Alles ist möglich: Epigenetik !

Also einmal klipp und klar gesagt: Epigenetik kann ! Kann all das, was man sich so von der Medizin, vom Onkel Doktor erhofft. Was uns die alte Medizin (Schulmedizin) leider nie bescheren konnte: Stete Gesundheit und Lebensglück. Die neue Medizin allerdings, Epigenetik (Nobelpreis 2009) ist ein völlig anderer Zugang zu Leben und Gesundheit. Der lässt Ihre – gar nicht so geheimen – Wünsche und Träume auch wahr werden !

Die da lauten könnten: Unheilbar krank und trotzdem gesund werden, vom übergewichtigen „Fettberg“ zum Marathonläufer, vom schlecht bezahlten Angestellten zum erfolgreichen Unternehmer …. All das ist möglich !! Woher ich das weiß ? Na, weil Sie es mir immer wieder ausführlich berichten …

Wenn Ihnen also ein Arzt sagt, dass Sie von nun an an Rheuma leiden werden, dass Sie Ihr Leben lang Schmerzen haben werden oder dass Ihre Knochensubstanz unweigerlich abnehmen wird, dann glauben Sie ihm bitte nicht ! Ist so typisch für die Resignationsmedizin … Ärzte berichten zwar völlig korrekt aus Ihrer täglichen Erfahrung, aber die sieht natürlich ganz anders aus als das, was Sie in Zukunft machen werden.

Ärzte machen die Erfahrung, dass Patienten weiterhin Kohlenhydrate essen, weiterhin Alkohol trinken und in Gemüse nur eine Verzierung am Teller sehen. Sie kennen auch nur Patienten, die Medikamente einnehmen, obwohl viele davon gar nicht überzeugt sind. Frage: Ist Heilung mit Pharmamedikation überhaupt möglich ?

Wir Frohmediziner gehen da einen ganz anderen Weg. Wissen Sie natürlich alles längst, aber für unsere neuen Leser wiederhole ich es gerne: Als Frohmediziner wird man liebend gerne

  • leere Kohlenhydrate streichen
  • sich Berge an frischem Gemüse zubereiten
  • sich auf die Suche nach Fisch, Bio-Fleisch oder Wild machen
  • selbst zum Experten werden, zu seinem eigenen Arzt
  • sich ein Blutlabor suchen und dort selbstbewusst (!) seine Liste mit den Parametern vorlegen, die untersucht werden sollen.

Und wenn man dann seine Ergebnisse hat, so wird man – wie hier oft beschrieben, in meinen über 50 Büchern beschrieben – seinen Nährstoffmangel liebend gerne mit Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen versuchen. Nach 2 Wochen oder 2 Monaten wird man dann natürlich auch nachmessen wollen, ob das auch wirklich geklappt hat.

Mit einem optimal ernährten Körper will man dann auch Sport treiben !

Davor hält einen meistens der innere Schweinehund davon ab. Sie werden also zu laufen beginnen, dann täglich laufen, täglich immer länger laufen und Sie werden Kraftübungen machen. Sie werden sich täglich auch dehnen wollen und das alles mit Freude, weil Sie merken, wie wohl das Alles tut.

Und wenn man sich so optimal ernährt, so viel Sport treibt, dann wird man auch anfangen, anders zu denken !

Dann nämlich ist man nicht nur gesund, sondern zudem auch glücklich und erfolgreich. Ja, tatsächlich !! So viele vor Ihnen haben mir das schon eindrücklich geschildert. Hatten – meistens nach einer Ärzte-Odyssee – die Verantwortung für ihre Gesundheit und ihre Lebensfreude selbst übernommen.

Doch auch das ist ein Prinzip der Frohmedizin:

Es werden sich neue Welten auftun aber nur dann, wenn man das Alles auch macht. Also wirklich tut. Damit sind wir wieder bei der Epigenetik. Epigenetik beschreibt den Lebenswandel im weitesten Sinne. Impliziert Eigenverantwortung ! Dazu hätten Sie gerne einen leisen Startschuss, für so eine Reise zum neuen Ich, so zu sagen einen Anstupser ? Da hätte ich folgende Kontrollfrage parat: Wie gefallen Sie sich denn in der Badehose ?

Zum Nachlesen:

Weltformel Epigenetik (News 31.12.2019)
Werden Sie Frohmediziner (News 26.11.2018)
Moderne Medizin heißt Epigenetik (News 21.10.2018)
Das Gebäude Epigenetik (News 19.10.2017)
Epigenetik ist die Erlösung der Menschheit von Krankheit (News 02.12.2016)

Laufen als Heilmittel

Laufen war für mich persönlich der Eintritt in eine neue Welt. Eine andere Realität. Beim Loslaufen lasse ich mich stets fallen wie in ein Daunenkissen und fühle mich aufgehoben – aber bin … woanders. Hier in den News ist auch immer wieder von „Geborgenheit“ die Rede: Laufen schafft für mich so eine Geborgenheit. Dann kann es auch noch so ein täglicher „Mini-Urlaub“ sein, wodurch man sich aus dem Alltag einfach (kurz) ausklinkt. So stand es einmal in einer E-Mail des Tages.

Laufen kann man aber natürlich auch fern aller Emotion ganz rational und wissenschaftlich betrachten. An Hand von Fakten … So eine außerordentlich gekonnte, präzise Aufstellung der Gründe für das Laufen könnte Ihnen schon bekannt sein. Die stand nämlich schon in dem Büchlein „das geheimnis der Gesundheit“ von 2016, erschienen by Heyne. Daraus hier nochmals das Wichtigste:

Laufen als universelles Heilmittel

Aus medizinischer Sicht ist der Effekt des Laufens wunderbar. Erstens für den ganzen Körper und zweitens auch für die Seele.

GEHIRN: Läufer geben dem Gehirn die Chance, mit viel mehr Dopamin, Serotonin und Noradrenalin arbeiten zu dürfen. Das macht froh ! Umgekehrt gilt: Sind zu wenige dieser Botenstoffe da, so kann es zu Depressionen kommen.
Durch Ausdauertraining gelangt auch bis zu 10 Mal mehr Sauerstoff in das Oberstübchen, was das Denken und die Kreativität auf ein ganz anderes Niveau hebt.

HERZ: Laufen stärkt das Herz und macht es fit. Die Blutbahnen bleiben elastisch, die Durchblutung wird besser, Blutdruck und Blutzucker wieder normal. Durch die höhere Belastung arbeitet das Herz sogar effektiver. Und selbst die Harnsäure wird weniger. Das wiederum hilft gegen Gicht.

LUNGE: Je mehr man läuft, desto mehr Lungenbläschen kann man nutzen. Und je mehr Vitalkapazität, desto mehr Ausdauer.

IMMUNSYSTEM: Laufen aktiviert die Killer- und Fresszellen im Körper. Dadurch sinkt die Infektionsgefahr !

KNOCHEN: Ausdauertraining stärkt die Gelenke, Muskeln, Knochen, Knorpel, Bänder und Sehnen des Körpers. Dadurch und auch durch regelmäßiges Krafttraining hat Osteoporose kaum eine Chance. Und auch Arthrose …

STRESS: Wer läuft, verringert das (gefährliche) Stresshormon Cortisol. Man kann dann auch besser schlafen.

Tägliches Laufen machen den Körper und Geist genau zu dem, was von der Evolution vorgesehen war: schlank, fit, kreativ uvm. Und wie Sie wissen, ist die Natur da sehr gerecht. Wer nicht läuft, der bekommt etwas Anderes: Zivilisationskrankheiten !

Zum Nachlesen:  Laufen und seine 12 Vorteile (News 13.08.2020)

Noch Sex oder schon Golf ?

Haben Sie noch Sex oder spielen Sie schon Golf ? Diesen oft über die Golfer gemachten Witz kennen Sie vielleicht. Und ich hätte diesen Satz so auch nicht zitiert, stünde er nicht in der Einleitung der heutigen E-Mail des Tages. Kam von einem deutschen Profigolfer und ist zugleich sehr interessant wie lehrreich !

Da meint dieser deutsche Profigolfer (Achtung !), dass der eingangs erwähnte Witz auf viele Golfer doch tatsächlich zutreffen würde. Nämlich auf diejenigen, die nur die „sozialen Aspekte dieses schwierigen Spieles suchen und sich nicht die Mühe machen, die Technik und ihren Körper zu trainieren“. Doch gerade für den letzten Aspekt habe er ein großartiges Beispiel sozusagen „am Abschlag“:

Bryson DeChambeau

Der 26-jährige US-Amerikaner gewann heuer mit den US Open eines der  bedeutendsten Golfturniere der Welt. Sensationell ! Und dann erzählt unser Mail-Schreiber Einzelheiten:

Bryson DeChambeau wird wegen seines wissenschaftlichen Einstellung von den Kollegen „Professor“ genannt und hat sich in den letzten 7 Monaten von einem starken jungen Mann zu einem Monster mit Beinamen „Hulk“ entwickelt. Er hat durch tägliches, intensives Krafttraining (ich wiederhole tägliches Krafttraining !) und lange, schnelle Walks (gemeint ist so etwas wie Joggen) 10 kg Muskelmasse zugelegt und haut seine Abschläge mittlerweile rekordverdächtig bis an die 400 Yards (365 m) hinaus.

Unser Mann weiter im Text:

Genau zugehört habe ich ihm beim Thema Ernährung. 6 große Protein Shakes am Tag (auch während der Golfrunde) sind für ihn zum Standard geworden !

Liebe Leserin, liebe Leser: Haben Sie das jetzt auch gelesen ? Hier weiß ein deutscher Golfprofi über das Training und die Ernährung des US Open-Siegers Bescheid. Hier steht

6 große Protein Shakes am Tag !

Und:

Anfangs haben viele diese Transformation belächelt, vor allem, als die Erfolge ausblieben. Doch seit dem US Open-Sieg lacht keiner mehr. Bryson hat übrigens auch bestätigt, dass die körperliche Veränderung auch seine mentale Stärke entscheidend verbessert hat.

Am Ende schickt mir dieser deutsche Profigolfer doch tatsächlich auch noch „sportliche Grüße“. Mir, einem kleinem, vorgealterten Doktorchen mit Bäuchlein. Die habe ich genossen. Danke !

ANMERKUNG 1: Es wird gemeinhin übersehen, dass die Voraussetzung für geistige Stärke der KÖRPER ist. Mein übliches Beispiel dazu: Wenn Sie Ischias-Beschwerden haben, können Sie sich nun wirklich nicht konzentrieren. Da sind Ihre Gedanken nur beim Schmerz.

ANMERKUNG 2: Und sollten Sie tatsächlich einmal 6 große Protein Shakes am Tag konsumieren wollen, dann hätte das einen riesigen Zusatznutzen: Sie könnten dann nicht noch irgendwelchen Mist essen. Damit meine ich Brot, Nudeln, Reis, Kartoffeln.

ANMERKUNG 3: Laut F.A.Z. (01.07.2020) beweist DeChambeau, dass Muskelmasse beim Golfen entgegen der landläufigen Meinung nützlich ist. Mit seinen kraftvollen und enorm langen Abschlägen könnte er den Sport so revolutionieren wie seinerzeit ein Tiger Woods. Der Jungstar mit Waschbrettbauch müsse oft nur mehr aus kurzer Distanz einlochen …

ANMERKUNG 4: Bryson DeChambeau verdiente allein bei den besagten US Open ein Preisgeld von umgerechnet fast 2 Mio. €. … Überzeugt ?

Wie scharf ist Ihr Immunsystem ?

Dass ein so kleines Ding wie SARS-CoV-2 die Welt in so kurzer Zeit in Panik versetzen kann ? Blättere dazu gerade in meinem neuen Büchlein „Die besten 15 Tipps …“. Sehr handlich und auch optisch ein Genuss. Danke, lieber HEYNE Verlag ! Das wurde dann auch ein wertvolles Büchlein, weil oder obwohl man eigentlich nur die Rückseite zu lesen braucht. Dann hat man begriffen !

Lange Texte sind in Deutschland zunehmend „out“. Also nur die Rückseite ! Die schreibe ich Ihnen hier einfach mal ab. Da steht nämlich in wenigen Sätzen das ganze Geheimnis, gesund zu bleiben. Und mit gesund meine ich bei Leibe nicht nur das Corona-Virus, das jedenfalls mich nicht ärgern wird. Davon soll es sogar über 5.000 Varianten geben. Haben Sie das gewusst ?

Da geht es auch nicht um das Böse von außen – wie meistens, sondern es geht um das Gute von innen. Es geht um das Immunsystem. Und dafür ist man selbst verantwortlich ! Nicht etwa Ihr Hausarzt. Bei dem Thema könnte ich mich in Rage reden. Apropos: Prof. Dr. Stefan Schreiber in Kiel forscht derzeit an Tryptophan als Abhilfe bei Corona und Rage …

Bild: www.strunz.com

Also die Rückseite des angesprochenen, wunderschönen Büchleins lautet:

WIRKSAMER SCHUTZ VOR VIREN UND ANDEREN KRANKHEITSERREGERN

  • Mit EIWEISS die Abwehrbereitschaft jeder Zelle stärken
  • Warum die VITAMINE C, D und B12 das Virus vertreiben
  • Wie man mit ZINK Immunzellen reparieren kann
  • Warum ZUCKER die Immunkraft schwächt
  • Warum LAUFEN und Krafttraining die körpereigene Abwehr hoch halten
  • Wie ENTSPANNUNG vor Infektionen schützen kann
  • Warum GUTER SCHLAF UND TIEFE ATMUNG die Immunkräfte stärken

Das war‘s ! Doch im Grunde geht es auch wieder um die (geheimnisvolle ?) epigenetische Trias aus Bewegung – Ernährung – Denken. Und wenn man genau hinschaut, so kann man ebenso die Kurzfassung von Epigenetik lesen.

Das Immunsystem entscheidet über so ziemlich alle Krankheiten in Ihrem Leben.

Bitte vergessen Sie das nicht ! Oder sagen wir es positiver: Warum noch warten ? Ihr Immunsystem ist schon da, schon bereit und lässt sich schnell noch viel stärker machen. Also noch einmal:

  • Bewegen Sie sich !
  • Geben Sie dem Körper „seine“ Vitalstoffe.
  • Gönnen Sie Ihrem Geist regelmäßig Glückseinheiten.

PS: Tipp 5 z.B. lautet „Essen Sie Eier“ und der Tipp 13 „Raus in die Sonne“.

Frohmedizin hilft praktisch immer

Möchten Sie ein neues Leben, weil Ihnen das Alte keinen Spaß mehr macht ? Weil Sie vielleicht an Angina pectoris leiden oder an Bluthochdruck, vielleicht schon einen Nervenzusammenbruch hatten, Depressionen, Burn-out, Fibromyalgie oder oder oder ? Alles ganz normale Zustände in Deutschland ! Von „Leben“ oder „Bäume ausreißen“ kann man dann eigentlich nicht mehr sprechen. Aber nennen wir das einfach „das alte Leben“. Die Vergangenheit.

Als Frohmediziner darf ich das so so sagen, weil wir da helfen können. So wie die Frohmedizin, die Molekularmedizin, GRUNDSÄTZLICH immer helfen kann.

Weil die Frohmedizin auf einem völlig anderen Heilungsprinzip beruht als die Schulmedizin !

Denn wie selbstverständlich werden Sie beim Arzt oder im Spital mit Medikamenten eingedeckt. Die kennen viele von Ihnen schon auswendig. Frohmedizin hingegen kümmert sich nicht um Lokalitäten wie „das Herz“ oder „die Depression“, sondern um den ganzen Menschen. Das mit Hilfe der großen Blutanalyse (Kennwort Nährstoffe) und dem glasklaren Rezept „Bewegung – Ernährung – Denken“. Das Resultat ist dann zumeist

ein völlig anderes Leben.

Ein neues Leben. Wesentlich fröhlicher, energiegeladener und selbstbestimmter als vorher. Das beschreibt ein junger Mann heute ganz ausführlich in seiner E-Mail so:

Wir sind Ihnen, sehr verehrter Herr Dr. Strunz, so unendlich dankbar dafür, was sich in der kurzen Zeit gesundheitlich bei uns getan hat. Ich und meine Frau haben beide schon sehr viel Energie zurückbekommen und stehen morgens, wenn der Wecker klingelt, sogleich auf und sind fit. Es gibt auch tagsüber kaum noch Phasen der Müdigkeit.

Ich wache in der Nacht nur noch 1-2 Mal auf und schlafe sogar 5 Stunden durch. Jeden Morgen springe ich in die Laufschuhe und um 7.00 Uhr geht’s dann damit los. Eine volle Stunde genieße ich die Ruhe der Stadt und wie der Tag so erwacht. Das ist schon fast wie eine Droge, von der man nicht genug bekommen kann.

Meine Frau ist überglücklich, dass sie (endlich) abnimmt und hat auch schon viel Gewicht verloren. Sie fühlt sich so auch immer wohler mit und in Ihrem Körper. Wir halten Ihren strengen Ernährungsplan auch eisern durch und beschäftigen uns immer mehr mit ketogener Ernährung. … Wir haben erkannt, dass die hauptsächlich vegetarische Ernährung einiges zu unserem Erschöpfungszustand beigetragen hat. Das Eiweiß hat uns laut Aminogramm sehr gefehlt. Wir nehmen uns inzwischen auch sehr viel mehr Zeit zum Einkaufen und Kochen.

Es macht großen Spaß, Ihre Anleitung so konsequent und vor allen Dingen gemeinsam umzusetzen, so dass viele unserer Bekannten schon meinen, dass man uns das direkt ansieht, wie wir immer glücklicher werden. Der Fitnesscenter (Krafttraining !!) ist übrigens zu unserer zweiten Heimat geworden, auch weil es dort Entspannungsangebote und eine Sauna gibt. Und neuerdings leiste ich meiner Frau auch Gesellschaft beim Yoga, was mir beim Atmen und Stressabbau sehr sehr gut tut.

Diese E-Mail eines ursprünglich wirklich schwerkranken Menschen, der so gar keinen Lebensmut mehr hatte, ist ein bisschen ausführlicher als sonst. Hier steht nicht nur „dank Vitaminen etc. bin ich wieder gesund geworden“, sondern hier wird schön beschrieben, wie der Alltag dazu aussieht. Einem wieder glücklichen und energiegeladenen Alltag. Dazu genügen NEMs allein nicht !

Dazu gehört – wie schon so oft erwähnt – die ganze epigenetische Trias aus Ernährung, Bewegung (inklusive Krafttraining) und Denken (Entspannung). Soeben beschrieben als ein machbarer Weg aus der Verzweiflung zurück ins Glück !

Mehr HGH

Human Growth Hormone, auf Deutsch Wachstumshormon, ist für die Frohmedizin neben Testosteron das wichtigste Hormon des menschlichen Körpers. HGH lässt die Muskeln wachsen (auch ohne Training !), lässt Fett schmelzen, beseitigt sogar die Ablagerungen in unseren Blutgefäßen, lässt Hautfalten verschwinden und ist das stärkste Mittel gegen Osteoporose. Das nur mal als Einleitung … Zitate von Prof. Christian Allan vom NIH.

Wachstumshormon ist folgerichtig eine der 3 großen Doping-Substanzen. Macht nämlich auch die Sehnen und Bänder hoch elastisch und damit dehnbar. Das ist beim Schwimmen entscheidend – zumindest in der Weltspitze. Und dass ebenso die Regeneration (Erholung) des Körpers viel schneller geht. Man also einen Weltrekord schafft … und 2 Stunden später noch einen. Kenner lächeln jetzt …

Wem HGH ein Begriff ist, der wünscht sich natürlich auch möglichst viel davon. Gemessen wird es übrigens mit dem Wert IGF I. Dafür gibt es einen Normalbereich, doch sieht die tiefe Zahl bei den meisten Bürgern doch sehr traurig aus. Will auch heißen:

Ohne HGH schaut man alt aus !!

Nun die Anti-Aging-Medizin diesen Umstand sehr wohl geschnallt und schafft Abhilfe. Die spritzt Ihnen Wachstumshormon, wenn gewünscht. Das kostet aber. Da machen wir es uns lieber (viel billiger) selbst und auf natürlichem Wege. Und das geht so:

  1. Wachstumshormon besteht aus reinem Eiweiß. Aus 191 Aminosäuren. Also, essen Sie genug Eiweiß ! Das kann man auch messen …
  2. Wachstumshormon wird durch tiefen Insulinspiegel stimuliert. Also bitte nach 18 Uhr keinerlei Kohlenhydrate mehr essen, sondern nur mehr Eiweiß.
  3. Dadurch verstärkt sich der natürliche HGH-Ausstoß, den man in der Nacht ohnehin hat. „Schlank im Schlaf“ …
  4. Wachstumshormon steigt durch moderaten Ausdauersport an. Muss ich nicht weiter erklären.
  5. Wachstumshormon steigt durch erschöpfendes Krafttraining sogar deutlich an. Nachzulesen im „Muskelbuch“ …
  6. Wachstumshormon wird noch leichter freigesetzt, wenn der Körperfettanteil unter 15 % liegt. Präzise Zahl der Sporthochschule Köln …
  7. Ein Glas Wein unterdrückt den Ausstoß von HGH um 70 %. Kann man also verhindern !

Der Normalbereich von HGH (in meinem Alter) reicht von 60-190. Nun, wie hoch schätzen Sie meinen persönlichen Messwert ? Ich sag’s Ihnen lieber:

410

Aber Gegenfrage: Wann, liebe Leser, FANGEN SIE ENDLICH AN ZU LEBEN ?