2. Mai 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Fast jeder sexuell aktive Mensch infiziert sich im Laufe seines Lebens mit Humanen Papillomviren. Wenn die Infektion mit HPV nicht von allein ausheilt und es zu einer persistierenden Infektion kommt, können Gewebeveränderungen bis hin zu bestimmten HPV-assoziierten Tumoren die Folge sein, wie z.B. anogenitalen Plattenepithelkarzinomen oder Zervixkarzinomen. (Sharp & Dohme GmbH, 02.05.2019)

HPV. (Bild: MSD Sharp Dohme GmbH)

Ein Jahr vor Ende der Übergangsfristen für die europäische Medizinprodukteverordnung ist von der EU-Kommission nur 1 Prüfstelle benannt worden und diese noch dazu in Großbritannien. Aktuell ist damit also für die rund 27.000 Medizintechnikunternehmen in Europa nur eine Instanz zuständig, welche die neuen MDR-konformen Zertifikate ausstellen kann. Selbst wenn 2019 noch weitere sog. BS benannt werden, bleibt die Lage dramatisch. (Industrieverband Spectaris, 02.05.2019)

Osteoporose ist in Europa unterdiagnostiziert. (Amgen Switzerland AG, 02.05.2019)

Deutschland

Wer gesund leben will, muss wissen wie ! Die Deutschen allerdings sind über Volkskrankheiten schlecht informiert. Erst im Alter steigt das Bewusstsein für Präventionsmaßnahmen. (Amgen GmbH, 02.05.2019)

Infografik: Amgen GmbH

Jeder 4. Deutsche kauft mindestens 1 Mal im Monat homöopathische Arzneimittel. Das Online-Portal „HeilpraktikerFakten“ fand zudem heraus, dass viele Menschen auf der Suche nach einer Alternative oder Ergänzung zur Schulmedizin sind. So wünschen sich 75 % der Umfrageteilnehmer eine integrative Medizin, also ein Miteinander aus Schulmedizin und Alternativmedizin. (HeilpraktikerFakten, 02.05.2019)

Die Funktion der Schilddrüse wird durch den Botenstoff TSH im Blut gemessen. Dieser wird von der Hirnanhangsdrüse ausgeschüttet und stimuliert die Schilddrüse. (Apotheken Umschau, 02.05.2019)

Bild: Apotheken Umschau

Ein Jahr vor Ende der Übergangsfristen der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung (Medical Device Regulation) schlägt der Industrieverband „Spectaris“ Alarm: Immer mehr Unternehmen stellen ihre Geschäftstätigkeit ein, da sie mit dem Fahrplan zur Einführung der MDR nicht Schritt halten und auch die Kosten der komplizierten Zulassungsverfahren nicht stemmen können. (Industrieverband Spectaris, 02.05.2019)

Deutschlands Apotheker begrüßen die Absicht des Bundesgesundheitsministeriums, die Apotheken vor Ort zu stärken. Als wesentliche Voraussetzung zur Erreichung dieses Ziels sehen sie den Erhalt und die Stärkung der Gleichpreisigkeit für alle rezeptpflichtigen Arzneimittel an. (ABDA, 02.05.2019)

Österreich

„Gesundheit passiert nicht einfach so, sie muss selbst in die Hand genommen werden !“ Das ist einer der wichtigsten Grundsätze von PROGES, einem der größten Gesundheitsdienstleister Österreichs. (PROGES, 02.05.2019)

35 % der Ärzte in der Inneren Medizin Österreichs werden in den nächsten 10 Jahren in Rente gehen. Es muss daher wieder attraktiv werden, in Österreich als Spitalsarzt tätig zu sein. (Österreichische Ärztekammer, 02.05.2019)

Hilferuf der Wiener Ärzteschaft: Wiens Spitäler sind in Gefahr ! (Ärztekammer Wien, 02.05.2019)

Schweiz

In der Schweiz erhalten 64 % der Frauen mit einem erhöhten Risiko für Fragilitätsfrakturen keine medizinische Behandlung gegen Osteoporose. (Amgen Switzerland AG, 02.05.2019)

Liechtenstein

Die Regierung Liechtensteins 2 Vereinbarungen zur medizinischen  Qualitätssicherung genehmigt, die vom Liechtensteinischen Krankenkassenverband mit Leistungserbringern im Bereich der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) abgeschlossen wurden. Die erste Vereinbarung betrifft die Diabetes-Gesellschaft Glarus – Graubünden – Liechtenstein, die Zweite den Verband Alternativmedizin Liechtenstein. Die Diabetes-Gesellschaft GL-GR-FL erbringt Leistungen der Ernährungs- und Diabetesberatung sowie der Fußpflege bei Diabetikern zu Lasten der OKP. Im Berufsverband Alternativmedizin Liechtenstein sind die in der Naturheilpraktik tägigen Leistungserbringer zusammengeschlossen. Dabei vergütet die OKP Leistungen im Bereich Akupunktur nach TCM. (Fürstentum Liechtenstein, 02.05.2019)

30. April 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Heute wird die Europäische Initiative „Vaping is NOT Tobacco“ gestartet, die sich für eine bessere und evidenzbasierte Regulierung von E-Zigaretten einsetzt, in der die gesundheitlichen Unterschiede zwischen Dampfen und Rauchen berücksichtigt werden. (Bündnis für Tabakfreien Genuss, 30.04.2019)

Bild: Bündnis für Tabakfreien Genuss (BfTG)

Deutschland

Fast allen Deutschen ist die Gefahr möglicher Nebenwirkungen von Schmerzmitteln bewusst. So wissen 93 %, dass manche Schmerzmittel die Leber schädigen können. 83 % ist bewusst, dass das Risiko für Magenblutungen erhöht wird und 78 % ist (zudem) klar, dass Schmerzmittel das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen können. Ärzte raten bereits dazu, an höchstens 10 Tagen im Monat ein Schmerzmittel anzuwenden und ohne ärztlichen Rat nur maximal an 3-4 Tagen hintereinander einzunehmen. (Apotheken Umschau, 30.04.2019)

Seine Knochen sollte man ein Leben lang stärken, um sich vor Osteoporose zu schützen. Dafür sind Kalzium wichtig, doch auch ausreichend Magnesium senkt das Risiko für Knochenbrüche, denn es regelt den Knochenstoffwechsel. Zudem ist Vitamin D nötig, um Kalzium in den Knochen einzubauen. Daher sollte man täglich rausgehen, denn bei Tageslicht wird in der Haut Vitamin D gebildet. Und eine gute natürliche Mineralstoffquelle sind Heilwässer mit viel Kalzium und Magnesium. (Informationsbüro Heilwasser, 30.04.2019)

Magnesium ist der neue Goldstandard der Orthopädie und Unfallchirurgie. Die Syntellix AG das einzige Medizintechnikunternehmen der Welt, das bioabsorbierbare Implantate auf Magnesiumbasis anbietet. (Syntellix AG, 30.04.2019)

Burnout gilt nicht als eine typische Berufskrankheit wie z. B. die Staublunge eines Bäckers. Da Burnout in seinen psychischen und psychosomatischen Ausprägungen vielfältig ist, wird es nicht gänzlich der emotionalen Belastung im Beruf zugeschrieben. Auch wenn der Job Hauptauslöser der Erkrankung ist, kommt oftmals eine private Mehrfachbelastung hinzu. (Lohnsteuerhilfe Bayern, 30.04.219)

Wird der aktuell diskutierte nicht-invasive Pränataltest bei allen Schwangeren angewandt, ist jedes 6. (positive) Ergebnis falsch. Das heißt: Eine Trisomie 21 wird angezeigt, obwohl das Kind gesund ist. … Derzeit wird diskutiert, ob der Pränataltest für alle Schwangeren als Kassenleistung finanziert werden soll. (MDR Exklusiv-Meldung, 30.04.2019)

Österreich

Die Österreichische Ärztekammer unterstreicht ihre Forderung nach einer allgemeinen Impfpflicht – über das Gesundheitspersonal hinaus. Wenn die laut WHO nötige Durchimpfungsrate wieder in Reichweite kommen soll, muss eine generelle Impfpflicht her.  (ÖÄK, 30.04.2019)

Das Zeitalter der digitalen Transformation verändert grundlegend die Art und Weise wie die Schulmedizin Erkrankungen verstehen und behandeln kann. Eine Schlüsselrolle wird dabei der Personalisierten Medizin zukommen. So kommen in Folge Arzneimittel zum Einsatz, die sich z.B. zielgerichtet gegen einzelne Genmutationen richten. Denn Personalisierte Medizin bedeutet: Für jeden Patienten die passende Therapie in seiner Lebenssituation zu finden.  (Roche Austria, 30.04.2019)

Es ist ein bekanntes Problem in der Medizin, in der Biologie, in der Immunologie und in den Neurowissenschaften, dass Experimente aus verschiedenen Gründen nicht für alle Forscher gleichermaßen wiederholbar sind. (MedUni Wien, 30.04.2019)

Coaching ist eine Zone frei von Ratschlägen. Der Coach ist Experte im Stellen von wirkungsvollen Fragen, die Selbstreflexion anregen, Bewusstsein schaffen und zu Ideen- sowie Lösungsfindung verhelfen. Oftmals kommen Menschen ins Coaching, weil sie ein Problem haben. Das ist aber nicht unbedingt notwendig. Viel wichtiger ist, dass sie ein Ziel im Leben hat. … Es gibt Menschen, die sich mit dem gängigen Mittelmaß nicht zufrieden geben. Die eine Sehnsucht nach mehr Sinn und Entfaltung im Leben haben. Dazu stärkt Coaching nachweislich das Selbstvertrauen, die Beziehungsfähigkeit, Kommunikation und Resilienz. Es hilft einem, Konflikte zu meistern, daraus zu wachsen und Lebensträume zu verwirklichen. (International Coach Federation Austria, 30.04.2019)

Schweiz

Die Schweizer Wettbewerbskommission hat die Übernahme der Topwell Apotheken AG durch die Medbase Gruppe gutgeheissen. Dadurch können Kunden künftig einen situations- und stufengerechten Zugang zu medizinischen und pharmazeutischen Dienstleistungen erhalten. Medbase und Topwell teilen eine gemeinsame Vision, nämlich den Ausbau der integrierten Versorgung in der Schweiz.  (Medbase Gruppe, 30.04.2019)

20 % der Schweizer haben schon 1 Mal (mit Google) im Internet sowie in Facebook (56 %) und Xing (29 %) nach Informationen über ihre Nachbarn gesucht. Eigentümer und Besserverdiener übrigens wollen öfter wissen, wer nebenan wohnt. 60 % der Schweizer jedoch finden, dass sie das Leben der Nachbarn nichts angeht. (Immowelt AG, 30.04.2019)

In der Schweiz

Dort wird eine kleine Sensation stattfinden. Ein Kongress: Genau gesagt, die

1. Internationale Keto Live Conference

von 10.-14. Juni 2019 im Kurhaus von Bergün. Die beschäftigt sich mit der „power of food“ und der ketogenen Diät als medizinische Therapie. Als ein Hilfsmittel zur Heilung und nicht immer nur zur Gewichtsreduktion. Leider, leider, leider ist der Kongress wirklich international. Das heißt, es wird Englisch parliert.

Hier die Themen auf Deutsch:

  • Big Food and Big Pharma – Killing for Profit ?
  • Ernährung und körperliche Degeneration
  • Krebs als Stoffwechselkrankheit (und nicht als Schicksal)
  • Ketone als Weg in die Gesundheit
  • Gesunde Fette und Öle in der ketogenen Diät (by Ulrike Gonder)
  • Ketose in der Behandlung von Insulinresistenz, Entzündung und chronische Erkrankung (by Dr. Stephen Phinney, einem Pionier der Ketose).
  • Ketose und die Bedeutung von Vitamin D (by Prof. Dr. Jörg Spitz)

Besprochen wird also ein breites Spektrum von Krankheiten, das mit ketogener Diät angegangen werden kann. Für viele von Ihnen keine Überraschung, die regelmäßig meine News lesen. Die haben auch den Hintergrund begriffen:

Ketose ist die ursprüngliche Lebensform des Menschen.

Der sich damals in der Eiszeit fit, zäh und widerstandsfähig gegen sämtliche Widrigkeiten behaupten musste.

Und dort in der Schweiz, an der Universität Zürich, dort gibt es auch Prof. Dr. Milo Puhan. Der Professor für Epidemiologie und Public Health veröffentlichte vor kurzem die Großstudie „Annals of Internal Medicine“. Darin wurden die Vor- und Nachteile von Statinen untersucht. Das Ergebnis:

  • Bei Senioren wird der Nutzen von Statinen stark überschätzt.
  • Bei Männern wirken Statine erst nach (!) dem Herzinfarkt, und dann auch nur in 1,6 % der Fälle.

Und ich erinnere mich noch an eine Veröffentlichung der Firma Pfizer, wonach Statine bei Frauen überhaupt nicht wirken würden. Da ging es um das Fabrikat „Sortis“ …

Zitat Prof. Dr. Puhan:

Letztendlich wird durch Statine nur bei wenigen Personen ein Herzinfarkt oder Gehirnschlag vermieden, jedoch können alle Personen Nebenwirkungen erleiden.

Das Verlockende an Statinen ist, dass das LDL-Cholesterin tatsächlich und sogar eindeutig sinkt. Allerdings finden die Hälfte aller Herzinfarkte in Deutschland bei niedrigem LDL-Cholesterin statt und ohne Statine ! Das heißt also:

Cholesterin hat mit Herzinfarkt wenig oder gar nichts zu tun !

Zudem weiß die Frohmedizin, dass das gefährliche LDL-Cholesterin nur dann gefährlich ist, wenn zugleich Lipoprotein (a) da ist. Das ist nur bei etwa 20 % der Bevölkerung der Fall. Und Lipoprotein (a) wird von Statinen überhaupt nicht berührt.

Wenn wir dann noch gelernt haben, dass die anderen positiven Wirkungen der Statine auf die Gefäßinnenwand, auf die Blutgerinnung etc. genauso gut mit Magnesium erreicht werden können (News 26.02.2018), dann fragt man sich schon …

Statine sind für mich – nach Chemotherapie – der Punkt, an dem die Schulmedizin kippen wird ! Ein Endpunkt der Pharmamedikation.

Quelle: FOCUS online, 19.02.2019

Von Deutschland also „12 points“ für die Schweiz !

4. April 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

„Jedes Kind kostet 1 Zahn.“ So lautet eine alte Volksweisheit und die lässt sich inzwischen wissenschaftlich untermauern. Mütter mit zumindest 1 Kind haben tatsächlich eine schlechtere Zahngesundheit und damit ein erhöhtes Risiko, in der 2. Lebenshälfte Zähne zu verlieren. Der 12. Mai ist im Jahr 2019 nicht nur Muttertag, sondern auch Europäischer Tag der Parodontologie. Dabei möchte eine Kampagne unter dem Motto „#LoveYourGum – Liebe Dein Zahnfleisch“ insbesondere Schwangere auf die frühzeitige Diagnose und Behandlung von Parodontalerkrankungen aufmerksam machen. (Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, 04.04.2019)

Bild: Deutsche Gesellschaft für Parodontologie

Eine große europäische Studie zeigte auf, dass 97 % aller untersuchten Polypharmaziepatienten (10 Medikamente im Schnitt) – also fast alle – zumindest 1 Fehler in ihrer Medikation aufweisen. Oft sind es sog. Verschreibungskaskaden, die dazu führen, dass ein Symptom nicht als Nebenwirkung eines Medikaments erkannt wird. Dieses Risiko entsteht schnell, wenn Patienten von verschiedenen Ärzten behandelt werden. (MedUni Wien, 04.04.2019)

Deutschland

Der Boom in der deutschen Fitnessbranche geht weiter: So verzeichneten die Fitnessstudios 2018 rund 11,09 Mio. Mitgliedschaften (+4,5 %) und auch der Gesamtumsatz legte um 2,5 % auf 5,33 Mrd. € zu. Die Anzahl der Fitnessstudios stieg um 3,9 % auf nunmehr 9.343. (Deloitte, 04.04.2016)

Infografik: Deloitte

Erkältungsmittel unterscheiden sich aus Konsumentensicht deutlich in der Wirksamkeit und den Nebenwirkungen, hingegen weniger im Preis und der Anwendbarkeit. Die Consline AG hat für ihren neuen Quality Experience Index die 10 meistdiskutierten OTC Erkältungsmittel im Internet dahingehend analysiert. Nur Aspirin Complex überzeugte bei allen Kriterien. (Consline AG, 04.04.2019)

Infografik: Consline AG

Parodontitis ist in Deutschland weit verbreitet. Laut der aktuellen Deutschen Mundgesundheitsstudie DMS V sind 51,6 % der 35-44-Jährigen und 64,6 % der 65-74-Jährigen von einer moderaten oder schweren Parodontitis betroffen. (Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, 04.04.2019)

Die Politik in Deutschland muss dringend die Rahmenbedingungen für eine wirksame Prävention sowie eine umfassende Versorgung von Diabetes Mellitus Typ 2-Erkrankten verbessern. (IKK, 04.04.2019)

25 % der Männer über 50 haben wegen einer gutartigen Prostatavergrößerung zumindest moderate Probleme beim Wasserlassen. Doch manchmal genügt es schon, die Trinkgewohnheiten zu ändern oder an Übergewicht zu verlieren. Genügen solche Lebensstiländerungen nicht, kann der Arzt Medikamente verschreiben, die das Muskelgewebe der Prostata erschlaffen oder schrumpfen lassen. Bei weiterhin starken Beschwerden ist eine Operation nötig. (Apotheken Umschau, 04.04.2019)

Das Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ ist für pharmazeutische Unternehmen Chance und Risiko zugleich. Das ergab eine Umfrage unter den 260 im BPI organisierten Mitgliedern. (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, 04.04.2019)

Dänemark

Die European Sperm Bank ist eine der weltgrößten Samenbanken und hat nun ihre Mehrheitsanteile an die Private-Equity-Investmentgesellschaft Axcel verkauft. Seit dem sog. Samenspender-Registergesetz von 2018 übrigens hat jeder Mensch das Recht zu erfahren, von wem er abstammt. (European Sperm Bank, 04.04.2019)

ESB-Chefin Annemette Arndal-Lauritzen. (Foto: European Sperm Bank)

Österreich

Migräne ist eine Volks- und keine Zivilisationskrankheit. Mit der Entwicklung der monoklonalen CGRP-Antikörper für die Vorbeugung (Prophylaxe) kann man zurecht über einen Meilenstein in der Therapie von Migräne sprechen. … Wichtig ist, dass die Betroffenen den Weg zur Neurologin bzw. zum Neurologen finden. (Österreichische Kopfschmerzgesellschaft, 04.04.2019)

Pressekonferenz von Novartis Pharma u.a. mit der Vizepräsidentin der ÖKSG. (Foto: Novartis Pharma GmbH / APA-Fotoservice / Hörmandinger)

Frauen sind 2-3 Mal häufiger von Migräne betroffen als Männer. Und am stärksten ausgeprägt ist die Migräne im Alter von 30-39 Jahren – also genau dann, wenn die Betroffenen voll im Berufsleben stehen und vielleicht eine Familiengründung planen. (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien, 04.04.2019)

In Österreich wurden 2018 bei 178 Aufgriffen der Zollbehörden rund 10.500 Medikamentenplagiate beschlagnahmt. Zudem wurden 2.639 Sendungen mit 1,186.951 illegalen Medikamenten aus dem Verkehr gezogen. (Österreichische Ärztekammer, 04.04.2019)

In Österreich dürfen rezeptpflichtige Arzneimittel nicht über das Internet bestellt werden, sondern müssen in der Apotheke gekauft werden. (Pharmig, 04.04.2019)

Je älter und kränker Menschen werden, desto mehr Medikamente bekommen sie gegen ihre Leiden verschrieben. Dann nehmen immer mehr Menschen regelmäßig mehrere verschiedene Medikamente ein und das wiederum steigert das Risiko von unerwünschten Wirkungen. Wer regelmäßig 5 oder mehr verschiedene Medikamente einnimmt, gilt als Polypharmaziepatient. (MedUni Wien, 04.04.2019)

Nur 1-3 % der Zecken in Österreich tragen das FSME auslösende Virus in sich. Doch das Problem dabei ist, dass es bei FSME keine Therapie gibt, sondern nur die Symptome behandelt werden. (ÖVIH, 04.04.2019)

Schweiz

Liebe Medienschaffende, obwohl die Kosten für die Koloskopie oder den Blut-im-Stuhl-Test seit 2013 für Schweizer im Alter von 50-69 Jahren von der obligatorischen Krankenversicherung übernommen werden, profitiert nur ein kleiner Teil der Bevölkerung von der Darmkrebsfrüherkennung. (Krebsliga Schweiz, 04.04.2019)

Die Schweizer Medizintechnik-Branche arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung der neuen EU Verordnung über Medizinprodukte. Indessen zeichnet sich wegen des Brexits immer deutlicher ein Versorgungsengpass ab. Rund 40 % der Medizinprodukte in der EU wurden in GB zertifiziert. (Swiss Medtech, 04.04.2019)