Phenylalanin, Vitamin C und Magnesium

Warum eigentlich ist ein Löwe, Tiger, Jaguar so gefährlich ? Warum nennt man den Adler den König der Lüfte und warum ist der Haifisch der unangefochtene Herr der Meere und nicht etwa der viel zahlreichere Hering ? Nun, auf diese durchaus raffinierten Fragen gibt es ganz banale Antworten: Reißzähne, Kraft, Krallen, Schnelligkeit … wie auch eine geheimnisvolle biologische Antwort. Und die heißt

Phenylalanin.

Eine Aminosäure. Also ein Eiweißbaustein. Alle die eingangs erwähnten Raubtiere fressen mit jedem Bissen Fleisch massiv Phenylalanin. Und das verwandelt sich in 5 blitzschnellen Stoffwechselschritten

in Noradrenalin.

Bekanntlich das positive Stresshormon. Jenes Hormon, das uns am Schreibtisch trotz starken Drucks wohlig stimmt. Was uns Stress, Druck bis hin zur Aggressivität lieben lässt. Kurz gesagt: Uns ein „Tigerfeeling“ schenkt.

Die schlauen Leser unter Ihnen fragen sich jetzt bestimmt, ob man so ein Tigerfeeling nach einer Hähnchenbrust mit Salat ebenfalls erlebt ? Die Antwort darauf lautet ja, wenn für den Umwandlungsprozess von Phenylalanin in Noradrenalin genug von folgenden 2 Nährstoffen im Körper da ist:

Vitamin C und Magnesium

Diese 2 lebenswichtigen Substanzen ermöglichen – wie gesagt – erst unser so erwünschtes Noradrenalin. Und da liegt sozusagen der sprichwörtliche Hase auch im Pfeffer, denn von

  • Vitamin C und
  • Magnesium

hat kaum ein Mensch genug im Blut. Der Grund ist ebenso einfach wie logisch: Vitamin C muss man dem Körper zuführen und kann es nicht selbst erzeugen wie fast alle Tiere. Man müsste daher täglich mehrere Gramm (nicht Milligramm wie von der Schulmedizin empfohlen !!) Vitamin C zu sich nehmen. Tun Sie das ?

Und Magnesium, das Salz der Überflieger und der inneren Ruhe, gibt es in deutschen Böden nur noch spärlich. Lassen wir die Gründe dafür mal dahingestellt … Kommt hinzu, dass Magnesium unter Stress abgebaut wird. Und wer in Deutschland hat keinen Stress ? Also muss man nach dem Essen, wenn man dieses herrliche Tigerfeeling erleben möchte, Magnesium ergänzen. Und zwar täglich:

So in etwa 600 mg tun’s für den Anfang.

So und wenn man beides täte, also Vitamin C und Magnesium ordentlich ergänzen und dadurch im Blut gemessen (!!) auf die optimale Höhe bringen würde, und dann schließlich in den Fleischbraten beißen würde, dann würde man auch verstehen, warum man Tiger, Adler und Haifisch die „Könige“ genannt werden.

Tigerfeeling am Schreibtisch … ist möglich. Oder warum nicht gleich: Tigerfeeling für alle !! Wie das ginge, haben Sie gerade gelesen.