In Topform

Wenn Sie jetzt vor diese Überschrift die 2 Worte „Ich bin“ ergänzen können, dann spüren Sie das Lebensglück. Das größte Glück. Das wünscht sich jeder von uns … Und kann auch jeder erreichen. Wirklich jeder ! Geht sogar im Rollstuhl, wie man z.B. jüngst beim New York Marathon wieder bestaunen konnte. Da rollten strahlende Athleten ins Ziel !!

In der Überschrift ist so sehr viel enthalten. Ganz offensichtlich hat die Absenderin der E-Mail keinen Krebs. Keine Multiple Sklerose oder Rheuma. Die Dame ist wohl auch keineswegs depressiv. All das heißt schon enorm viel heutzutage … Nein, die bedankt sich für etwas ganz Anderes: Nicht für die Abwesenheit von Krankheit (eine Selbstverständlichkeit !), sondern für die „Topform Ihres Lebens“.

Also für Lebensfreude und Lebensenergie. Das geht logischerweise weit über das Grundgerüst der Schulmedizin hinaus. Wir nennen dieses „weit darüber hinaus“ Frohmedizin.

Frohmedizin beinhaltet Gesundheit als Basis.

Und schenkt obendrauf noch so sehr viel mehr, nämlich die angesprochene Topform des Lebens. Doch hören wir das Ganze einmal im Original:

Ich wurde vor kurzem 50 und mir ging es noch nie so gut wie derzeit. Vor 2 Jahren sah das noch ganz anders aus. Damals schleppte ich mich unter Schmerzen zur Arbeit, war gereizt und oft auch niedergeschlagen. Doch dann stieß ich auf Ihre täglichen News und ab da wurde alles besser ! Die Schmerzen verschwanden, meine Stimmung wurde immer besser und gestern lief ich das 1. Mal die 10km unter 60 Min.. Ich bin heute in der Topform meines Lebens und ich weiß, da geht noch mehr !

Ein ganzes Leben in ein paar kurzen Sätzen. So könnte auch Ihr Leben verlaufen. Sie müssen lediglich Sie den entscheidenden Begriff „TUN“ akzeptieren. Denn

Schulmedizin, die Normalmedizin geht vom „NIXTUN“ aus. Vom sitzenden Menschen. Von Schmerzen und dann der Medikamenteneinnahme. Und wenn man weiter jammert, dann bekommt man noch mehr Medikamente.

Von der Schulmedizin bekommt man so viele Medikamente verschrieben, dass die Wechselwirkungen mittlerweile schon mittels Computer überprüft werden müssen. Ab 5 Medikamenten besteht laut deutscher Apothekerschaft bereits Lebensgefahr … Und sehr viele von Ihnen schlucken sogar 6 oder gar 10 Tabletten täglich. Passiert natürlich alles ganz legal … laut Leitlinien !

Aber was Sie hier lesen, ist in Kurzform die Lösung (fast) aller Gesundheitsprobleme dieser Welt. Hingeschrieben in ein paar Sätzen. Beruht auf Eigenverantwortung und Selbstheilung. Bekanntlich 2 Methoden der Gebrauchsanleitung „forever young“. Die gibt’s schon seit 1999 als Buch und auch Erfolgsprogramm.

Heilung kann man beschleunigen

Gebrochene Rippen können wochenlang weh tun. Beim Atmen, beim sich Bewegen. Schon die Erschütterung beim Joggen … Oder auch Golfen: Mit gebrochenen Rippen kann man Golfen vergessen. Die Schwungbewegung probiert man genau ein Mal … Das war „Normalmedizin“. Kommen wir jetzt zur Frohmedizin …

Eine junge Dame hat sich bei einem Sturz eine Rippe gebrochen und möchte wissen: „Was kann ich tun, um die Heilung zu beschleunigen?“ Nach 2,5 Wochen jubelt dieselbe Frau:

Dank Ihnen, Herr Dr. Strunz, kann ich nach 2,5 Wochen schon wieder Golf spielen, obwohl sogar mehrere Rippen gebrochen waren !

Kann man das glauben ? Orthopäden oder Chirurgen würden darüber nur ihren Kopf schütteln. Aber, wir lesen weiters:

Auf Ihren Rat hin habe ich 2 Mal Orthomolar sowie Zink morgens und abends genommen … und es hat geklappt. Sie sind einfach der Beste !

Danke, aber ich habe auch das nur selbst erlebt und ausprobiert. Bei einem Duathlon war ich nach dem 1. Lauf von 10 km so dermaßen fertig, dass ich beim Aufstieg auf das Rad umgekippt bin. Ergebnis: Bruch von 2 Rippen und 2 Fingern …

Ich möchte Ihnen hiermit etwas vermitteln: Es gibt immer einen Weg der Heilung. Auch bei Knochenbruch. Nicht nur bei Multipler Sklerose, auch bei handfesten – mechanisch bedingten – Schmerzen. Und weil irgendwann einmal ohnehin alles verheilt, geht es primär eigentlich um die Geschwindigkeit der Heilung. Kurz und gut:

Man kann die Heilung wirklich immer beschleunigen ! Neben dem Rezept oben gibt es noch viel mehr Tricks.

Dieses neue Denken – ist in meiner Praxis Alltag – heißt nicht mehr: Eine Diagnose finden. Ein Wort dafür finden, was Sie mir schildern, um irgendwelchen geheimen Ursachen auf die Spur zu kommen. Da verirrt sich die Schulmedizin schon seit Jahrzehnten. Wir fangen von der anderen Seite an:

Wir heilen lieber gleich !

Dazu müssen wir gar nicht so ganz genau wissen, was bei Ihnen los ist. Wir sehen ohnehin, welche Blutwerte „falsch“ sind. Und die reparieren wir. Wir sehen ohnehin, ob Sie sich täglich bewegen oder nicht. Ob Sie täglich meditieren oder nicht. Ob Sie Kohlenhydrate futtern oder nicht. Und dann handeln wir lieber gleich genetisch korrekt. Das beschleunigt in der Regel die Heilung !