Krebs neu verstanden

Im Laufe des Lebens erkrankt die Hälfte aller Menschen an Krebs. Was dann von Seiten der Schulmedizin unternommen (!) wird, wissen wir alle. Und wie erfolgreich das ist, wissen wir ebenfalls. Darum kam es Anfang Februar sogar zu einer sog. Mitteilung der EU-Kommission an das EU-Parlament mit dem Titel: Europas Plan gegen den Krebs. Denn, man höre und staune:

Europa hat nur 10 % der Weltbevölkerung, aber 25 % aller Krebsfälle !!

Krebs wird scheinbar immer besser verstanden. 2018 war bereits so ein Wendepunkt: Der Nobelpreis für Medizin für den Zusammenhang von Krebs und Immunsystem … Noch aber herrscht die Meinung vor, dass Mutationen in Körperzellen zu Krebs führen. (Stichwort Chromosomenbrüche). Die würden etwa durch freie Radikale, durch Nikotin, aber auch durch UV-Licht oder Gifte von Schimmelpilzen verursacht.

Zudem würde die DNA mit dem Alter immer schlampiger kopiert, wodurch sich Mutationen häufen. So denkt gemeinhin Ihr Onkologe. Die Mehrzahl zumindest.

Ein Physiker erklärt Krebs anders …

Da gab es z.B. an der Universität Edinburgh einen Dr. Sam Palmer. Der gute Mann ist Physiker und auf mathematische Biologie in der Krebsforschung spezialisiert. Der hat sich Krebs einmal unter mathematischen Gesichtspunkten angesehen. Hat dazu die Mutationsraten und die Infektanfälligkeit mit den Krebsfällen verglichen. Und siehe da:

Ein krankes Immunsystem führt zu Krebs, nicht etwa die Mutationen !!

Das ergaben zumindest seine Berechnungen.

Der Hintergrund: Das Immunsystem des Menschen beginnt verliert ab der Pubertät immer mehr an Schlagkraft. Mit dem 60. Lebensjahr dann ist es bei den meisten Menschen schon ziemlich parterre. Und genau ab dann geht es auch mit den Krebserkrankungen los. Zwar gibt es auch immer wieder mal Ausnahmen (z.B. Kinder oder junge Frauen), aber die haben oder hatten vielleicht ebenfalls ein miserables Immunsystem. Ansonsten ist die Immunabwehr der Männer im Schnitt etwas schlechter, Männer folglich von Krebs auch öfter betroffen.

Wenn es nun also keine Mutationen sind, die zu Krebs führen, sondern ein krankes Immunsystem, dann weiß man auch, was man tun könnte !! Folglich lautet das ganz praktische Anti-Krebs-Programm der Frohmedizin:

  • No carb und viel Gemüse essen
  • Protein-Shakes und Aminosäuren konsumieren
  • täglich Sport treiben (zumindest laufen)
  • Blut analysieren und die Nährstofflücken auffüllen
  • tägliche Entspannung (Meditation)

und

  • täglich die Strunz News lesen. Die bilden und machen optimistisch: Z.B. Bewegung und Krebs (News 15.02.2021)

GEGEN die „böse Welt“ da draußen, gegen all die Gefahren muss man nicht wirklich kämpfen. Braucht sich davor auch nicht zu fürchten. Es reicht vielmehr eine persönliche Schutzmauer in Form eines kompetenten (schlagkräftigen) Immunsystems ! Wie Sie das scharf bekommen ? (News 27.04.2020)

QUELLE:  Proc Natl Acad Sci U S A. 2018 Feb 20;115(8):1883-1888

PS: Ich betreue aktuell 27 Krebspatienten, die alle schulmedizinisch behandelt wurden. Kein einziger Onkologe hatte sich um deren Immunsystem gekümmert. Denen allen ist das Nobelpreis-Wissen völlig egal … Aber gab es da nicht auch die News 13.03.2019: Wen interessiert der Nobelpreis ?

Zitat Dr. Strunz am 18. März 2021

Im Grunde weiß man heute, wie man leben sollte, um möglichst lange gesund und voller Energie zu bleiben: Sport treiben, alle 47 essentiellen Nährstoffe essen, kein Stress und No Carb. Das ist zwar alles sehr richtig, aber wenn es um das Älterwerden geht, dann spielt auch Insulin eine ganz besondere Rolle. Viel Insulin treibt das Alter voran !

Insulin beeinflusst übrigens seine eigene Synthese beeinflusst. Das heißt, aus viel Insulin wird immer mehr Insulin ! Das Prinzip ist daher ganz einfach: Sorgen Sie durch No carb und Sport für einen durchgehend niedrigen Insulinspiegel. Und niedrig heißt unter 5 µU/ml, besser unter 3 µU/ml. Dadurch bleiben die Körperzellen jung und kräftig.

Originalbeitrag:  Lust auf langes, gesundes Leben ?

Alles ist möglich: Epigenetik !

Also einmal klipp und klar gesagt: Epigenetik kann ! Kann all das, was man sich so von der Medizin, vom Onkel Doktor erhofft. Was uns die alte Medizin (Schulmedizin) leider nie bescheren konnte: Stete Gesundheit und Lebensglück. Die neue Medizin allerdings, Epigenetik (Nobelpreis 2009) ist ein völlig anderer Zugang zu Leben und Gesundheit. Der lässt Ihre – gar nicht so geheimen – Wünsche und Träume auch wahr werden !

Die da lauten könnten: Unheilbar krank und trotzdem gesund werden, vom übergewichtigen „Fettberg“ zum Marathonläufer, vom schlecht bezahlten Angestellten zum erfolgreichen Unternehmer …. All das ist möglich !! Woher ich das weiß ? Na, weil Sie es mir immer wieder ausführlich berichten …

Wenn Ihnen also ein Arzt sagt, dass Sie von nun an an Rheuma leiden werden, dass Sie Ihr Leben lang Schmerzen haben werden oder dass Ihre Knochensubstanz unweigerlich abnehmen wird, dann glauben Sie ihm bitte nicht ! Ist so typisch für die Resignationsmedizin … Ärzte berichten zwar völlig korrekt aus Ihrer täglichen Erfahrung, aber die sieht natürlich ganz anders aus als das, was Sie in Zukunft machen werden.

Ärzte machen die Erfahrung, dass Patienten weiterhin Kohlenhydrate essen, weiterhin Alkohol trinken und in Gemüse nur eine Verzierung am Teller sehen. Sie kennen auch nur Patienten, die Medikamente einnehmen, obwohl viele davon gar nicht überzeugt sind. Frage: Ist Heilung mit Pharmamedikation überhaupt möglich ?

Wir Frohmediziner gehen da einen ganz anderen Weg. Wissen Sie natürlich alles längst, aber für unsere neuen Leser wiederhole ich es gerne: Als Frohmediziner wird man liebend gerne

  • leere Kohlenhydrate streichen
  • sich Berge an frischem Gemüse zubereiten
  • sich auf die Suche nach Fisch, Bio-Fleisch oder Wild machen
  • selbst zum Experten werden, zu seinem eigenen Arzt
  • sich ein Blutlabor suchen und dort selbstbewusst (!) seine Liste mit den Parametern vorlegen, die untersucht werden sollen.

Und wenn man dann seine Ergebnisse hat, so wird man – wie hier oft beschrieben, in meinen über 50 Büchern beschrieben – seinen Nährstoffmangel liebend gerne mit Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen versuchen. Nach 2 Wochen oder 2 Monaten wird man dann natürlich auch nachmessen wollen, ob das auch wirklich geklappt hat.

Mit einem optimal ernährten Körper will man dann auch Sport treiben !

Davor hält einen meistens der innere Schweinehund davon ab. Sie werden also zu laufen beginnen, dann täglich laufen, täglich immer länger laufen und Sie werden Kraftübungen machen. Sie werden sich täglich auch dehnen wollen und das alles mit Freude, weil Sie merken, wie wohl das Alles tut.

Und wenn man sich so optimal ernährt, so viel Sport treibt, dann wird man auch anfangen, anders zu denken !

Dann nämlich ist man nicht nur gesund, sondern zudem auch glücklich und erfolgreich. Ja, tatsächlich !! So viele vor Ihnen haben mir das schon eindrücklich geschildert. Hatten – meistens nach einer Ärzte-Odyssee – die Verantwortung für ihre Gesundheit und ihre Lebensfreude selbst übernommen.

Doch auch das ist ein Prinzip der Frohmedizin:

Es werden sich neue Welten auftun aber nur dann, wenn man das Alles auch macht. Also wirklich tut. Damit sind wir wieder bei der Epigenetik. Epigenetik beschreibt den Lebenswandel im weitesten Sinne. Impliziert Eigenverantwortung ! Dazu hätten Sie gerne einen leisen Startschuss, für so eine Reise zum neuen Ich, so zu sagen einen Anstupser ? Da hätte ich folgende Kontrollfrage parat: Wie gefallen Sie sich denn in der Badehose ?

Zum Nachlesen:

Weltformel Epigenetik (News 31.12.2019)
Werden Sie Frohmediziner (News 26.11.2018)
Moderne Medizin heißt Epigenetik (News 21.10.2018)
Das Gebäude Epigenetik (News 19.10.2017)
Epigenetik ist die Erlösung der Menschheit von Krankheit (News 02.12.2016)

Wie hoch ist Ihr Insulinwert ?

„Der 5. Krug“ klingt in etwa so wie der 3. Dan. Also etwas sehr Erstrebenswertes, Exklusives. Und genau das ist damit auch gemeint: Es geht nämlich um das 5. Nachschlagewerk von Robert Krug. Der aus Kassel stammende Wirtschaftsinformatiker sollte Ihnen schon aus mehreren News (u.a. 23.10.2020, 27.01.2020) bekannt sein. Ein deswegen so bemerkenswerter Autor wie auch „Lebensberater“, weil er oft genug das, was er verkündet,

an sich selbst ausprobiert !

Da misst er z.B. seine Ketonkörper nach dem Essen, vor dem Essen, nach dem Sport. Misst z.B. seinen Insulinspiegel in Abhängigkeit von der Ernährung … und schreibt dann auch ein Buch darüber. So geschehen mit

DER FASTENKOMPASS
Insulin ganzheitlich verstehen

Auf 176 Seiten möchte Krug uns einen wissenschaftlich fundierten Ratgeber an die Hand geben, durch den man dann entscheiden könne, welche Form des Fastens für einen am besten geeignet ist. Damit seien die Themen Insulin und Insulinresistenz eng verbunden. So müsse man wissen, schreibt Krug, dass eine Insulinresistenz bereits 10-20 Jahre vor dem Diabetes Typ 2 existiere. Und wie man das feststellen und beseitigen könnte, das steht auch in diesem Buch.

Es ist also voll mit praktischen Tipps und Anleitungen, wie man nicht nur seine Gesundheit, sondern auch die Lebensqualität dramatisch verbessern könnte. Falls Sie also Lust haben, diese Thematik einmal nicht aufgehängt am Wort „Kohlenhydrate“ oder an „Zucker ist Gift“ (laut Prof. Lustig) zu erfahren, sondern am tatsächlichen Feind Insulin, dann liegen Sie mit diesem Band goldrichtig.

Demnach sollte man einen Insulinspiegel von unter 5 µU/ml aufweisen, besser noch maximal 3 µU/ml.

Haben Sie Ihren Insulinspiegel schon einmal gemessen ? Und sind Sie dabei auch schon mal erschrocken ? Diabetiker haben in der Regel 20–40 µU/ml. Bis 25 µU/ml bezeichnen Labore das als „üblich“ oder „normal“. Aber Inzwischen kennen Sie ja den Unterschied zwischen dem „Normalwert“ (bei Ihrem Internisten) und dem anzustrebenden „Sollwert“ (der Frohmedizin). Ist für gewöhnlich ein haushoher Unterschied und eine völlig andere Art, das Leben zu betrachten.

Nun vielleicht zu einigen Kostproben aus dem an Wissen überfließenden Büchlein, was denn Insulin im Körper so macht:

  • Insulin speichert Fett in den Zellen.
  • Insulin reduziert die Fettverbrennung in den Zellen.
  • Insulin stimuliert die Nieren weniger Natrium auszuscheiden. Die Folge sind Ödeme, Wassereinlagerungen.
  • Insulin führt zu einem höheren Verlust von Magnesium.
  • Insulin führt zu einem höheren Ausstoß an Stresshormonen wie Cortisol
    usw. usw. usw.

Besonders interessant finde ich ein Kapitel über die Autophagie. Also die nachhaltige Müllabfuhr in den Körperzellen. Dabei ist folgender Satz hervorzuheben:

Unser Mikrobiom (Darmflora) produziert Spermidin aus L-Arginin.

Sind Ihnen hoffentlich alles wohlvertraute Begriffe. Haben immerhin mit mehr Energie, Jugendlichkeit und längerem Leben zu tun … Und noch 2 Leckerbissen aus dem 5. Krug:

Bei Insulinresistenz kann man als Mann Erektionsstörungen bekommen und Männer wie Frauen Osteoporose ?

Bei No carb sinkt der Blutzuckerspiegel recht rasch, aber noch lange nicht der Insulinspiegel.

Haben Sie das gewusst ?

QUELLE: „Der Fastenkompass“ von Robert Krug. Erschienen im Kailo Verlag.

Spermidin entsorgt auch Viren

SPERMIDIN ! Erinnern Sie sich … (News 07.12.2020) ? Spermidin gilt als die einzige körpereigene Substanz, welche die Autophagie aktiviert. Autophagie ? Das ist die nachhaltige Müllentsorgung unserer Körperzellen. Ausdrücklich nachhaltig !

Spermidin ist damit eigentlich eine Wundersubstanz. Kommt, wie der Name schon sagt, hoch konzentriert in Sperma vor. Gibt’s zum Glück aber auch in nicht ganz so hoher Konzentration im übrigen Körper. Dann auch in Lebensmitteln wie Weizenkeime oder Natto (fermentiertes Soja). UND: Spermidin wird im Körper freigesetzt und angereichert durch Sport !

Nun fällt in den Körperzellen Tag ein Tag aus Müll an. Der macht die Zellen krank und den Körper alt. Dank der Autophagie jedoch wird dieser Müll aus den Körperzellen eliminiert oder sogar in neue Bausteine umgeformt, die dann zum Aufbau neuer Zellstrukturen genützt werden können. Dabei werden sogar auch VIREN als Abfallprodukte erkannt und abgebaut ! Ist das nicht toll ?

Und es wird sogar noch toller:

  • Spermidin kann die Vermehrung von Viren der Marke SARS-CoV-2 in den Zellen um satte 85 % senken. Anmerkung: Erst die Vermehrung macht Viren so gefährlich !
  • Hatte man gesunde Körperzellen mit Spermidin vorbehandelt, so konnten sich SARS-CoV-2 Viren deutlich schlechter vermehren (-70 %) als in unbehandelten Zellen.

Sensationell ist also, dass Spermidin, unsere Müllabfuhr im Körper, auch das Corona Virus erwischt. Das ist neu !

Bislang wusste man nur, dass die Gabe von 2-6 mg Demenz verhindern und lindern kann. (Wirth 2018, Schwarz 2018) Doch nunmehr konnten Wissenschaftler um Dr. Nils Gassen (Universität Bonn) wie auch Prof. Dr. Christian Drosten und Dr. Marcel Müller (beide Charite Berlin) das Wissen aus Zellkulturen auf Menschen übertragen und so zeigen, dass

Spermidin das Corona Virus SARS-CoV-2 zu hemmen vermag .

Dann wollen Sie doch gleich und ganz sicher viel mehr Spermidin oder ? Da gäbe es – neben den Sojabohnen – noch folgende Möglichkeiten:

  • Intervallfasten
  • Ausdauersport

QUELLE: Vitalstoffe 2/2020, S. 22