Alles längst heilbar

Sie lassen auch Ihnen mögliches Glück, die Heilung, Gesundheit, Lebensenergie einfach so an sich vorbeirauschen. Jeder von Ihnen, der mir so gegenübersitzt, bestätigt mir diesen Verdacht. Denn, und das sage ich hier nicht zum 1. Mal, man findet in meinen frei verfügbaren News die Antwort auf fast jedes Krankheitsproblem. Oder auch in meinen mittlerweile über 50 Büchern !

Auf www.strunz.com und www.drstrunz.de findet man – wie gesagt –

klare, eindeutige Handlungsanleitungen für den Weg ins Glück !

Oder auch zurück ins Leben. Also dem Gegenteil von Krebs oder Depression. Eigentlich Beweise, denn die Erfolgsgeschichten kommen von den Patienten, von Mitmenschen, in Form von Briefen und natürlich E-Mails. Und ich meine daher, dass sie genau deshalb unbestreitbar richtig sind ! Zudem zählt in der Medizin immer nur der Einzelfall …

Diese Zuschriften sind es dann auch, welche diese Webseiten von 100.000 anderen Medizinseiten im Netz unterscheiden. Wo ebenfalls Hilfe angeboten wird. Die kann man dann glauben oder auch nicht. (News 12.02.2018) Der vernünftige Zweifel entfällt, wenn ein chronisch leidender oder sogar todkranker Mensch den Weg zurückfindet ins Leben fand. Was ich damit nochmals unterstreichen will, ist:

Es gibt (immer) eine Lösung ! Die steht auch schon irgendwo. Nachvollziehbar !

Weshalb ich auf diesem Punkt so herumreite ?

Na, weil mich zu Ostern ein erschütternder Bericht im Forum so aufgewühlt hat. Da hat nämlich wieder einmal ein junger Mann – stellvertretend für wahrscheinlich Millionen Deutsche sein Leid beschrieben. Und aus meiner Sicht sogar

unnötiges Leid.

Daher umso schlimmer ! Haben Sie es gelesen ? Am 31.03.2021:

Ich leide seit über 20 Jahren an einer CED (chronisch-entzündlichen-Darmerkrankung). Dazu habe ich Rheuma und eine axiale Spondylarthritis mit Gelenksbeteiligung bekommen. 2012 erkrankte ich an kreisrundem Haarausfall und habe mittlerweile gar keine Haare mehr. Und genau das ist meine größte Belastung ! Dabei war ich bei sooooo vielen Ärzten, auch Naturheilern und sog. Ganzheitsmedizinern. Auch Akupunkturtherapien und TCM habe ich ausprobiert …
Und als würde das Alles nicht reichen, habe ich 2018 auch noch Krebs bekommen. Die Chemotherapie hat mir dann echt sehhhhhr viel Energie, Lebensfreude, Motivation und Geduld abverlangt. Ich hatte so gut wie alle Nebenwirkungen, die es gibt.

Aber das wirklich Erstaunliche an dieser Geschichte ist doch, warum dieser junge Mann nicht selbst die Lösung kennt ? Steht doch schon alles da ! Z.B. in „forever young. Das Erfolgsprogramm“. Dieses 1. Lehrbuch der Epigenetik hat sich millionenfach verkauft. Oder in „Neue Wunder der Heilung“ … Und gibt es da nicht auch noch die von der Frohmedizin im Gegensatz zur Schulmedizin immer wieder propagierte

Eigenverantwortung für das eigene Leben ?

Also, die Lösungen lauten:

Colitis ulcerosa längst heilbar. (News 18.08.2020)
Rheumatoide Arthritis längst heilbar. (News 02.01.2021)
Kompletter Haarausfall längst heilbar. (News 11.04.2018)
Krebs. Da bin ich etwas vorsichtig, aber … es gibt Beispiele (News 26.06.2019)
Nebenwirkungen der Chemotherapie völlig überflüssig (News 24.09.2018)

Oder in den Worten der Frohmedizin:

  • Machen Sie das körpereigene Immunsystem schlagkräftig (Aminogramm, Vitamine, Messung) !
  • Lassen Sie das Gift weg (Zucker und leere Kohlenhydrate) !
  • Leben und essen Sie genetisch korrekt. Das heißt, sich viel bewegen, sich entspannen (Meditation) und alle 47 Nähstoffe in ausreichendem (!) Maße konsumieren !

Wie gesagt: Heilung ist immer möglich. Stand auch schon in den News 28.01.2018 …

Zum Nachlesen:  Sie könnten alles nachlesen (News 05.08.2020)

Zitat Dr. Strunz am 3. November 2020

Gewiefte Akademiker haben die Welt „auf den Kopf gedreht“ und behaupten, dass DNA mit Information gleichzusetzen ist. Dass der Mensch einen festgelegten Prozess innerhalb seines Körpers hätte, der mit einem auslesbarem Schicksal gleichzusetzen sei. Doch das ist falsch. DNA ist keine starre Information, sondern der Mensch als Ganzes, sein Lebensraum eingeschlossen, bestimmen dynamisch über das Schicksal der Gene. Das nennt sich dann Epigenetik.

Originalbeitrag:  Erliebenswert Summit Endspurt

Da gibt es auf der einen Seite einen leidenden Menschen. Heißt lateinisch „patiens“. Der sucht Hilfe. Und auf der anderen Seite gibt es die Spezialisten im weißen Kittel. An die wendet sich der Patient. Selbstverständlich. Und erwartet Hilfe. Doch was bekommt er ? Tabletten. Das ist Medizin heute. Aber der Patient will keine Tabletten, sondern Heilung und wieder Lebensfreude.

Eigentlich ist es reichlich unhöflich von Ihnen, mich mit all Ihren Molesten tagtäglich in der Praxis aufzusuchen. Unhöflich deshalb, weil ich doch genau der Arzt in Deutschland bin, der all sein Wissen penibel und auf deutsch jeden Tag (kostenlos) zur Verfügung stellt. In Form von Büchern, in Form der täglichen News. Man könnte alles nachlesen, wenn man nur wollte !

Originalbeitrag:  Unüberwindbare Probleme ?

Covid-19: EU richtet 5 Botschaften an die Mitgliedsstaaten

Der Europäische Rat innerhalb der EU hat im Rahmen der Corona-Pandemie abermals einen koordinierten Ansatz gefordert. „Die Ausbreitung des Virus wird unsere Gesundheitssysteme überfordern, wenn wir nicht dringend handeln. Und es kommt darauf an, in der gesamten EU kohärent (zusammenhängend) vorzugehen“, sagte Kommissionspräsidentin von der Leyen in der anschließenden Pressekonferenz und richtete 5 Botschaften an die EU-Staats- und Regierungschefs.

VIDEO der Pressekonferenz

(1.) „Wir müssen umfassende und korrekte Daten in Echtzeit an die Plattform des ECDC melden.“ Das würde helfen bei der Einschätzung der Lage und der Koordinierung, z.B. im Hinblick auf die Spitäler und die Behandlung von Patienten über Staatsgrenzen hinweg. Die EU-Kommission stelle 220 Mio. € für die Finanzierung grenzüberschreitender Patiententransfers bereit. (2.) Es soll der Austausch von Erfahrungen und Analysen intensiviert werden. „Wir werden eine Plattform einrichten, die die Spezialisten, die die Regierungen der Mitgliedstaaten beraten, und die Experten, die die EU beraten, zusammenbringt“, erklärte die EU-Kommissionspräsidentin.

(3.) Die Corona-Tests sollen intensiviert werden: „Unser Ziel ist es, das Virus in Schach zu halten, und dafür muss massiv getestet werden“, betonte von der Leyen. (4.) Es soll die grenzüberschreitende Kontaktnachverfolgung verbessert werden. 22 Mitgliedstaaten hätten eine App zur Kontaktnachverfolgung entwickelt. Die Kommission habe dazu einen Datenabgleichdienst eingerichtet, damit alle Apps kommunizieren und die „Interoperabilität“ in der gesamten EU erreicht wird. (5.) Das betrifft die Bemühungen, Impfstoffe bereitzustellen. Dazu handele die EU derzeit mit Pharmakonzernen Abnahmegarantien im Namen der Mitgliedstaaten aus. Die Staaten sollen dazu die Impfpläne übermitteln.

ICHOM veröffentlicht „Standardsatz“ zur Covid-19-Messung

Das internationale Konsortium für die Messung von Gesundheitsergebnissen (ICHOM) mit Sitz in den USA veröffentlichte einen sog. Standardsatz (C19-SS) zur künftigen Messung und Beurteilung von Covid-19. An der Arbeitsgruppe innerhalb der ICHOM waren 28 Experten und Patientenvertreter aus 24 Organisationen in 14 Ländern beteiligt. Die C19-SS ist ein Kernsatz von Standards, welche die Genesung eines Patienten durch die Messung von 13 Ergebnissen verfolgen und dessen soziale und geistige Funktion, Lebensqualität, Symptome und relevante klinische Ergebnisse abdecken.

Covid-19-Standardsatz der ICHOM. (Infografik: ICHOM)

Diese Ergebnisse werden anhand von mehreren von den Patienten selbst gemeldeten Ergebnismesszahlen gemessen, die über einen Zeitraum von 3 Monaten nach ihrer Aufnahme im Krankenhaus – wegen Covid-19 – in allen Gesundheitseinrichtungen erfasst werden sollen. Damit verbindet der Standardsatz erstmals die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse von Fachkräften im Gesundheitswesen mit dem persönlichen Input von Patienten miteinander.

Zitat Dr. Strunz am 12. Oktober 2020

Ich und mit mir auch andere Ärzte halten die Schulmedizin für mittelalterlich, überholt und zu einer reinen Tablettenmedizin degeneriert. Das haben bisher viele nie so recht geglaubt. Doch dann kam das Corona-Virus und man merkte plötzlich: Da hat jemand recht !

Die ach so stolze Universitätsmedizin mit ihren ach so vielen Professoren und Wissenschaftlern versagt. Versagt ganz offensichtlich auch bei so etwas Banalem wie einem Schnupfenvirus. Und viele Patienten sehen erst jetzt, dass das für praktisch jede anderen Krankheit auch gilt. Ob nun Asthma, Neurodermitis, MS, Krebs, Schlaganfall, Rheuma, Autoimmunerkrankungen usw.  usw.. Die stolze Schulmedizin, die Tablettenmedizin,  versagt !

Originalbeitrag:  Ein sensationelles einzigartiges Projekt

Das Geheimnis heißt Laufreflex. Ein Automatismus. So wie man einen Frühstücksreflex hat. Und wie macht man den ? Einen Reflex bekommt man, wenn man etwas täglich zur gleichen Zeit 4 Wochen lang tut.

Laufsucht ist etwas Herrliches, wenn man ihr verfallen ist.

Originalbeitrag:  Leiden Regenwürmer an Verstopfung ?

Mindestens 6 Gramm Arginin täglich

Kennen Sie Dr. Wolfgang Feil ? Jenen PRAKTISCHEN Biologen, der nicht nur Vorträge hält, sondern auch gleich an Ort und Stelle zeigt, was damit gemeint ist: Dr. Feil kennt mich und ich ihn seit 30 Jahren. Auch er hat sein exklusives Wissen über die mühsame Betreuung von Hochleistungssportlern erworben. Mühsam, weil da zählt fast nur die Stoppuhr !

Und dieser Sportwissenschaftler kann auch mit der Corona-Krise umgehen. Weiß um das kompetente Immunsystem. Selbstverständlich, denn das erlebt er täglich bei seinen Sportlern. Und auch ihn hat das Entsetzen befallen über den Umgang der Politik mit dieser weltweiten Krise. Daher schritt Dr. Feil zur Tat und startete einen Aufruf an die Bundesregierung, für den er Unterschriften vieler Wissenschaftler und Ärzte sammelte.

Was schlägt er darin vor ?

Im Grunde die Stärkung des Immunsystems – und im Speziellen:

  • Vitamin D tanken.
  • Arginin nachfüllen.

Denn die Aminosäure ARGININ habe 3 Wirkungen:

  1. Erhöht die Aktivität und Anzahl von Abwehrzellen, T-Lymphozyten.
  2. Sorgt für eine intakte Darmschleimhaut (Stichwort Mikrobiom)
  3. Tötet direkt Krebszellen ab. (News 20.03.2017)

Und wenn man dann noch die News 21.11.2013 berücksichtigt, also die Weitstellung der Blutgefäße inkl. Herz, wie auch die News 08.06.2016, also die Produktion von Wachstumshormon, dann verstehen Sie, weshalb mich eine gerade im Internet gefundene Auflistung einfach nur freut. Dort steht:

Typische Gruppen für einen Mehrbedarf an Arginin sind

  • Patienten mit einem geschwächten Immunsystem
  • Patienten mit Verletzungen, Operationswunden
  • Patienten mit Arteriosklerose und Diabetes
  • Patienten mit einem Mangel an Wachstumshormonen
  • Leistungssportler

Ich denke da auch noch an die Kinder, gestresste Manager, werdende Mütter, überlastete Ärzte uvm. Für die alle ist

Arginin ein Muss !

Diese Aminosäure kann man gar nicht wichtig genug nehmen. Und natürlich kommt es auf die Menge an: Mindestens 6 g täglich. Oft auch 2 Mal täglich.