EU-Tabaksteuer schreckt Raucher nicht ab

Die geltenden EU-Regeln zur Besteuerung von Tabakprodukten bringen den Mitgliedstaaten zwar stabile Steuereinnahmen, Raucherinnen und Raucher schrecken sie aber nur bedingt ab. Das stellt die EU-Kommission in einer  Bewertung fest. So würden in der EU immer noch 26 % der Erwachsenen rauchen. Bei der Generation von 15-24 Jahren seien es sogar 29 %.

Zudem verleiten Preisunterschiede zwischen den Mitgliedstaaten dazu – der nationale Durchschnittspreis einer Packung Zigaretten reicht von 2,57 bis hin zu 11,37 €, günstigere Tabakwaren in Nachbarländern zu kaufen. Die EU-Kommission fordert daher einen „ganzheitlichen Ansatz“ zur Tabakregulierung, der die öffentliche Gesundheit, die Besteuerung, den Kampf gegen illegalen Handel und auch Umweltaspekte berücksichtigt.