Schulmedizin durch Frohmedizin ersetzt

Vor 10 Jahren hatte ich Ihnen einmal folgende Jubelmeldung einer jungen Dame geschildert:

Der Heuschnupfen ist weg ! Auch das rheumatische Computermaus-Zeigefingergelenk ist verschwunden. Und meine Haut ist auch wieder schön !

Diese Jubelmeldung haben Sie natürlich längst wieder vergessen. Ich weiß das, weil Sie mir als Patient wegen exakt der gleichen Beschwerden fast täglich gegenübersitzen. Und ich naiver Mensch dachte einst, mit meinen TÄGLICHEN NEWS so etwas wie ein KOMPLETTES MEDIZINISCHES LEHRBUCH schreiben zu können. Sogar ein gar praktisches und volksnahes Lehrbuch … mit exakten Anleitungen. Empfehlungen, die dann jeder Mensch in Not einfach googlen kann. Und sich dann

eigenverantwortlich

selbst heilt. Genau das hat die eingangs zitierte Dame auch verstanden, sich belesen und die Lösung in 2 meiner Bücher gefunden:

  • Geheimnis Eiweiß
  • Fit mit Fett

Danach hat sie mir berichtet:

Ich dachte immer, wenn man eine Allergie hat, dann geht man zum Arzt. Dafür ist der doch da oder etwa nicht ?

Ja, ja. Und mit Rheuma geht man zum Rheumatologen, mit Krebs zum Onkologen, mit Impotenz zum Urologen und mit Diabetes zum Diabetologen. Man ist schließlich krankenversichert ! Dass man dadurch aber die Verantwortung für so etwas Heiliges wie die eigene Gesundheit in fremde Hände legt, die Verantwortung abgibt, das wird so gut wie nicht bedacht. Nun kann man das ja machen, aber bitte beschweren Sie sich nachher nicht. (News „Nach 40 Ärzten die logische Heilung„)

Dank des neu gewonnenen Wissens habe die junge Dame dann ihre Ernährung „umgestaltet“ und damit folgendes Ergebnis erzielt:

Kein allergischer Schnupfen mehr, Hautprobleme verschwunden, rheumatisches Fingergelenk abgeheilt, Figur wieder straff. Kurz gesagt: Ich habe die Lebensqualität wieder hergestellt !

Das ist eigentlich etwas ganz Gewaltiges, was Sie da jetzt gelesen haben. Vielleicht schon zum 1000. Mal gelesen haben. Das kommt in der Schulmedizin, der Universitätsmedizin, so gar nicht vor. Die Dame hat sich erstens geheilt, das ist für sich schon ein Wunder, und zweitens LEBENSQUALITÄT WIEDERHERGESTELLT. Das ist in einer normalen Arztpraxis, wie auch ich sie 21 Jahre lang hatte, undenkbar !

Lebensqualität ? Mehr Lebensenergie ? Mehr Lebensfreude ? Das würden die meisten Ärzte mit „Da sind Sie bei mir falsch“ quittieren. „Wir behandeln Krankheiten !“ Und genau deshalb haben wir in Roth, und nicht nur wir, sondern mittlerweile auch viele andere Ärzte ebenso, die

Schulmedizin durch die Frohmedizin ersetzt !

Das klingt utopisch, ich weiß. Aber die mittlerweile Tausenden Briefe und E-Mails, die mich erreichten, bestätigen, dass das möglich ist !! (1.) durch Eigenverantwortung und (2.) durch Epigenetik. Den Lebenswandel. Nur eines ist auch klar: Wenn Sie mit der Frohmedizin anfangen, dann stehen Sie noch ziemlich allein da … Sind so zu sagen die Ausnahme (News 21.08.2019), denn die Macht hat längst die Pharmaindustrie übernommen !

Zum Nachlesen:

Frohmedizin ist nicht Alternativmedizin (News 07.01.2021)
Frohmedizin behandelt den ganzen Menschen (News 12.02.2020)
Frohmedizin ist der Schulmedizin weit weit überlegen (News 09.08.2019)
Frohmedizin ist das Ende der Resignationsmedizin (News 22.06.2019)
Woher soll ein Facharzt das wissen ? (News 27.04.2018)
Schulmedizin schnell abschaffen (News 31.07.2017)

Alles längst heilbar

Sie lassen auch Ihnen mögliches Glück, die Heilung, Gesundheit, Lebensenergie einfach so an sich vorbeirauschen. Jeder von Ihnen, der mir so gegenübersitzt, bestätigt mir diesen Verdacht. Denn, und das sage ich hier nicht zum 1. Mal, man findet in meinen frei verfügbaren News die Antwort auf fast jedes Krankheitsproblem. Oder auch in meinen mittlerweile über 50 Büchern !

Auf www.strunz.com und www.drstrunz.de findet man – wie gesagt –

klare, eindeutige Handlungsanleitungen für den Weg ins Glück !

Oder auch zurück ins Leben. Also dem Gegenteil von Krebs oder Depression. Eigentlich Beweise, denn die Erfolgsgeschichten kommen von den Patienten, von Mitmenschen, in Form von Briefen und natürlich E-Mails. Und ich meine daher, dass sie genau deshalb unbestreitbar richtig sind ! Zudem zählt in der Medizin immer nur der Einzelfall …

Diese Zuschriften sind es dann auch, welche diese Webseiten von 100.000 anderen Medizinseiten im Netz unterscheiden. Wo ebenfalls Hilfe angeboten wird. Die kann man dann glauben oder auch nicht. (News 12.02.2018) Der vernünftige Zweifel entfällt, wenn ein chronisch leidender oder sogar todkranker Mensch den Weg zurückfindet ins Leben fand. Was ich damit nochmals unterstreichen will, ist:

Es gibt (immer) eine Lösung ! Die steht auch schon irgendwo. Nachvollziehbar !

Weshalb ich auf diesem Punkt so herumreite ?

Na, weil mich zu Ostern ein erschütternder Bericht im Forum so aufgewühlt hat. Da hat nämlich wieder einmal ein junger Mann – stellvertretend für wahrscheinlich Millionen Deutsche sein Leid beschrieben. Und aus meiner Sicht sogar

unnötiges Leid.

Daher umso schlimmer ! Haben Sie es gelesen ? Am 31.03.2021:

Ich leide seit über 20 Jahren an einer CED (chronisch-entzündlichen-Darmerkrankung). Dazu habe ich Rheuma und eine axiale Spondylarthritis mit Gelenksbeteiligung bekommen. 2012 erkrankte ich an kreisrundem Haarausfall und habe mittlerweile gar keine Haare mehr. Und genau das ist meine größte Belastung ! Dabei war ich bei sooooo vielen Ärzten, auch Naturheilern und sog. Ganzheitsmedizinern. Auch Akupunkturtherapien und TCM habe ich ausprobiert …
Und als würde das Alles nicht reichen, habe ich 2018 auch noch Krebs bekommen. Die Chemotherapie hat mir dann echt sehhhhhr viel Energie, Lebensfreude, Motivation und Geduld abverlangt. Ich hatte so gut wie alle Nebenwirkungen, die es gibt.

Aber das wirklich Erstaunliche an dieser Geschichte ist doch, warum dieser junge Mann nicht selbst die Lösung kennt ? Steht doch schon alles da ! Z.B. in „forever young. Das Erfolgsprogramm“. Dieses 1. Lehrbuch der Epigenetik hat sich millionenfach verkauft. Oder in „Neue Wunder der Heilung“ … Und gibt es da nicht auch noch die von der Frohmedizin im Gegensatz zur Schulmedizin immer wieder propagierte

Eigenverantwortung für das eigene Leben ?

Also, die Lösungen lauten:

Colitis ulcerosa längst heilbar. (News 18.08.2020)
Rheumatoide Arthritis längst heilbar. (News 02.01.2021)
Kompletter Haarausfall längst heilbar. (News 11.04.2018)
Krebs. Da bin ich etwas vorsichtig, aber … es gibt Beispiele (News 26.06.2019)
Nebenwirkungen der Chemotherapie völlig überflüssig (News 24.09.2018)

Oder in den Worten der Frohmedizin:

  • Machen Sie das körpereigene Immunsystem schlagkräftig (Aminogramm, Vitamine, Messung) !
  • Lassen Sie das Gift weg (Zucker und leere Kohlenhydrate) !
  • Leben und essen Sie genetisch korrekt. Das heißt, sich viel bewegen, sich entspannen (Meditation) und alle 47 Nähstoffe in ausreichendem (!) Maße konsumieren !

Wie gesagt: Heilung ist immer möglich. Stand auch schon in den News 28.01.2018 …

Zum Nachlesen:  Sie könnten alles nachlesen (News 05.08.2020)

Methionin ist die wichtigste Aminosäure

Wie würden Sie einen Menschen bezeichnen, der sich rechtzeitig, sehr bewusst und ohne großen Aufwand vor Krebs schützt ? Ich würde den klug nennen.

Doch gab es da nicht die große Entdeckung der Genmedizin, dass es Krebs-Gene gibt. Und als eine 2. große Entdeckung der Genmedizin die Epigenetik. Wodurch man Krebs-Gene an- und ausschalten könne. Ja, gab es ! Und der entscheidende Punkt dabei ist die „Methylierung“, denn abgeschaltet wird durch eine Methylgruppe, deren Basis METHIONIN benötigt. Damit also wären wir beim Thema:

Nun weiß ich als einer der wenigen Ärzte in Deutschland, dass gut 2 Drittel der Menschen deutlich zu wenig von dieser Aminosäure im Blut haben. Früher war ich darüber immer erschrocken, doch mittlerweile habe ich mich daran gewöhnt. Habe verstanden, dass Menschen sich immer erst beklagen, (1.) wenn es zu spät ist und (2.) sich auch hätten vorbereiten können. Das Wissen ist ja da und auch jederzeit leicht anwendbar.

Nun muss man Methionin einerseits essen und andererseits wird es auch wieder verbraucht. Ei gucke da ! Und genau diese 2 Tatsachen teile ich nun schon seit Jahrzehnten meinen Patienten mit. Das lautet dann folgendermaßen.

Viel zu wenig Methionin, welches ja Krebs-Gene stummstellt und auch bei der Virusabwehr hilft.

Denn tatsächlich erfolgt ein wesentlicher Teil der Virusabwehr durch Methionin.

Bild: www.strunz.com

Es geht in diesen News hier also um eine Koppelung. Um etwas so Alltägliches wie die Virusbekämpfung gekoppelt mit dem daraus resultierenden fehlenden Schutz vor Krebs. Da können dann ggf. Krebs-Gene eben nicht mehr stummgestellt werden, wenn Methionin fehlt … ! Wohl auch eine der Erklärungen von wahrscheinlich wieder 500.000 Krebsopfern 2021.

Wirklich lauter unvermeidbare, scheinbar vom Bösen in der Welt verursachte Krebsopfer ?????

Darüber kann die Molekularmedizin nur den Kopf schütteln und sich wundern. Sich wundern darüber, dass Menschen sich z.B. regelmäßig und gerne mit der nächsten Urlaubsreise beschäftigen, aber nur selten daran denken, sich auch mal gezielt vor Krebs zu schützen !

Und METHIONIN hat sogar noch eine 3. Funktion, vielleicht sogar noch wichtiger als die 2 Genannten. Wissen Sie’s ? Jedes einzelne Eiweißmolekül im Körper beginnt mit der Aminosäure Methionin. Will heißen: Ohne Methionin kommt so eine Kette von Aminosäuren (= Protein) gar nicht zustande !! Also ohne Methionin wird Eiweiß im Körper gar nicht aufgebaut !!.

OHNE METHIONIN GIBT’S AUCH KEIN EIWEISS IM KÖRPER.

Heißt ganz praktisch gesagt: Kein Knochengerüst, kein rotes Blut, kein Immunsystem, keine Muskeln usw. Die alle gibt’s dann nicht !!

METHIONIN IST folglich DIE WICHTIGSTE AMINOSÄURE. LEBENSWICHTIG.

Womit wir auch wieder beim Aminogramm angelangt wären. Oder bei meinem neuesten Buch „die amino-revolution“. Was Ihnen halt lieber ist. Von dem ist schon nach 3 Wochen eine 3. Auflage nötig …

Vitamin D reduziert die Krebssterblichkeit

Manchmal haut es selbst mich noch fast vom Hocker. Meistens dann, wenn es um eine medizinische Sensation geht. Da lese unlängst so vor mich hin, staune zunehmend, plötzlich kam Freude auf und letzten Endes war ich überwältigt. Dachte mir:

Das ist eine Sensation !

So geschehen Vitamin D betreffend. Und die Sensation dabei ist sogar weniger medizinischer Natur, sondern viel mehr der Studienautor samt Adresse:

DEUTSCHES KREBSFORSCHUNGSZENTRUM in HEIDELBERG

Das DKFZ ist die beste und seriöseste biomedizinische Forschungseinrichtung in Deutschland. Dort erforschen über 1.300 Wissenschaftler wie und warum Krebs entsteht, und suchen zugleich nach neuen Strategien, um Krebs zu verhindern. Und die äußerten sich kürzlich (Feb. 2021) zum Thema

Vitamin D und Krebs.

In einer glasklaren Stellungnahme:

Vitamin D als Nahrungsergänzung kann Deutschland jährlich vor 30.000 Krebstoten bewahren.

Einzig und allein 1 Vitamin, wohlgemerkt !! Aber wahrscheinlich auch das Wichtigste. 3 Mal pro Woche eingenommen würde es jährlich rund 30.000 Menschenleben retten – in Deutschland. Und wie sprach da einst Prof. Dr. Dr. Karl Lauterbach:

Die Substitution von Vitamin D wird sich als Hype herausstellen …

Aber nicht dass Sie etwa glauben, die Krebsforscher in Heidelberg hätten dazu eine neue spektakuläre Studie gemacht. Nein, die haben NUR SCHON BESTEHENDES WISSEN ZUSAMMENGEFASST !! Da gab es nämlich in den vergangenen Jahren 3 große Metaanalysen bereits bestehender klinischer Studien (Ann Oncol. 2019; 30 (5): 733). Das übereinstimmende Ergebnis:

Bei Vitamin-D-Supplementierung sinkt die Krebssterblichkeit um rund 13 %.

Das ergibt für Deutschland – wie gesagt – 30.000 Menschenleben (Krebstote), die man durch die Nahrungsergänzung Vitamin D retten könnte.

Doch das ist gar nicht so sehr die Sensation, sondern viel mehr der Umstand, dass so eine Tatsache überhaupt publiziert wird. Nicht nur, wenn man bedenkt, was eine Chemotherapie „kostet“, sondern auch wegen der immer wieder manifestierten Behauptung, Nahrungsergänzungen seien hierzulande unnötig. Wie „unnötig“ zeigt uns jetzt einmal das DKFZ in Heidelberg …

PS: In Finnland werden Nahrungsmittel schon seit vielen Jahren mit Vitamin D angereichert. Und siehe da, dort ist die Krebssterblichkeit um 20 % niedriger als in Deutschland. Na so was aber auch …

Zum Nachlesen:  Vitamin C halbiert die Todesrate (News 05.04.2021)

Krebs neu verstanden

Im Laufe des Lebens erkrankt die Hälfte aller Menschen an Krebs. Was dann von Seiten der Schulmedizin unternommen (!) wird, wissen wir alle. Und wie erfolgreich das ist, wissen wir ebenfalls. Darum kam es Anfang Februar sogar zu einer sog. Mitteilung der EU-Kommission an das EU-Parlament mit dem Titel: Europas Plan gegen den Krebs. Denn, man höre und staune:

Europa hat nur 10 % der Weltbevölkerung, aber 25 % aller Krebsfälle !!

Krebs wird scheinbar immer besser verstanden. 2018 war bereits so ein Wendepunkt: Der Nobelpreis für Medizin für den Zusammenhang von Krebs und Immunsystem … Noch aber herrscht die Meinung vor, dass Mutationen in Körperzellen zu Krebs führen. (Stichwort Chromosomenbrüche). Die würden etwa durch freie Radikale, durch Nikotin, aber auch durch UV-Licht oder Gifte von Schimmelpilzen verursacht.

Zudem würde die DNA mit dem Alter immer schlampiger kopiert, wodurch sich Mutationen häufen. So denkt gemeinhin Ihr Onkologe. Die Mehrzahl zumindest.

Ein Physiker erklärt Krebs anders …

Da gab es z.B. an der Universität Edinburgh einen Dr. Sam Palmer. Der gute Mann ist Physiker und auf mathematische Biologie in der Krebsforschung spezialisiert. Der hat sich Krebs einmal unter mathematischen Gesichtspunkten angesehen. Hat dazu die Mutationsraten und die Infektanfälligkeit mit den Krebsfällen verglichen. Und siehe da:

Ein krankes Immunsystem führt zu Krebs, nicht etwa die Mutationen !!

Das ergaben zumindest seine Berechnungen.

Der Hintergrund: Das Immunsystem des Menschen beginnt verliert ab der Pubertät immer mehr an Schlagkraft. Mit dem 60. Lebensjahr dann ist es bei den meisten Menschen schon ziemlich parterre. Und genau ab dann geht es auch mit den Krebserkrankungen los. Zwar gibt es auch immer wieder mal Ausnahmen (z.B. Kinder oder junge Frauen), aber die haben oder hatten vielleicht ebenfalls ein miserables Immunsystem. Ansonsten ist die Immunabwehr der Männer im Schnitt etwas schlechter, Männer folglich von Krebs auch öfter betroffen.

Wenn es nun also keine Mutationen sind, die zu Krebs führen, sondern ein krankes Immunsystem, dann weiß man auch, was man tun könnte !! Folglich lautet das ganz praktische Anti-Krebs-Programm der Frohmedizin:

  • No carb und viel Gemüse essen
  • Protein-Shakes und Aminosäuren konsumieren
  • täglich Sport treiben (zumindest laufen)
  • Blut analysieren und die Nährstofflücken auffüllen
  • tägliche Entspannung (Meditation)

und

  • täglich die Strunz News lesen. Die bilden und machen optimistisch: Z.B. Bewegung und Krebs (News 15.02.2021)

GEGEN die „böse Welt“ da draußen, gegen all die Gefahren muss man nicht wirklich kämpfen. Braucht sich davor auch nicht zu fürchten. Es reicht vielmehr eine persönliche Schutzmauer in Form eines kompetenten (schlagkräftigen) Immunsystems ! Wie Sie das scharf bekommen ? (News 27.04.2020)

QUELLE:  Proc Natl Acad Sci U S A. 2018 Feb 20;115(8):1883-1888

PS: Ich betreue aktuell 27 Krebspatienten, die alle schulmedizinisch behandelt wurden. Kein einziger Onkologe hatte sich um deren Immunsystem gekümmert. Denen allen ist das Nobelpreis-Wissen völlig egal … Aber gab es da nicht auch die News 13.03.2019: Wen interessiert der Nobelpreis ?

Zitat Dr. Strunz am 29. März 2021

Ein Geheimnis der Adler ist, sich vom Wind tragen zu lassen. Und Wind gibt’s immer ! Luftströmungen gehören zu diesem Globus. Wer sich dieser Kraft anvertraut, mit ihr sogar umzugehen weiß, der ist FREI !

Der Mensch glaubt, dass man sich plagen muss. Sich Mühe geben muss. Schuften und Überstunden schieben müsse – in steter Sorge um das Morgen. Als ob man das jemals in der Hand haben würde.

Originalbeitrag:  Frei sein

Dextrose (reiner Zucker) bekommt jeder von uns im Krankenhaus, ganz egal, ob dick oder dünn ist, ob man Krebs (!!!) hat oder nur einen Beinbruch. Völlig wurscht. Ist Standard …

Rund 30 % der erwachsenen Bevölkerung leiden an Hyperinsulinismus (Insulinresistenz) und wissen es nicht einmal.  Insulin wird bei „gesunden“ Menschen nur selten gemessen. Die Frohmedizin jedoch weiß, dass sicher sogar über 60% der Erwachsenen Insulinwerte von über 5,0 µU/ml haben.

Erhöhtes Insulin führt zur Abgabe von Kalzium und Phosphat aus den Knochen ins Blut. Steigen deren Konzentrationen an, wirkt sich das negativ aus auf Vitamin D. Das wird dann nicht mehr so oft aktiviert. Und das wiederum schwächt das Immunsystem. Ein lebensentscheidender Punkt !

Originalbeitrag:  Wunder jetzt auch im Fachjournal (BMJ)