tipp 13 „Raus in die Sonne“.

Anleitung zur Selbstheilung

Selbstheilung ist keine Einmal-Veranstaltung, sondern tägliche Übung. Tägliche Handlung, die in einer Haltung, einer Überzeugung mündet. Schließlich in Lebensfreude gipfelt. Damit verbunden ist die fast unheimliche Fähigkeit, noch im Kleinsten das Schöne zu sehen.

Das Spannende an der Selbstheilung besteht darin, dass man am Anfang nicht genau weiß, welches Wunder man am Ende erfährt: Drang zur Bewegung ? Lust am Leben ? Schier endlose Energie ? Vielleicht spürt man auch: „Das Gehirn wacht auf.“ Oder: „Man ist mit ALLEM verbunden.“

Rein physikalisch stimmt Letzteres schon, denn die 47 lebenswichtigen Vitalstoffe, von denen man hier immer liest, all deren Bauteile bis hin zu den Molekülen und den Atomen – woher kommen die wohl ? Die Antwort wurde bekannt unter

Big Bang.

Jede Art Materie in unserem Universum entstand beim Urknall. Sie, ich und der Meteorit, wir alle sind im Grunde 14 Milliarden Jahre alt. Also unendlich alt.

UND WEIL UNSTERBLICH, UNENDLICH JUNG.

Entstanden aus Sternenstaub aus den Tiefen des Universums …stehen wir heute hier ! Und haben die Wahl: Wir können uns (1.) ausschließlich mit uns selbst befassen oder (2.) mit dem Ganzen. Punkt 2 gelingt manchmal beim Träumen. Beim Meditieren, … beim Betrachten des nächtlichen Sternenhimmels.

Ist auch eine uralte „Technik“ der Menschheit. Dabei wird der eigene Schmerz plötzlich ganz klein. Wir haben die Sterne scheinbar auch in unserer Seele – und die erkennen sich dann da oben am Himmel wieder. Resonanz !

QUELLE: „neue wunder der heilung“ erscheint 11.11.2019 bei HEYNE.

Bild: www.strunz.com

Und hinter jeder Selbstheilung stehen immer die gleichen 7 Schritte (u.a. News 24.12.2015):

  1. Erkennen und akzeptieren Sie Ihre ganz persönliche Lebenslage.
  2. Übernehmen Sie Verantwortung für sich selbst: Wer nichts mehr zu verlieren hat, der oder die kann sich entschließen, jetzt erst recht alles zu gewinnen. Suchen Sie nach Fakten, nicht nach Meinungen !
  3. Schaffen Sie Klarheit durch die Werte einen Bluttest !
  4. Suchen Sie Unterstützer, Mitkämpfer, Gleichgesinnte.
  5. Schmieden Sie einen Plan: Täglich laufen oder regelmäßig ins Fitnessstudio. Oder täglich die Nahrung ergänzen. Oder täglich meditieren.
  6. Freuen Sie sich über die ersten Erfolge und ignorieren Sie Kritiker !
  7. Konzentrieren Sie sich auf die Heilung und verabschieden Sie sich von der Krankheit.

Jede Heilung ist Selbstheilung. Und Selbstheilung heißt aus eigener Kraft gesund werden !

QUELLE: „strategien der selbstheilung“ erschienen 2016 bei HEYNE.