Schicksale … zum Nachmachen

In der Frohmedizin steht die Tür zu Gesundheit und Lebensglück weit offen. Das ist keine Meinung, sondern mittlerweile ein Faktum. Ebenso wie die dabei entstehende Lebenslust (!!!) in diesem jedermann zugänglichen neuen „Paradies“. Es folgen hier nun wieder ein paar Zitate von Patienten, die den Weg dorthin beschreiben. Gleichsam Schicksale zum Nachmachen …

Die sammle ich seit 15 Jahren sehr gewissenhaft und lerne auch daraus. In den Kurzschilderungen könnten sich Viele von Ihnen wiederfinden. Da werden Schicksale mitunter in nur einem Satz ins positive Gegenteil gedreht. Genau so stelle ich mir dann auch DAS MODERNE MEDIZINISCHE LEHRBUCH vor. Also los:

Seit dem Besuch in Ihrer Praxis nehme ich regelmäßig Nahrungsergänzungsmittel und fühle mich schon sehr wohl ! Ich bin super glücklich, wie sich mein Köper entwickelt hat und dankbar für Ihre tolle Arbeit.

Das war ein junger Leistungssportler. Der war nach einer Corona-Infektion nur noch müde, lustlos und hatte Konzentrationsschwächen. Ganz typisch „die neue Krankheit“ (News 21.09.2020). Kennen WIR und behandeln WIR seit Jahrzehnten !

Verehrter Dr. Strunz, Sie haben auch bei mir wieder Recht. Ich nehme dank Ihrer Hinweise ab und es geht mir auch schon viel besser. Doch dann fresse ich mich wieder an und habe Zipperlein … Das ist wirklich krank ! Ich weiß, dass Sie für so etwas wenig Verständnis haben und ehrlich gesagt: Ich auch nicht.

Ja, ja, Ihr da draußen: Seid mal kurz wieder gesund und glaubt dann gleich, das bleibt so. Werdet wieder rückfällig. Das passiert jenen Mitmenschen, die 2 der 3 lebenswichtigen Begriffe der Frohmedizin „überlesen“ haben. In der Frohmedizin geht es nämlich nicht nur um die ERNÄHRUNG, sondern auch um BEWEGUNG und das DENKEN !

Vor 3 Wochen war ich wegen einer jahrelangen schweren Depression zur Blutanalyse bei Ihnen in Roth. Seitdem nehme ich alle Nahrungsergänzungen und lebe mit Low carb. Gestern konnte ich zum ersten Mal seit 2 Jahren wieder einmal eine kleine Runde laufen !

Da ging es um eine sehr schwere Depression und auch einen monatelangen Aufenthalt im Spital. Die Patientin bekam massiv Medikamente. Was sonst ? Doch die Frohmedizin weiß, Depression ist eine Stoffwechselstörung. (News 01.10.2017) Genauso wie Diabetes. Die kann man im Blut messen und danach beseitigen. Klingt banal, aber den meisten Ärzte-Kollegen fehlt dazu einfach WISSEN. Nun ja … weiter zur nächsten Zuschrift:

Ich war vor 3 Jahren einmal bei Ihnen wegen meiner Multiplen Sklerose. Danach habe ich, wie empfohlen, nachhaltig abgenommen. Ich ernähre mich jetzt eiweißreich und mit viel Gemüse, verzichte aber auf Brot und Sättigungsbeilagen. Zudem gehe ich viel spazieren. Alles in allem geht es mir gut. Ich habe auch keine nennenswerten Infekte mehr und kaum noch Heuschnupfen.

Multiple Sklerose ! Für die Schulmedizin ein Schreckgespenst. Da ist die weitgehend hilflos. Was soll man denn machen, wenn das eigene Immunsystem einen angreift ? Tja. Dass wir in der Frohmedizin mittlerweile MS nicht nur behandeln, sondern zumindest Symptome beseitigen, wenn nicht sogar heilen können … das will die Schulmedizin gar nicht wissen. Arme Medizinuniversitäten !! Vor denen hatte ich einst so übergroßen Respekt. Mittlerweile sind das für mich nur mehr Institutionen, die das „Nicht-Wissen“ kultivieren.

Jeden Tag 10 Eier ?

Heute einmal eine möglichst verständliche Erklärung für den biochemischen Begriff „essentiell“ oder auch „essenziell“ geschrieben. Heißt gemeinhin bedeutend, lebenswichtig. Und ich betone hier „biochemisch“, denn es geht um Naturwissenschaft und nicht Medizin. Das ist ein himmelweiter Unterschied !

Beispielsweise kümmern sich Mediziner und Ärzte selten um Kupfer. Oder hat Ihnen Ihr Hausarzt schon einmal Kupfer verschrieben. Dann doch eher Beta-Blocker und Statine ? Dabei ist Kupfer ist essentieller Bestandteil der Atmungskette. Also lebenswichtig, wenn man leben will, Energie produzieren will. Da geht es dann um mehr als nur schöneres Haar …

Und seien wir doch ehrlich: Der biochemische, wissenschaftliche Begriff „essentiell“ kommt in der Schulmedizin höchstens am Rande vor !

Aber werden wir wieder positiv und sprechen über … EIER. 10 davon verzehrt übrigens meine kluge Frau jeden Morgen. Und es ist kein Zufall, dass zwischen dem Wörtchen „klug“ und „Eiern“ ein Zusammenhang bestehen könnte …

Zumal

unsere Körperzellen überhaupt nicht aus Kohlenhydraten und auch nur teilweise aus Fetten bestehen, sondern aus Eiweiß. Es sind die Proteine, die unser Leben erst möglich machen. Zu wenig Eiweiß führt zwangsläufig zu Dysfunktionen bzw. Krankheiten im Körper. Ich wiederhole:

Zu wenig Eiweiß führt zwangsläufig zu Dysfunktionen bzw. Krankheiten im Körper !

Das scheint nicht nur, sondern ist auch eine existenziell wichtige Nachricht für Vegetarier oder gar Veganer !!! Solche waren einst auch ich und meine Frau. Unser bislang größter Fehler im Leben … (News 17.03.2020) Denn, von Eiweiß hängt unsere Gesundheit ab. Direkt ! Aus Proteinen aufgebaut sind

  • das Immunsystem
  • das in den roten Blutkörperchen enthaltene Sauerstoff-Taxi Hämoglobin
  • die Strukturproteine (Kollagene) der Haut, des Bindegewebes und der Knochen
  • Haare und Nägel
  • die Bestandteile der Muskelzellen (Myosin und Aktin)
  • die Hormone, die über unsere Leistungsfähigkeit (z.B. Testosteron) und gute Laune (Serotonin) entscheiden
  • die Enzyme, die im Körper die Nährstoffe zerkleinern, neu bauen und transportieren.

Zu alldem sind zehntausende Proteine in unserem Körper aktiv, wenngleich aufgebaut aus nur 21 verschiedenen Aminosäuren. Nur 21 ! Und die muss man eben essen. Die bringt nicht der Weihnachtsmann oder das Christkind. Hat man also einen Eiweißmangel, dann wird man ziemlich sicher krank. Gegebenenfalls auch depressiv.

Unserem Körper ist es dabei völlig egal, auf welche Art und Weise er seine Aminosäuren bekommt. Ob aus Fleisch, Protein-Shakes oder eben Hühnereiern. Er will sie bloß alle haben. Alle ! Jeden Tag Aminosäuren !

So und jetzt ganz konkret zu den Hühnereiern. Wer Hühnereier mag, der hat es leicht, denn die enthalten

  • alle essenziellen Aminosäuren
  • plus Arginin, Histidin und Tyrosin
  • plus wichtige Fettsäuren
  • plus die Mineralstoffe Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium, Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor und Selen
  • plus die Vitamine A, B2, D, E, K, Niacin, Pantothensäure, B6, Biotin, Folsäure und B12

Was will man mehr ? Man könnte sogar sagen:

10 eggs a day, keep the doctor away !

Zitat Dr. Strunz am 6. März 2021

Forscher wie John Yudkin haben schon um 1970 herum schlüssig erklärt, warum Zucker die Menschen dick und krank macht. Dennoch setzte sich eine andere These durch: Fett sei das größte Übel ! Klar, das Geschäft mit gezuckertem Essen war immer schon ein Milliardengeschäft …

Zucker weg und leere Kohlenhydrate in den Mülleimer ! Dann springt – gemessen und bewiesen (Spirometrie) – die Fettverbrennung wieder an. No carb, richtig verstanden, ist die perfekte Idee gegen Übergewicht. Oder haben Sie schon einmal einen Affen mit BMI 30 gesehen ?

Der Mensch muss keine Kohlenhydrate essen. Das steht mittlerweile in jedem Lehrbuch der Biochemie, der Physiologie. Genetisch korrekt braucht der Mensch tatsächlich nur Fett (vor allem Omega-3), Eiweiß, Vitamine und Mineralstoffe.

Originalbeitrag:  Jeder Affe weiß Bescheid

EU prüft Teva Pharmaceutical Industries wegen MS-Medikament „Copaxone“

Wegen der möglicherweise rechtswidrigen Verzögerung beim Markteintritt und der Verbreitung von Konkurrenzprodukten zu seinem Multiple-Sklerose-Medikament „Copaxone“, prüft die EU-Kommission den Pharmakonzern Teva Pharmaceutical Industries Limited. Der israelische Pharmariese steht im Verdacht, seine marktbeherrschende Stellung missbraucht zu haben, indem Patentverfahren ausgenutzt und Konkurrenzprodukte in der Kommunikation herabgesetzt wurden.

Dazu sagte EU-Wettbewerbskommissarin Margrethe Vestager: „Multiple Sklerose ist eine chronische Erkrankung, die über eine halbe Million Europäer im Alltag belastet und lebenslang behandelt werden muss. Trotz großer Anstrengungen in der Forschung hat die Menschheit bisher kein Heilmittel gegen diese Krankheit gefunden. Daher ist es sehr wichtig, dass auf dem Markt für verfügbare Arzneimittel der Wettbewerb funktioniert. Die EU-Kommission wird daher eingehend untersuchen, ob Teva den Markteintritt von Konkurrenzprodukten zu seinem Verkaufsschlager Copaxone auf Kosten von Patienten und Gesundheitssystemen missbräuchlich verhindert oder verzögert hat.“

Medienmitteilung

Möchten Sie eine bessere Medizin ?

Wenn Sie krank wären und die Wahl hätten zwischen einer Ihnen bekannten Medizin und einer neuen, besseren Alternative, was würden Sie wählen ? Genau ! Die Ihnen bereits bekannte Medizin. Das glauben Sie nicht ? Dass 98 % der Bevölkerung die Schulmedizin wählen, die zwar behandelt, aber nicht heilt.

Warum ich das so eindeutig sage ? Na, weil wir auch von der Tiermedizin lernen könnten. Tierärzte verordnen sehr viel hilfreicher als Menschenärzte. Da kennen Sie bereits das Beispiel Magnesium bei zähneknirschenden Kühen. Menschen hingegen erhalten eine Knirschschiene. Ein Witz, nicht ? Oder das Beispiel Zink und Selen, wenn die Kuh keinen Nachwuchs bekommt. Was gibt man dem Menschen ? Hormone und befruchtet künstlich …

Warum also die Tiermedizin so sehr viel wirksamer agiert als die Menschenmedizin ? Auch das ist ganz einfach erklärt: Tiere kosten Geld ! Da geht es – im Speziellen bei Pferden – um Vermögenswerte. Da werden Erfolge vom Tierarzt mitunter lautstark gefordert. Der wird sich dann hüten, herum zu probieren und „Schauen wir mal !“ zu sagen.

Komme ich zur E-Mail des heutigen Tages. Da schreibt mir ein Arbeitgeber:

Ihr Knowhow, sehr verehrter Herr Dr. Strunz, hat einem meiner Projektleiter das Leben gerettet: Er bekam eine Lungenentzündung und nachdem er erfolglos (!) gleich 2 starke Antibiotika eingenommen hatte, kam eine echte Influenza noch dazu. Als sein Arbeitgeber habe ich ihn dann gefragt, ob er folgende Vitalstoffe – auch in dieser Menge (!) – einnehmen wolle:

Vitamin D3 (100.000 IE)
Vitamin C (12 g)
Zink mit Histidin (75 mg)

Am Sonntag bekam er die Sachen aus meinem Vorrat und schon 4 Tage später (nach 3 Wochen schwerer Krankheit !!!) rief er mich an, dass er wieder gesund wäre und am Montag in die Firma kommen könnte. Sein Arzt jedenfalls staunte ebenso und konnte sich die schnelle Heilung gar nicht erklären !

Also noch einmal: Lungenentzündung und 2 starke Antibiotika. Das ist die Standardtherapie und den meisten Patienten bekannt. Beseitigt aber keinesfalls die Ursache der Lungenentzündung, nämlich eine geschwächte Immunabwehr. Der Arbeitgeber kennt bereits die neue und bessere Medizin, griff daher zu essentiellen Nährstoffen (der Natur). Die hatten dann auch geholfen !

Verstehen Sie den Unterschied ?

Oder sagen wir es frei heraus: Hat man einen großen Mangel an lebenswichtigen Nährstoffen, damit zumeist ein stark geschwächtes Immunsystem, dann versagt die Schulmedizin. Die typische Erklärung lautet dann in der Regel „zu spät zum Arzt gegangen“.

Und dass sich der Arzt die äußerst schnelle Genesung nicht erklären konnte, das ist normal. Nur sollte man das als engagierter Schulmediziner nicht einfach kopfschüttelnd so hinnehmen, sondern über seine Misserfolge nachdenken, sich belesen und weiterbilden. Oder etwa nicht ?

Und eines Tages landet man dann vielleicht sogar bei der neuen, besseren Medizin. Die (Frohmedizin) kennen Sie hoffentlich schon alle und können daher gezielt auswählen …