Wozu mehr Sauerstoff ?

Leben ohne Sauerstoff ist nicht möglich. Das sagen irgendwie alle. Selbst Schulmediziner. Ob die wohl eine kontrollierte, randomisierte, Placebo-kontrollierte Studie mit hunderten Teilnehmern kennen, die beweist, dass man z.B. nach einer halben Stunde unter Wasser tatsächlich tot ist ? Eine solche, wissenschaftlich abgesicherte Studie wurde meines Wissens noch nicht durchgeführt.

Doch wir Frohmediziner glauben sehr wohl auch Büchern der Physiologie und finden dort als Tatsache aufgeführt:

  • Wer läuft, durchflutet seine Muskulatur rund 10 Mal stärker mit Sauerstoff.
  • Wer läuft, durchflutet sein Gehirn etwa doppelt so stark mit Sauerstoff.

Also höchst wünschenswerte Effekte, könnte man meinen. Doch werden solche mitunter überlesen oder wenn nicht, dann einfach so hingenommen. Darum drehe ich Ihnen das Ganze einmal um:

  • Wer nicht läuft, verzichtet in dieser Zeit auf 90 % des möglichen Sauerstoffes in der Muskulatur. 90 % !!!
  • Wer nicht läuft, verzichtet in dieser Zeit auf 50 % des möglichen Sauerstoffes im Gehirn.

Na, das klingt doch gleich ganz anders – oder ? Und da könnte man dann sehr wohl fragen: Ist in einem Zustand OHNE LAUFEN LEBEN noch MÖGLICH ? Oder poppiger formuliert:

Leben Nicht-Läufer eigentlich ?

Ja, schon. Zum Glück ! Fragt sich nur wie ?

Dahinter steckt übrigens der gleiche Gedanke wie bei den Nahrungsergänzungsmitteln: Wenn nur ein essentieller Nährstoff fehlt, dann ist man tot. Und wenn ein essentieller Nährstoff wie Magnesium, Eiweiß oder Omega-3 nur zur Hälfte da ist, ist man dann „halbtot“ ?

Sie kennen alle die Antwort. Ja, man lebt noch, aber nur wie ! Und dieses WIE können Sie tagtäglich besichtigen: Im Straßenverkehr, in den Fußgängerzonen usw.. Wenn man mal nicht ununterbrochen auf sein Mobiltelefon starrt, sondern seinen Mitmenschen ins Gesicht schaut. Auf die Körpersprache achtet. Sieht man dort Leben ? Lebensenergie ? Lebensfreude ?

Das mit den Nahrungsergänzungsmitteln haben schon Viele von Ihnen verstanden. Das mit dem Laufen und mehr Sauerstoff leider noch nicht ! Die lassen sich „mehr Sauerstoff“ einfach entgehen und vergeuden dadurch Lebenszeit.

Mehr Sauerstoff nämlich hebt die Körperfunktionen, insbesondere die Mitochondrien (Ihre Kraftwerke), sogleich auf ein völlig neues Niveau !

Erinnern Sie sich … an die Mitochondrien ? An das schöne Zitat von Rudolf Bolzius in den News 21.01.2020:

Ohne funktionierendes Mitochondrium fällt die Körperzelle in den Urzustand des Einzellers zurück. Und da gilt es dann, sich so rasch wie möglich zu vermehren, um zu überleben.

Genau das ist die Definition von Krebs ! Und Sie getrauen sich einfach weiter, Ihre Mitochondrien zu beleidigen … Jeden Tag, an dem Sie nicht laufen !

Bitte bleiben Sie krank !

Das meine ich natürlich mit einem Augenzwinkern. Damit helfen Sie unzähligen Menschen. Z.B. allein den zigtausenden Angestellten in der Pharmaindustrie. Haben Sie schon einmal nachgedacht über deren Halbwahrheiten oder gezielte Falschinformationen und das aktive Bemühen, Sie krank und damit abhängig zu halten. Ja? Dann sollten Sie das sehr sachlich und neutral sehen. Ohne Schaum vorm Mund. Denn die wollen schließlich auch leben …

Bevor ich diese Sätze hingeschrieben habe, habe ich mich selbstverständlich abgesichert. Ich bin viel kritischer und vorsichtiger als Sie vielleicht glauben. Dazu frag‘ ich Sie erstmals:

Kennen Sie Prof. Dr. Ingo Froböse ?

Der Herr ist eines der letzten großen Vorbilder in meinem Leben.

Geboren 1957 war der während seiner Studienzeit viele Jahre deutscher Vizemeister über 100 m und 200 m. Dazu noch deutscher Vizemeister im Vierer-Bob. Ein äußerst sportlicher Mann. Nun sind das viele Leute in ihrer Jugend. Und werden dann alt und fett. Nicht so Froböse. Der wird immer jünger und schlanker. Ist eine unglaubliche Erscheinung. Schauen Sie sich doch bitte mal seine Fotos auf www.ingo-froboese.de. an. Da strahlt Sie dieser Mister Fitness, dieser Mister ewige-Jugend an mit seinen blauen Augen. Unglaublich !

Dass er über 30 Bücher geschrieben hat, versteht sich sozusagen von selbst. Und was für Bücher ! Derzeit ist er – einer von unendlich vielen Jobs – Chef der Sporthochschule Köln. Und hat kürzlich ein Interview gegeben, das ich Ihnen wörtlich zitieren möchte.

Jetzt wird’s spannend:

Ich habe 2004 sehr intensiv an der Entstehung des neuen Präventionsgesetzes in Deutschland mitgewirkt. In der letzten Anhörung zum Gesetzesentwurf im deutschen Bundestag hat man mir gesagt: „Froböse, Du hast sehr ehrenhafte Ideen. Aber das Geld im Gesundheitstopf, die 250 Mrd. €, das ist verteilt. Und niemand hat ein Interesse daran, dass wir es anders aufteilen.” Das war also eine ganz klare Botschaft an mich und hat mir damals schon eine Sache ganz deutlich gemacht:

Es gibt offenbar kein Interesse daran, das Thema Gesundheit, Prävention und Leistungsfähigkeit im Sinne des Gemeinwohls voranzutreiben.

Es gibt auch kein Geld mehr, um die Gesundheits- und Präventionsforschung nennenswert zu fördern. Das hängt vor allem damit zusammen, dass viele Industrien erst dann verdienen, wenn die Gesundheit der Menschen nicht mehr optimal ist. Also der Schaden schon entstanden ist. Diese Industrien haben gar kein Interesse daran, dass unsere Gesellschaft gesund und leistungsfähig ist oder bleibt.

Wir müssen also selbst ran – jeder für sich !

Hat Herr Prof. Froböse nicht recht ? Spricht klar und wahr. Ist auch dabei eine Ausnahme in Deutschland. Im Gegensatz zu den vielen Politikern. Da gäbe es also 250 Mrd. €, aber offenbar keinen Euro mehr für Gesundheit, Prävention und Leistungsfähigkeit. Nun, das sieht man den Politikern auch an ! Das passt direkt gut ins Bild …

Aber wir wollen uns darüber nicht aufregen, sondern vielmehr an die Quintessenz der Aussage von Prof. Froböse denken:

EIGENVERANTWORTUNG

Dazu passt übrigens herrlich ein Fundstück der Münchner Autorin (u.a. 20 Bücher) und Filmemacherin Luisa Francia, das oft in den sozialen Medien zirkuliert. “Überleben” heißt das Gedicht:

Geh’ ich heute zum Arzt,
denn der muss auch leben.
Der verschreibt mir Medikamente,
denn die Pharmaindustrie muss auch leben.
Die hab’ ich dann in der Apotheke gekauft,
die muss schließlich auch leben.
Wieder zuhause hab’ ich das ganze Zeug weggeschmissen,
denn ich will auch leben …

Diese täglichen News

Warum schreibe ich täglich diese News ? Zur Unterhaltung. Einverstanden. Diese Antwort ist mir auch recht. „Nein, nein“, sagen Andere: „Sie vermitteln Wissen. Oft das Neuste aus der Welt der Medizin.“ Auch einverstanden. Genau das versuche ich auch. Und dann gibt‘s da noch die „Sie haben mein Leben verändert“-Antworten. Ich hätte aufgerüttelt und motiviert, endlich Eigenverantwortung zu übernehmen. Das Leben selbst zu gestalten …

Diese Antwort trifft es schon ziemlich genau. Aber worum es hier tatsächlich geht, können Sie – ein bisschen versteckt – der E-Mail von heute entnehmen:

Seit 9 Monaten lese ich täglich Ihre News und profitiere so kostenlos von Ihren äußerst wertvollen Fachkenntnissen. Ihre Sprache war für mich anfangs zwar etwas gewöhnungsbedürftig, mittlerweile jedoch kommen Ihre Nachrichten ganz geschmeidig bei mir an. Vielen Dank für Ihre Motivation, Ihre ansteckende Lebensfreude, Ihr ständiges Augen-Öffnen-Wollen und dafür, dass Sie meine Vorstellung von der Zukunft bunt und schön machen. Jeden Morgen schon freue ich mich auf Ihre News !

Oh! Und da steht‘s. Da steht die wahre Absicht dieser meiner täglichen kleinen Geschichten:

ES GEHT UM IHR LEBEN .

Das meine ich wörtlich. Um Ihr Leben. Auch um Ihr Überleben, wenn Sie so wollen. Und darum, wie Sie leben … froh, gesund und munter statt oder oder voller Schmerzen. Und es geht um nicht weniger als

IHRE ZUKUNFT.

Ich mag die Vergangenheit nicht mehr. Auch nicht meine persönliche Vergangenheit. Dazu hab ich mir eine Mauer gebaut – Ihnen auch davon erzählt. Ich will von der Vergangenheit auch nichts mehr wissen und habe darum auch alle Fotos vernichtet. Ich rate Ihnen, darüber zumindest nachzudenken.

Es geht, wie gesagt, um die Zukunft. Ich möchte mit all den Geschichten hier, mit den vielen abgedruckten Briefen Ihnen eine neue Perspektive aufzeigen, was im Leben möglich ist. Was auch Ihnen möglich ist. Ich möchte Ihnen so etwas wie ein Licht am Ende des Tunnels aufleuchten lassen !

Das Leben kann nämlich auch ganz anders sein. Nämlich genau so wie damals, als Sie 4 Jahre alt waren. Energiegeladen und frei von Sorgen. Da haben Sie einfach (hüpfend) darauf los gelebt und wussten noch nichts von Krankheiten. Genau das können Sie wieder haben. Das glauben Sie nicht ? Sehen Sie, …

darum diese täglichen News.

Und mein Tipp: Nehmen Sie sich doch jeden Tag eine halbe Stunde Zeit und lesen sich nach rückwärts ein. Dann würde sich in Ihnen nicht nur die Hoffnung verfestigen, dass ein schönes Leben möglich ist, sondern auch der Glaube daran. Ein Bild, das leider von den meisten Menschen als reine Phantasie abgetan wird.

Dieses „Paradiesversprechen“ ist auch die heimliche Absicht meiner fast 50 Bücher seit 1998. Doch darin werden nicht Träume beschrieben, sondern unglaubliche Tatsachen. Seit es die Epigenetik gibt … „forever young“ ist sozusagen das erste deutsche Lehrbuch über angewandte Epigenetik !