2. Mai 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Fast jeder sexuell aktive Mensch infiziert sich im Laufe seines Lebens mit Humanen Papillomviren. Wenn die Infektion mit HPV nicht von allein ausheilt und es zu einer persistierenden Infektion kommt, können Gewebeveränderungen bis hin zu bestimmten HPV-assoziierten Tumoren die Folge sein, wie z.B. anogenitalen Plattenepithelkarzinomen oder Zervixkarzinomen. (Sharp & Dohme GmbH, 02.05.2019)

HPV. (Bild: MSD Sharp Dohme GmbH)

Ein Jahr vor Ende der Übergangsfristen für die europäische Medizinprodukteverordnung ist von der EU-Kommission nur 1 Prüfstelle benannt worden und diese noch dazu in Großbritannien. Aktuell ist damit also für die rund 27.000 Medizintechnikunternehmen in Europa nur eine Instanz zuständig, welche die neuen MDR-konformen Zertifikate ausstellen kann. Selbst wenn 2019 noch weitere sog. BS benannt werden, bleibt die Lage dramatisch. (Industrieverband Spectaris, 02.05.2019)

Osteoporose ist in Europa unterdiagnostiziert. (Amgen Switzerland AG, 02.05.2019)

Deutschland

Wer gesund leben will, muss wissen wie ! Die Deutschen allerdings sind über Volkskrankheiten schlecht informiert. Erst im Alter steigt das Bewusstsein für Präventionsmaßnahmen. (Amgen GmbH, 02.05.2019)

Infografik: Amgen GmbH

Jeder 4. Deutsche kauft mindestens 1 Mal im Monat homöopathische Arzneimittel. Das Online-Portal „HeilpraktikerFakten“ fand zudem heraus, dass viele Menschen auf der Suche nach einer Alternative oder Ergänzung zur Schulmedizin sind. So wünschen sich 75 % der Umfrageteilnehmer eine integrative Medizin, also ein Miteinander aus Schulmedizin und Alternativmedizin. (HeilpraktikerFakten, 02.05.2019)

Die Funktion der Schilddrüse wird durch den Botenstoff TSH im Blut gemessen. Dieser wird von der Hirnanhangsdrüse ausgeschüttet und stimuliert die Schilddrüse. (Apotheken Umschau, 02.05.2019)

Bild: Apotheken Umschau

Ein Jahr vor Ende der Übergangsfristen der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung (Medical Device Regulation) schlägt der Industrieverband „Spectaris“ Alarm: Immer mehr Unternehmen stellen ihre Geschäftstätigkeit ein, da sie mit dem Fahrplan zur Einführung der MDR nicht Schritt halten und auch die Kosten der komplizierten Zulassungsverfahren nicht stemmen können. (Industrieverband Spectaris, 02.05.2019)

Deutschlands Apotheker begrüßen die Absicht des Bundesgesundheitsministeriums, die Apotheken vor Ort zu stärken. Als wesentliche Voraussetzung zur Erreichung dieses Ziels sehen sie den Erhalt und die Stärkung der Gleichpreisigkeit für alle rezeptpflichtigen Arzneimittel an. (ABDA, 02.05.2019)

Österreich

„Gesundheit passiert nicht einfach so, sie muss selbst in die Hand genommen werden !“ Das ist einer der wichtigsten Grundsätze von PROGES, einem der größten Gesundheitsdienstleister Österreichs. (PROGES, 02.05.2019)

35 % der Ärzte in der Inneren Medizin Österreichs werden in den nächsten 10 Jahren in Rente gehen. Es muss daher wieder attraktiv werden, in Österreich als Spitalsarzt tätig zu sein. (Österreichische Ärztekammer, 02.05.2019)

Hilferuf der Wiener Ärzteschaft: Wiens Spitäler sind in Gefahr ! (Ärztekammer Wien, 02.05.2019)

Schweiz

In der Schweiz erhalten 64 % der Frauen mit einem erhöhten Risiko für Fragilitätsfrakturen keine medizinische Behandlung gegen Osteoporose. (Amgen Switzerland AG, 02.05.2019)

Liechtenstein

Die Regierung Liechtensteins 2 Vereinbarungen zur medizinischen  Qualitätssicherung genehmigt, die vom Liechtensteinischen Krankenkassenverband mit Leistungserbringern im Bereich der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) abgeschlossen wurden. Die erste Vereinbarung betrifft die Diabetes-Gesellschaft Glarus – Graubünden – Liechtenstein, die Zweite den Verband Alternativmedizin Liechtenstein. Die Diabetes-Gesellschaft GL-GR-FL erbringt Leistungen der Ernährungs- und Diabetesberatung sowie der Fußpflege bei Diabetikern zu Lasten der OKP. Im Berufsverband Alternativmedizin Liechtenstein sind die in der Naturheilpraktik tägigen Leistungserbringer zusammengeschlossen. Dabei vergütet die OKP Leistungen im Bereich Akupunktur nach TCM. (Fürstentum Liechtenstein, 02.05.2019)

30. April 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Heute wird die Europäische Initiative „Vaping is NOT Tobacco“ gestartet, die sich für eine bessere und evidenzbasierte Regulierung von E-Zigaretten einsetzt, in der die gesundheitlichen Unterschiede zwischen Dampfen und Rauchen berücksichtigt werden. (Bündnis für Tabakfreien Genuss, 30.04.2019)

Bild: Bündnis für Tabakfreien Genuss (BfTG)

Deutschland

Fast allen Deutschen ist die Gefahr möglicher Nebenwirkungen von Schmerzmitteln bewusst. So wissen 93 %, dass manche Schmerzmittel die Leber schädigen können. 83 % ist bewusst, dass das Risiko für Magenblutungen erhöht wird und 78 % ist (zudem) klar, dass Schmerzmittel das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle erhöhen können. Ärzte raten bereits dazu, an höchstens 10 Tagen im Monat ein Schmerzmittel anzuwenden und ohne ärztlichen Rat nur maximal an 3-4 Tagen hintereinander einzunehmen. (Apotheken Umschau, 30.04.2019)

Seine Knochen sollte man ein Leben lang stärken, um sich vor Osteoporose zu schützen. Dafür sind Kalzium wichtig, doch auch ausreichend Magnesium senkt das Risiko für Knochenbrüche, denn es regelt den Knochenstoffwechsel. Zudem ist Vitamin D nötig, um Kalzium in den Knochen einzubauen. Daher sollte man täglich rausgehen, denn bei Tageslicht wird in der Haut Vitamin D gebildet. Und eine gute natürliche Mineralstoffquelle sind Heilwässer mit viel Kalzium und Magnesium. (Informationsbüro Heilwasser, 30.04.2019)

Magnesium ist der neue Goldstandard der Orthopädie und Unfallchirurgie. Die Syntellix AG das einzige Medizintechnikunternehmen der Welt, das bioabsorbierbare Implantate auf Magnesiumbasis anbietet. (Syntellix AG, 30.04.2019)

Burnout gilt nicht als eine typische Berufskrankheit wie z. B. die Staublunge eines Bäckers. Da Burnout in seinen psychischen und psychosomatischen Ausprägungen vielfältig ist, wird es nicht gänzlich der emotionalen Belastung im Beruf zugeschrieben. Auch wenn der Job Hauptauslöser der Erkrankung ist, kommt oftmals eine private Mehrfachbelastung hinzu. (Lohnsteuerhilfe Bayern, 30.04.219)

Wird der aktuell diskutierte nicht-invasive Pränataltest bei allen Schwangeren angewandt, ist jedes 6. (positive) Ergebnis falsch. Das heißt: Eine Trisomie 21 wird angezeigt, obwohl das Kind gesund ist. … Derzeit wird diskutiert, ob der Pränataltest für alle Schwangeren als Kassenleistung finanziert werden soll. (MDR Exklusiv-Meldung, 30.04.2019)

Österreich

Die Österreichische Ärztekammer unterstreicht ihre Forderung nach einer allgemeinen Impfpflicht – über das Gesundheitspersonal hinaus. Wenn die laut WHO nötige Durchimpfungsrate wieder in Reichweite kommen soll, muss eine generelle Impfpflicht her.  (ÖÄK, 30.04.2019)

Das Zeitalter der digitalen Transformation verändert grundlegend die Art und Weise wie die Schulmedizin Erkrankungen verstehen und behandeln kann. Eine Schlüsselrolle wird dabei der Personalisierten Medizin zukommen. So kommen in Folge Arzneimittel zum Einsatz, die sich z.B. zielgerichtet gegen einzelne Genmutationen richten. Denn Personalisierte Medizin bedeutet: Für jeden Patienten die passende Therapie in seiner Lebenssituation zu finden.  (Roche Austria, 30.04.2019)

Es ist ein bekanntes Problem in der Medizin, in der Biologie, in der Immunologie und in den Neurowissenschaften, dass Experimente aus verschiedenen Gründen nicht für alle Forscher gleichermaßen wiederholbar sind. (MedUni Wien, 30.04.2019)

Coaching ist eine Zone frei von Ratschlägen. Der Coach ist Experte im Stellen von wirkungsvollen Fragen, die Selbstreflexion anregen, Bewusstsein schaffen und zu Ideen- sowie Lösungsfindung verhelfen. Oftmals kommen Menschen ins Coaching, weil sie ein Problem haben. Das ist aber nicht unbedingt notwendig. Viel wichtiger ist, dass sie ein Ziel im Leben hat. … Es gibt Menschen, die sich mit dem gängigen Mittelmaß nicht zufrieden geben. Die eine Sehnsucht nach mehr Sinn und Entfaltung im Leben haben. Dazu stärkt Coaching nachweislich das Selbstvertrauen, die Beziehungsfähigkeit, Kommunikation und Resilienz. Es hilft einem, Konflikte zu meistern, daraus zu wachsen und Lebensträume zu verwirklichen. (International Coach Federation Austria, 30.04.2019)

Schweiz

Die Schweizer Wettbewerbskommission hat die Übernahme der Topwell Apotheken AG durch die Medbase Gruppe gutgeheissen. Dadurch können Kunden künftig einen situations- und stufengerechten Zugang zu medizinischen und pharmazeutischen Dienstleistungen erhalten. Medbase und Topwell teilen eine gemeinsame Vision, nämlich den Ausbau der integrierten Versorgung in der Schweiz.  (Medbase Gruppe, 30.04.2019)

20 % der Schweizer haben schon 1 Mal (mit Google) im Internet sowie in Facebook (56 %) und Xing (29 %) nach Informationen über ihre Nachbarn gesucht. Eigentümer und Besserverdiener übrigens wollen öfter wissen, wer nebenan wohnt. 60 % der Schweizer jedoch finden, dass sie das Leben der Nachbarn nichts angeht. (Immowelt AG, 30.04.2019)

29. April 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Allergisches Asthma und allergischer Schnupfen sind chronisch allergische Zustände, die rund 70 bis 100 Mio. Europäer betreffen. Allergisches Asthma wird durch eine Abwehrreaktion der Lunge auf das Einatmen von Allergenen wie Gras-, Baum- und Ragweedpollen ausgelöst und führt zu pfeifendem Atmen, Husten und Kurzatmigkeit. (MedUni Wien, 29.04.2019)

Deutschland

68 % der Deutschen halten psychische Erkrankungen für den häufigsten Grund von Berufsunfähigkeit und liegen damit richtig. So war 2018 jeder 5. Fehltag psychisch bedingt. Berufstätige Männer fehlten deshalb durchschnittlich 2,2 Tage, Frauen 3,5 Tage. (DEVK Versicherungen, 29.04.2019)

Infografik: DEVK Versicherungen

Am Kongress des Dachverbandes Geistiges Heilen in Rotenburg a. d. Fulda begegnen sich seit vielen Jahren Heiler, ganzheitlich orientierte Therapeuten und Ärzte. Von 11.-13. Okt. 2019 geht es auch heuer wieder um (achtsame) Berührung, Aura- und Chakrenheilung, Erdheilungsrituale, Engelheilung, Heilige Geometrie, Klangheilung, Lesen im Bewusstseinsfeld, Reinkarnation, Schamanische Reisen und Trancestellungen, hellhörige Seelenbefreiung oder Zapchen – eine bewegungsorientierte Heilmethode in tibetischer Tradition. (Dachverband Geistiges Heilen, 29.04.2019)

casusQuo hat erneut eine Extremeinsparung von über 1,2 Mio. Euro in einer einzigen Rechnung retaxiert. Ein Krankenhaus hatte statt des verhandelten tagesgleichen Entgelts von 340 € für eine nicht als DRG erfasste Sonderbehandlung eines querschnittgelähmten Patienten die erstaunliche Summe von 1.202.580,00 € abgerechnet. Einige weitere Entgeltpositionen auf der Rechnung bemessen sich prozentual am Grundbetrag, daher waren auch sie viel zu hoch angesetzt. Der Fall beweist wieder sehr eindrücklich, dass die Rechnungslegung in den Spitälern keine Qualitätssicherung durchläuft, die offensichtliche Falschabrechnungen erkennen und verhindern würde. (casusQuo GmbH, 29.04.2019)

Wird ein Patient durch einen Behandlungsfehler geschädigt, steht ihm Schadensersatz zu. Dazu gibt es kostenfreie Wege wie etwa über die Krankenkassen oder die Landesärztekammern. (Apotheken Umschau, 29.04.2019)

Übergewichtige Frauen wurden in 2 Gruppen eingeteilt. Alle bekamen eine Diät mit gleich vielen Kalorien verordnet. Einziger Unterschied: Eine Gruppe bekam ein großes Frühstück und ein bescheidenes Abendessen. Bei der anderen Gruppe war es genau umgekehrt. Nach 3 Monaten Diät war das Resultat eindeutig: Jene Frauen mit dem großen Frühstück hatten im Schnitt 5 kg mehr verloren als jene mit dem großen Abendessen. (Bas Kast, 29.04.2019)

Bild: Audible GmbH

Kunden von Kaufland fragen vermehrt nach Low-Carb-Produkten. Die Supermarkt-kette bietet daher ab sofort die Kartoffelsorte Coronada – 30 % weniger Kohlenhydraten als bisherige Kartoffelsorten. (Kaufland, 29.04.2019)

Viele Tabletten haben eine Kerbe. Das bedeutet aber nicht automatisch, dass man sie ohne Risiko teilen und einnehmen kann. Auch Augentropfen und Augensalben sind nicht immer einfach anzuwenden. Und Nasensprays funktionieren meist nicht in jeder Körperposition, daher sollte man aufrecht sitzen, wenn möglich. (Apotheken Umschau, 29.04.2019)

Österreich

Die Österreichische Diabetes Gesellschaft und die Österreichischen Gesellschaft für Knochen- und Mineralstoffwechsel haben eine gemeinsame Leitlinie zur Diagnose und dem Management der Osteoporose bei Diabetes mellitus erstellt. Das komplexe Zusammenspiel zwischen Zucker-, Fett- und Knochenstoffwechsel hat in der wissenschaftlichen Community sogar zu einem neuen Begriff geführt: Diabetoporose. … Was ergänzend zur Therapie von Patienten eingenommen werden sollte, sind Vitamin D und Kalzium. Auch ein gesunder Lebensstil kann den Knochen gesund halten. (ÖDG, 29.04.2019)

Neben diversen Möglichkeiten, um sich gegen Zecken im Allgemeinen zu schützen, ist die wirksamste Schutzmaßnahme gegen FSME die rechtzeitig und regelmäßig aufgefrischte Impfung. Hier empfiehlt sich das vorgeschriebene Impfintervall genau einzuhalten. Die beliebten Titer-Bestimmungen, die häufig als Entscheidungsgrundlage für eine Auffrischung herangezogen werden, haben laut Experten nur eine sehr begrenzte Aussagekraft und sind noch dazu teurer als die Impfung selbst. (Österreichischer Verband der Impfstoffhersteller, 29.04.2019)

Derzeit gibt es bis zu 60 % große Unterschiede bei den Kosten von Pflegeangeboten in den österreichischen Bundesländern. Diese Ungleichheit gehört dringend geändert ! (Caritas Österreich, 29.04.2019)

Laut einer neuen Studie der Medizinischen Universität Wien sind spezielle T-Lymphozyten, Gedächtniszellen in der Lunge, die auf eingeatmete Allergene reagieren, die Ursache für Anfälle von allergischem Asthma. Diese speziellen Th2-Helferzellen, die ein Leben lang als Gedächtniszellen im Gewebe bleiben und als Th2-TRMs (engl. T-helper 2-tissue resident memory cells) bezeichnet werden, sind dafür verantwortlich, dass AsthmatikerInnen, kurz nachdem sie Allergene eingeatmet haben, Asthmaanfälle erleiden und dass diese Anfälle ein Leben lang auftreten können. (MedUni Wien, 29.04.2019)

Die Croma-Pharma GmbH ist stolz, nunmehr ihre neuen Liftingfäden auf Basis von Polydioxanon vorstellen zu können. „threadz“ ist einer der ersten PDO-Liftingfäden, der gemäß Medizinproduktegesetz registriert wurde. Das Produkt verfügt über eine neu registrierte handschuhfreundliche Griff-Nabe mit ergonomischer Form und einer speziell beschichteten dünnwandigen Nadel bzw. Kanüle für die Anwendung. (Croma-Pharma GmbH, 29.04.2019)

Myome: Operation oder Grüner Tee ?

Was für eine Alternative ! Schütteln Sie spontan den Kopf ? Aber warum denn, wir sind doch hier in der Abteilung Frohmedizin und nicht in der Anstalt für Reparaturmedizin.

Berichtet mir eine junge Patientin in den ersten Sätzen, dass ihr Eisenspeicher Ferritin ständig zu tief ist. Sie benötige ständig Eisen-Infusionen. Und das seit Jahren. Denn sonst wäre sie so müde, schlapp und ihr roter Blutfarbstoff „im Keller“. Ist eine recht präzise Beschreibung. Darauf mein erster Satz: „Sie haben ein Myom.“

Damit konnte sie nichts anzufangen. Das irritiert mich, denn jeder Arzt Deutschlands sollte in diesem Moment genau so denken wie ich. Sollte ! Denn, wie sich herausstellte, hatte die Dame sogar mehrere Myome (in der Gebärmutter). Konnte ihre Frauenärztin sofort bestätigen.

Myome sind gutartig und nicht weiter aufregend. Jedoch die Ursache für ständige Sickerblutung und damit einem entleertem Eisenspeicher und in der Folge Müdigkeit. Myome werden erst operiert, wenn sie zu groß sind, drücken und schmerzen. Im Übrigen könnte man auch mit Hormonen eine Verkleinerung versuchen oder – wie bei der Prostata – mit therapeutischem Ultraschall (HIFU).

Nun habe ich Ihnen in meinen News schon 2 Fälle berichtet, wo man Myome einmal mit „no carb“ und ein anderes Mal mit Omega-3 beseitigen konnte. Neu ist eine weitere natürliche Behandlungsmethode. Erinnern Sie sich noch an Dr. Werner Hunstein ? Der Schweizer Mediziner litt an einer Art Blutkrebs und war 2006 schulmedizinisch austherapiert. Lag also schon „auf dem Sterbebett“.

Bis ihm eines Tages von dem Molekularmediziner Erich Wanker am Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (Berlin) berichtet wurde, der herausgefunden hätte, dass

Epigallocatechingallat (EGCG),

ein Inhaltsstoff des Grünen Tees, Ablagerungen von Amyloiden verhindern würde und sogar auflösen könne. Daraufhin trank Hunstein täglich 2 l Grünen Tee, wurde wieder gesund und publizierte auch darüber. Nix weiter als Grüner Tee. Ist das zu glauben ?

Genau dieser Grünteeextrakt (800 mg, davon 45 % EGCG) wurde dann 2013 in einer doppelblinden, Placebo-kontrollierten Studie – also unantastbar – Frauen mit Myomen verabreicht.

  • In der Placebo-Gruppe wuchsen die Myome in 4 Monaten um 24 %.
  • In der Grüntee-Gruppe verkleinerten sich die Myome in 4 Monaten um 33 %.

Ein recht eindeutiges Ergebnis. Das zeigt auch wieder einmal, dass viel zu oft und viel zu früh operiert wird. Dass man vielleicht zuerst einmal die Möglichkeiten der Natur nützen sollte:

Ketose, Omega-3, EGCG !

Quelle: NATUM, 2015; 20 (5), S.46

PS: Ich hatte Ihnen schon einmal zu bedenken gegeben, was eine Operation für den Körper bedeutet. Die Operationen verlaufen fast immer perfekt. Darauf kann man sich verlassen. Aber wie ihr Körper darauf reagieren wird, das weiß man vorher nicht !