8 Nährstoffe schützen vor Covid-19

Dass sogar essentielle Nährstoffe, die man also so wie so essen muss (News 23.03.2018), vor der Infektion mit dem Corona-Virus schützen, habe ich schon des Öfteren erwähnt: News 03.03.2021 (Omega-3), News 06.12.2020 (Vitamin C), News 16.11.2020 (Vitamin D), News 09.11.2020 (Zink) wie auch CBD (News 13.11.2020).

Nunmehr gibt es auch ein nagelneues Büchlein über dieses Thema, mit dem Titel

Erste Hilfe bei Covid-19.

Ein Büchlein, das die dunklen Wolken des Pessimismus und der Hilflosigkeit in dieser Pandemie vertreibt und uns vielmehr den strahlend blauen Himmel zeigt. Und wer reißt da die Wolkendecke auf ? Schon wieder dieser Herr Krug (News 30.01.2021, 23.10.2020, 27.01.2020) – diesmal sogar künstlerisch kreativ unterstützt von seiner Gattin.

Bild: www.strunz.com

Und gleich auf Seite 9 steht dann tatsächlich etwas von einem Erste Hilfe-Koffer. Darin enthalten sind 11 (wissenschaftlich !) nachgewiesene „Medikamente“ gegen Covid-19. Die es laut Schulmedizin eigentlich noch gar nicht gibt. Man kann deren nihilistisches gleichwie unverantwortliches Gesummse eigentlich gar nicht mehr hören …

Robert Krug skizziert anhand von 40 Studien, was man gegen Covid-19 tun kann, sollte es einen doch erwischen. Zeigt, wie man diese Krankheit abschwächen könnte, ohne dazu die halbe Welt zusperren zu müssen. Woraus der kluge Mensch völlig richtig schlussfolgert: Diesen Erste Hilfe-Koffer könnte man doch gleich einsetzen, um sich gegen Covid-19 geschützt zu sein !

Völlig richtig !!

Also, welche Nährstoffe (!!) sind es denn, die laut Krug vor Covid-19 schützen ?

Vitamin C
Vitamin D
Vitamin A
Quercetin
Glutamin
Zink
Omega-3
Selen
NAC
Eiweiß
Rinderknochen (!!!)

Das Praktische an diesem Buch: Die Empfehlungen lassen sich sofort und leicht umzusetzen. Sind also eine echte Hilfe. Das, was man sich eigentlich von der „Medizin“ erwarten würde. Darum betont Krug auch völlig richtig (S. 7):

Für Ihre Gesundheit, für Ihr Lebensglück sind einzig und allein Sie selbst zuständig.

Und es ist wirklich noch nicht zu spät ! Das Corona-Virus und seine Mutationen werden uns noch sehr lange herausfordern.

PS: Und haben Sie gewusst, dass schon 100 g Zucker das Immunsystem des Menschen „für Stunden“ EXTREM schwächen ?

EU hilft 130 Ländern beim Kampf gegen das Coronavirus

Die EU hat durch das sog. Team Europe bislang insgesamt 130 Länder mit rund 26 Mrd. € bei ihrem Kampf gegen das Coronavirus unterstützt. Das entspricht 65 % des gesamten dafür vorgesehenen Hilfspakets von 40 Mrd. €. Die EU spielte eine führende Rolle bei der Einrichtung der COVAX-Fazilität, einer globalen Initiative, die Impfstoffe für ärmere Länder mitfinanziert. „Das Coronavirus hat die ganze Welt erschüttert“, sagte dazu EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen. „Als Team Europe arbeiten wir unermüdlich mit unseren Partnern auf der ganzen Welt zusammen, um die Auswirkungen der Pandemie abzufedern und einen Weg zu einer nachhaltigen Erholung zu finden. Wir müssen jetzt auch daran arbeiten, auf künftige Gesundheitskrisen besser vorbereitet zu sein.“ Darum werde auch am 21. Mai ein Globaler Gesundheitsgipfel einberufen.

Medienmitteilung

EU startet öffentliche Beratung über neue EU-Behörde HERA

Die EU-Kommission hat eine sog. öffentliche Konsultation über die neue EU Behörde HERA gestartet. Stellungnahmen zur Ausgestaltung der Health Emergency Preparedness and Response Authority (Behörde zur Krisenvorsorge und Krisenreaktion bei gesundheitlichen Notlagen) können bis 12. Mai 2021 eingereicht werden. Im Kern geht es darum, wie sich die EU künftig besser gegen gesundheitliche Krisen wappnen und auch darauf reagieren kann. Dazu sagt EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides: „Die Covid-19-Pandemie hat uns Lücken bei der kollektiven Krisenvorsorge und -reaktion aufgezeigt. Die EU-Behörde HERA soll nun ein wesentlicher Teil der Lösung sein, um künftig solche Gesundheitskrise gemeinsam besser meistern zu können.“

Medienmitteilung

Vitamin C halbiert die Todesrate

„Jeden Tag 12 Gramm Vitamin C“ hießen z.B. die News 11.03.2020 und „Vitamin C oder tausende Medikamente“ die News 10.05.2017. Es geht also wieder um Vitamin C. Und wenngleich hier auch vom Tod die Rede ist, so möchte ich dennoch sehr humorvoll beginnen. Soll heißen:

Von Vitamin C empfiehlt die Schulmedizin eine tägliche Einnahme von nur 110 Milligramm – als Höchstmenge !!!

Doch jetzt wird’s ernster: Stichwort „Corona“-Krise. Die Pandemie. Bisher über 77.000 Tote allein in Deutschland. Waren 2020 noch immerhin 0,33 ‰ der Bevölkerung, zumeist Herrschaften 80+. UND MIT VORERKRANKUNGEN ! Doch jeder Einzelne zählt. Was, wenn Ihr Vater darunter wäre – so wie bei meiner klugen Frau. Der Herr war 84, Lebenskünstler und sogar geimpft. Bekam 3 Tage später Lungenentzündung … ab ins Krankenhaus … dort dann verstorben. Aber das ist (m)eine sehr persönliche Betrachtungsweise.

Die Politik will gemeinhin Todesfälle verhindern. Das sollten wir auch anerkennen. Jedoch über deren Methoden lässt sich sehr wohl trefflich streiten. Darum möchte ich hier ein Faktum zur Sprache bringen, dass uns nun schon

seit 20 Jahren (!!!)

vorliegt. Dessen Umsetzung würde wohl auch die Lösung der „Corona“-Pandemie bedeuten. Sie wissen: Konjunktiv !! Konkret geht es da um eine Studie, veröffentlicht 2001 in „The Lancet“. Das ist eine der ältesten und angesehensten Medizinzeitschriften der Welt. Und dort wird behauptet:

Vitamin C, im Blut GEMESSEN, halbiert die Todesrate.

Zitiert wurde dazu die EPIC-Norfolk Study mit 15.000 Probanden von 45-80 Jahren. Bei denen wurde das Vitamin C im Blut gemessen und dann nach 4 Jahren nachgeschaut, wie viele – egal an welcher Krankheit – verstorben waren. Das Ergebnis:

Menschen mit dem höchsten Blutspiegel an Vitamin C starben nur halb so oft wie jene mit dem tiefsten Vitamin C.

Aber was heißt hier Blutspiegel ? Der bewegte sich von 4-15 mg/l. In meinem Vitamin-Buch empfehle ich einen Blutspiegel von 20-30 mg/l. Den habe jedenfalls ich persönlich ! Und noch dazu nahm nur etwa ein Drittel der Studienteilnehmer Vitamin C als Nahrungsergänzung !!! Die anderen 2 Drittel hatten „nur gegessen“ …

Bemerkenswert:

Die HALBIERUNG DER TODESRATE dank Vitamin C erfolgte übrigens UNABHÄNGIG von

  • Alter
  • Blutdruck
  • Cholesterin
  • Zigarettenrauchen
  • einer möglichen Zuckerkrankheit
  • Vitamin C als Nahrungsergänzung.

Ist das nicht höchst beeindruckend ? Absolut überzeugend ?

Die vielleicht 2 Jahre dauernde „Corona“-Krise kostet uns hunderte Milliarden Euro. Für einen Bruchteil davon könnte man doch Hausärzte dazu veranlassen, das Vitamin C im Blut möglichst vieler Menschen zu messen. Die EU will doch auch 70 % der Bevölkerung impfen … Dann gäbe es entsprechende Zahlen und Fakten, auf deren Basis man den Menschen dann begründet (!) „ins Gewissen“ reden könnte ! Wieder Konjunktiv: Sie verstehen …

Für Molekularmediziner jedenfalls ist das FAZIT völlig klar: Eine Verlängerung des Lebens ist denkbar einfach !

QUELLE:  Lancet. 2001 Mar 3;357(9257):657-63

EU beschließt Gesundheitsprogramm EU4Health

Das EU-Parlament gab in seiner jüngsten Sitzung grünes Licht für das von der EU-Kommission angestrebte EU-Gesundheitsprogramm EU4Health. Damit ist der Weg frei für die Bereitstellung von 5,1 Mrd. € für die Mitgliedsstaaten, um die nationalen Gesundheitssysteme zu stärken und Innovationen im Gesundheitssektor voranzutreiben. „Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass in Gesundheitsfragen zwischen den Erwartungen der Bürger und der bislang begrenzten Zuständigkeit der EU eine große Lücke besteht“, argumentierte Kommissionsvizepräsident Margaritis Schinas. „Mit EU4Health haben wir ab nun ein gesundheitspolitisches Instrument, mit dem wir Gesundheitskrisen bewältigen können.“

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides ergänzte: „EU4Health ist das Fundament einer krisenfesten und starken europäischen Gesundheitsunion. Es ist unsere Antwort auf die Defizite, die durch die Covid-19-Pandemie zutage getreten sind, und den dringenden Modernisierungsbedarf der EU-Gesundheitssysteme.“ Das besagte Gesundheitsprogramm verfolge vor allem 3 Ziele: (1) Die Gesundheitssysteme sollen widerstandsfähiger gegen Grenzen überschreitende Gesundheitsgefahren gemacht werden und die Krisenbewältigung verbessert. (2) Die europäische Gesundheitsunion soll verwirklicht werden, indem in die Krebsbehandlung, die Verbesserung der Pandemievorsorge, die Arzneimittelversorgung und Innovation investiert wird. (3) Das digitale Gesundheitswesen soll ebenso gefördert werden wie die Krankheitsprävention.

Medienmitteilung

EU einig über Liste anerkannter Antigen-Schnelltests

Der EU-Ausschuss für Gesundheitsschutz hat sich auf eine gemeinsame Liste von Antigen-Schnelltest geeinigt, deren Ergebnisse die Mitgliedstaaten gegenseitig anerkennen sollten. Weiters wurden standardisierte Angaben vereinbart, die in den Untersuchungen enthalten sein müssen. EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides sagte dazu: „Antigen-Schnelltests sind ein ganz wesentliches Mittel, um die Ausbreitung von Covid-19 zu verlangsamen, und sie sollten Teil der EU-Strategie in der Pandemie sein. Wenn negative Covid-19-Tests für bestimmte Aktivitäten vorausgesetzt oder empfohlen werden, so ist es wichtig, dass die Testergebnisse überall in der EU gelten. Wichtig ist das z.B. bei Reisen.“

Medienmitteilung