Ehrgeiz ohne Burnout

„Raus aus der Ehrgeiz-Falle !“ titelte Der Spiegel gleich zu Beginn des Jahres. Ein goldiger, wohlgemeinter Ratschlag, der uns jedoch wie die ganze Gesellschaft belügt – noch dazu denkbar schlecht erklärt. So typisch nicht nur für Der Spiegel, sondern für fast alle Medien … und damit für unsere Zeit. Der banale Gedanke dahinter: Ehrgeiz, zu viel Ehrgeiz, treibt uns Menschen in den Burnout, in die Selbstzerstörung.

Die Medien als Abbild der Gesellschaft wissen leider nicht mit den ernsthaften Problemen unserer Zeit umzugehen. Soll heißen: Den Medien oder auch Journalisten fehlt BEREITS VORHANDENES Wissen. Erinnert Sie das an die Schulmedizin ? Der fehlt doch auch bereits vorhandenes Wissen der MEDIZIN. Das beweist uns jeder Brief von Patienten hier in den Strunz News.

Und so typisch (lächeln Sie doch bitte mit …!): Neben Der Spiegel mit dem Titel „Raus aus der Ehrgeiz-Falle“ liegt das Magazin SPIEGEL WISSEN „Ich schaffe das ! So erreichen Sie Ihre Ziele“. Und 1 Meter daneben das Selbstoptimierungsmagazin SPIEGEL COACHING. In dem es dann auch um den Ehrgeiz geht. Alles sehr offensichtlich: Im Vordergrund steht nicht die Hilfe für den Leser, also der ernsthafte Ratschlag, sondern das möglichst vollgedruckte Papier. Eine Kompetenzanmaßung ?

Na gut, doch zurück zum Thema „Ehrgeiz-Falle“. Ihrem Entkommen. Doch empfehlen Sie das einmal einem Künstler oder einem Wissenschaftler, einem Politiker oder ganz besonders einem Unternehmer ? Der oder die kann dann zusperren. Mit all den persönlichen und gesellschaftlichen Folgen ! Ein Staat ohne Steuern ist kaum vorstellbar.

Und jetzt kommt’s:

So Magazine wie Der Spiegel wissen einfach nicht, dass es eine Ehrgeiz-Falle gar nicht zu geben braucht. Dass es dagegen Lösungen schon längst gibt. Dazu nur die heutige E-Mail des Tages:

Dank Bluttunings fühle ich mich körperlich und geistig wesentlich fitter !! Das hätte ich mir wirklich so nicht gedacht. Meine gute Laune ist für mein Umfeld zum Teil schon nervig. Meine Motivation und mein Tatendrang sind auch sehr viel größer geworden und es macht mir als Unternehmer wieder richtig „Spaß“, in die Arbeit zu gehen.

Das war’s, was Der Spiegel nicht weiß. Übrigens auch Hunderte andere Bücher zur Selbstoptimierung, über Coaching. Über Unternehmensführung. Über Management. Die alle kennen nämlich das GEHEIMNISVOLLE REZEPT FÜR MEHR LEBENSFREUDE UND LEBENSENERGIE immer noch nicht. Übrigens jene 2 geheimnisvollen Begriffe, die von der Schulmedizin überhaupt nicht wahrgenommen werden.

Die dem Unternehmer z.B. erlauben, wieder mit Energie und Tatendrang an die Sache zu gehen. Die Steuern zu erwirtschaften, von denen unser Staat lebt. Und solche Typen brauchen (1.) Ehrgeiz und (2.) selbstverständlich kein Burnout. Und wie das geht, ist nicht nur längst erforscht, sondern auch bekannt und wird sogar täglich praktiziert. Kennen Sie alle:

BLUTANALYSE und BLUTTUNING

Dahinter steht die glückliche Erkenntnis, dass unser Körper wie auch unser Geist so sehr viel leistungsfähiger sind, wenn sie genetisch korrekt ernährt werden. Das kommt jedoch in der Praxis heutzutage ohne Nahrungsergänzungen nicht vor, kann bei den heutigen käuflichen Lebensmitteln auch gar nicht der Fall sein.

Dazu braucht es zweifellos die NEMs !!

Ehrgeiz ist für mich nämlich etwas Erstrebenswertes, außerordentlich Glückliches. Den bekommt man m.M.n. anerzogen. Ich persönlich bedanke ich mich da täglich bei meiner Mutter …

PS 1: Welcher Staat ? Unser Staat ? Lebt der nicht laut Statistischem Bundesamt von 10 % der deutschen Bevölkerung. Zumal nur diese 10 % mehr Steuern einzahlen, als sie selbst verbrauchen (durch Straßenbenützung, öffentlichen Dienst usw.). Und gar 4 % von uns Deutschen sind ganz besonders bewundernswert. Die zahlen sogar mehr als 1 Mio. € Euro Steuern im Jahr. Von denen leben wir. Wir alle !

PS 2: Mir hat mal ein Experte geraten: „Strunz, treten Sie doch einfach kürzer“. Ein Spaßkeks, denk‘ ich mir heute. Soll ich Sie, meine Patienten, wieder heimschicken ?

Ein Neuanfang in der Medizin

Endlich fängt man an zu messen ! Endlich ? Manche von Ihnen verstehen, was hier in diesen News tatsächlich vor sich geht. Was seit Jahrzehnten in der Praxis Dr. med. Strunz in Roth (bei Nürnberg) passiert:

  • Ein Neuanfang in der Medizin
  • Eine Medizin, die tatsächlich heilt.
  • Eine Medizin, die das vorhandene Wissen auch wirklich nutzt.

Sie lesen hier in diesen News über die modernste, praktisch angewandte Medizin.

Wirksame Medizin.

Das Gegenteil kennen auch alle, weil sie es erlebt haben: Gut gemeinte, mit größter Mühe und Sorgfalt gepflegte, leider in der Regel auf Dauer unwirksame Medizin. (News 30.12.2018)

Schulmedizin ist auf Dauer unwirksame Medizin. Im Endstadium Resignationsmedizin. (News 02.08.2018)

In den Strunz News jedoch, und (fast) nur hier in den Strunz News, lesen Sie von solch epochalen Umbrüchen wie

  • Nobelpreis 2018. Ein völlig neuer Zugang zur Krebsbekämpfung. (News 18.02.2019)
  • „Schwelbrand im Gehirn“. Ein völlig neuer Zugang zur Heilung von Depression. (News 08.07.2019)
  • Blut-Analyse statt Gen-Analyse als Grundlage für ein langes Leben (News 06.01.2020)

Forever young, wie es die Frohmedizin versteht. Ein möglichst langes Leben, möglichst fit, ohne Schmerzen und in Eigenverantwortung gelebt. Mit „Anstand“ gelebt. Soll heißen: Falle deinen Nächsten nicht zur Last ! Das modernste Rezept (2019) dazu stammt von

Frau Prof. P. Eline Slagboom et al. vom Max-Planck-Institut.

Der größten wissenschaftlichen Institution Deutschlands. Die BEWIESEN hat, dass 14 spezielle Blutwerte über Gut und Böse (des Lebens) entscheiden. Konkret darüber, wie lange man lebt. Wie man es also schaffen könnte, länger gesund zu bleiben.

Ich wiederhole gerne: Manche von Ihnen verstehen ja wirklich diese Revolution, die sich hier in den tagtäglichen Strunz News sich abspielt. Solch ein mitdenkender Altersgenosse kommentiert etwa die epochale Neuentdeckung des Max-Planck-Instituts in der E-Mail von heute so:

ENDLICH FÄNGT MAN AN ZU MESSEN. Aber war das nicht schon immer Ihre Idee, hoch verehrter Herr Dr. Strunz ? Haben Sie das nicht schon immer empfohlen und praktiziert ? Durch die neuen Erkenntnisse des Max Planck Institutes sind Sie doch „nur“ in Ihrer Arbeit und den Heilerfolgen glänzend bestätigt worden.

Vielen Dank, lieber E-Mail-Schreiber ! Und ich möchte noch ergänzen: Die Heil-Erfolge meiner Praxis waren eben KEIN ZUFALL. Waren keine „Einzelfälle“, denen wir mit der großen Blutanalyse überzeugend und langanhaltend helfen konnten. Aber auch von Anfang an viel mehr Müh und Plag. Das sei auch erwähnt …

Summa summarum:

Über 6.000 veröffentlichte News zum Nachlesen. Mit Hunderten sog. Einzelfälle, denen die Molekularmedizin helfen konnte. Dabei tut sie aber noch sehr, sehr viel mehr als nur Krankheiten besiegen, Krankheiten vermeiden.

Molekularmedizin erfüllt Ihre Wünsche !

Daran denkt die Schulmedizin nicht einmal – außer man hat Schmerzen. Aber hier geht’s um etwas Größeres, etwas Wichtigerem, nämlich um die Lebensfreude und die Lebensenergie. Die erfüllt Ihnen die Molekularmedizin, die Frohmedizin noch viel mehr ! Dank Messung …

Gesunde Merksätze

Die folgenden unterhaltsamen Merksätze haben eines gemeinsam: Sie thematisieren Gesundheit. Und eigentlich noch viel mehr:

Ein höheres Ziel.

„Gesundheit“ klingt irgendwie so normal, so allgegenwärtig – fast langweilig. Darum geht es bei den folgenden Merksätzen in Wahrheit um

Lebensenergie und Lebensfreude.

Das ist ein deutlich höheres Ziel als nur Gesundheit. Ist viel näher Ihrem Herzen. Wie gerne würden Sie jeden Morgen mit wirklichem Elan, mit kraftgeschwellten Muskeln, aus dem Bett hüpfen, nein springen, und sich dann einfach … freuen können ? Freuen über Ihr Leben, freuen über den bevorstehenden Tag.

Mit 4 Jahren waren Sie schon so weit. Seltsam und vielleicht schon wieder vergessen. Und heute ? Wie sieht das heute bei Ihnen aus ? Nun, Sie lesen die „forever young“-Bücher von Strunz und wissen demnach auch Bescheid, was in der Zwischenzeit „passiert“ ist. Dann wissen Sie aber auch, wie sich die Lebensfreude, die Lebensenergie auch wieder zurückgewinnen können.

In das gleiche Horn stößt Prof. Robert Krug mit seinem neuen (erweiterten) Buch „Zucker, Blut & Brötchen“ (ISBN: 978 1077202849). Dieser Informatiker ist mir ans Herz gewachsen. Der hat sich von üblich krank in beinahe unheimlich gesund verwandelt. Und ist doch tatsächlich ein Läufer geworden. Möchte die 1.000 Meter unbedingt unter 3 Min. laufen. Haben Sie davon eine Vorstellung ? Unter 3 Minuten einen ganzen Kilometer laufen … !

Robert Krug bringt in seinem inzwischen berühmten Büchlein eben auch neue Merksätze. Die „alten“ Merksätze sind übrigens in den News vom 15.05.2019 zitiert. Na, dann mal los. Denken oder lächeln Sie einfach mal mit:

  • Man kann nicht gesund werden, solange man Ungesundes isst. (Peter Osborne)
  • Der größte Feind der Gesundheit ist die kohlenhydratreiche Ernährung. (Bodo Kucklinski)
  • Wir können uns aus dem Diabetes-Problem nicht raus-medikamentieren. (Robert Lustig, der mit einem ungewöhnlichen Wort die gesamte Schulmedizin in ihrer Lächerlichkeit entlarvt)
  • Nichts hat so sehr die Entzündungen im Körper angeheizt wie der Umstieg vom Frühstücksei auf Haferbrei. (Nasha Winters)
  • Fleisch, was von kranken Viechern kommt, wird uns krank machen. (Nasha Winters)
  • Ein Baby hat heutzutage schon 200 chemische Substanzen im Blut, bevor es überhaupt noch auf der Welt ist. (Sanjay Gupga)
  • Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit. (Prof. Dr. med. Hippokrates)
  • Älter werden ist eine Erkrankung der Mitochondrien. (Lee Know)
  • Gehen Sie messen und gleichen Sie dann die Defizite aus ! Das ist der Punkt. (Chris Michalk)
  • Rache ist in Analogie wie Gift trinken und darauf warten, dass der Gegner stirbt. (Mahatma Gandhi)
  • Im Wesentlichen haben wir aufgehört, Nahrungsmittel zu essen. Wir essen heutzutage hauptsächlich Chemikalien und einfache Kohlenhydrate, die abhängig machen. (Julia Ross)
  • Unsere Fähigkeit, die Zukunft zu meistern, wird nicht davon abhängen, wie gut wir lernen, sondern wie gut wir in der Lage sind, Falsches wieder zu verlernen. (Alan Kay)
  • Alkohol ist ein in Flaschen abgefülltes Pilzgift. (Sid Baker)

Übrigens und hoch interessant: Neben diesen lehrreichen Sprüchen findet man auf Seite 283 des Buches groß und fett erstmals auch die Definition von „kerngesund“.

Weltformel Epigenetik

Folgende merkwürdige, gänzlich neue Idee kann man auf www.livescience.com lesen: „Mind is Matter“. Kann also lernen, dass Wahrnehmung grundsätzlich schon in jedem kleinsten Teilchen, in jedem Atom, vorhanden ist. Das heißt jetzt nicht, dass z.B. ein Elektron irgendetwas sehen kann, sondern es bedeutet etwas noch schwerer Vorstellbares, nämlich:

Wahrnehmung ist der Stoff, aus dem das ganze Universum aufgebaut ist !

Der Grundstoff der Welt, der für uns relevant ist, beinhaltet also bereits alles, was zum Leben führt. So heißt es dort:

Dass es Leben gibt, ist kein enormer Zufall, sondern Leben ist notwendigerweise da !

Dass Leben zufällig entstanden wäre, sei eine altbackene Interpretation. Eine fehlerhafte Interpretation der Wahrscheinlichkeitslehre. Leben, die Sinnesorgane, der Wille zur Änderung sind vielmehr unendlich verwobene Konstrukte, die im Kleinen, im Abstrakten, in jedem Teilchen vorhanden wären. Als wenig einleuchtende, wahrscheinlich niemals völlig nachvollziehbare Abstraktionen. Könnte man auch Schwingung nennen oder Licht.

EPIGENETIK IST DAMIT DIE WELTFORMEL.

Wir Lebewesen sind also das Resultat von Veränderbarkeit. Wäre irgendetwas in dieser Welt starr oder für immer gleich, wäre alles völlig anders. Vielleicht wäre dann … NICHTS.

Aber kommen wir zurück in den Alltag. Auf den Boden unserer Tatsachen. Zu unseren Problemen.

Sind (folglich) unsere Probleme ein Naturgesetz ?

Das Gefühl, in einem Alltagstrott gefangen zu sein, ist den Meisten von uns wohl bekannt. Abendliche Geschäftsessen sind oft ein Muss, der dazugehörige Alkohol ebenso. Man will schließlich das Geschäft auch machen. Oder man kommt abends ausgelaugt nach Hause und gönnt sich ein Gläschen Rotwein.

Doch wie kann das überhaupt sein, dass wir in einer Alltagsroutine feststecken, wenn doch sich doch per Naturgesetz immer alles verändert ? Oder zumindest nicht starr sein kann.

So und jetzt kommt’s:

Sobald man nun beginnt, nur 10 Minuten laufen in seinen Alltag einzubauen, so fangen diese „Alltagsgefängnisse“ an zu zittern. Werden mit jedem Tag Bewegung instabiler. Und weil man als Lebewesen Veränderung sofort wahrnimmt, beginnt man plötzlich und wie von selbst 15 Minuten zu laufen. Das ist unsere Stärke. Wir können sofort lernen !

Und plötzlich fangen die Gefängnisse des Alltags an, einzustürzen. Das bisschen Laufen (Bewegung) hat alles verändert. Die wenigen Minuten Meditation (Denken) haben alles verändert. Die 2-3 Scheiben Brot weniger am Tag (Ernährung) haben alles verändert. Weil Veränderung notwendig ist …

Veränderung ist ein Naturgesetz !

Und die Lust und Lebensfreude in uns, sobald wir lernen, dass die epigenetische Trias aus Bewegung, Ernährung und Denken funktioniert, ist der höchste wissenschaftliche Beweis dafür.