Eiweißpulver

Ist eigentlich etwas Geniales. Ein Produkt erfunden für Menschen, die keine Zeit haben. Für Menschen, die geistige und/oder körperliche Höchstleistung bringen wollen oder müssen. In kürzester Zeit. Die also auch ein hoch konzentriertes, hoch effektives Leben führen und sich dabei ein bisschen mehr Leichtigkeit wünschen. Und es stand schon in den News vom 24.11.2010, dass es billiges wie auch teures Eiweißpulver gibt. Das Teure enthält Carnitin für eine bessere Fettverbrennung, Regeneration, zur Krebsabwehr uvm..

Eiweißkonzentrate sind jeder (!) anderen Eiweißquelle weit überlegen.

Und wenn das dann auch noch von höchster biologischer Wertigkeit ist und sozusagen süchtig macht, dann könnte man von echten Glücksmomenten sprechen. Eigentlich unglaublich, dass man den Geist des Menschen so sehr beeinflussen kann mit etwas so Einfachem wie …

EIWEISSKONZENTRAT.

Eiweißpulver ist für mich ein Symbol geworden. Zentral in meinem Leben und für eine andere Ernährung.

Eine andere Form der Ernährung symbolisiert durch Eiweißpulver.

Natürlich kommt mit der Zeit „low carb“ hinzu. Das passiert fast automatisch, weil Eiweißpulver stark sättigend ist. Man dank Eiweiß-Shakes weniger „Sättigungsbeilagen“ braucht. Übrigens ein glänzendes Wort … in unserer überfress… westlichen Welt. Und wussten Sie, dass man Laktoseintoleranz verlieren kann? Nun ja: Das fehlende Enzym Laktase besteht aus Aminosäuren. Weshalb sollte es dann mit Eiweißpulver nicht klappen?

Sojaeiweiß hätte noch dazu den Riesenvorteil, siehe News vom 03.06.2016, dass es basisch macht. Also der allgegenwärtigen Säure in unserem Blut entgegenwirkt. Nehme ich übrigens täglich zu mir. Kombiniert mit 3 anderen Quellen (Molke, Milch, Ei). So erreicht mach eine noch höhere biologische Wertigkeit.

Schließlich kommt es auf die 10 essentiellen Aminosäuren an …

Ein eleganter Ausweg bei Migräne

Quälende Migräne gibt’s, das kann ich Ihnen sagen. Mir persönlich hat letztendlich Magnesium geholfen … in der richtigen Menge. Magnesium hilft aber nicht immer, dafür etwas Anderes. Das ist neu – auch für mich. Kürzlich publiziert am 06.05.2017. Könnte man damit über Nacht Millionen von migränegeplagten Deutschen glücklich machen? Die oft wirklich schwer leiden. Das Geheimnis sei, so lesen wir, die Kombination von

Omega-3 und Curcumin.

Die Kombination von Omega-3 und Curcumin sei das eigentliche Geheimnis, denn als Einzelstoffe wirken beide leider nicht.

  • Migräne darf man als neuro-entzündliche Störung bezeichnen. Das weiß man.
  • Messbar ist dabei insbesondere der Tumornekrosefaktor Alpha (TNF–α)
  • TNF–α stimuliert die Prostanoidproduktion, die Übererregbarkeit der Neuronen, aktiviert sog. Nocicezeptoren und resultiert in Neuro-Entzündung und Schmerz.

Neu auch für mich: Omega-3 genauso wie Curcumin (Sie wissen schon, dieser geheimnisvolle Anti-Krebsstoff aus Indien) blockieren TNF–α. Das wusste man. Also hat man 74 Migränepatienten 2 Monate lang entweder Omega-3 oder Curcumin gegeben, oder beides. Das Ergebnis war eine

deutliche Reduktion der Migräne-Attacken, wenn beide Stoffe genommen wurden.

Und natürlich wurde auch hoch wissenschaftlich bewiesen, dass TFN–α im Blut absank, dass sogar das entsprechende Gen „herunterreguliert“ wurde. Alles ziemlich aufwendig …

Das einzig „Bedauerliche“ an dieser heutigen News ist, dass ich die Empfehlung nicht selbst ausprobieren kann. Meine Migräne habe ich, wie gesagt, mit Magnesium besiegt. Ich stehe also als Versuchsperson nicht mehr zur Verfügung. Dürfte ich Sie darum höflichst bitten, mir Ihre Erfahrungen zu schreiben?

QUELLE: Immunogenetics, 2017 May 6. DOI: 10.1007/s00251-017-0992-8

PS: Die Mengen bei diesen Experimenten sind – wie immer – nach oben offen. Und verwendet wurde Nano–Curcumin. Das löst sich besser.

Jede Heilung ist Selbstheilung

Jeder sollte sein eigener Arzt sein oder werden, fordert Dr. Ulrich Strunz, denn jede Heilung ist Selbstheilung. Übrigens ein zentraler Satz der Frohmedizin, der aber nur zum Dogma wird, wenn man vorher möglichst viele Fakten zum Thema gesammelt habe. (2013) Der Mediziner empfiehlt daher: „Sie sollten meine News von 2006 an zu lesen beginnen. Ich kann Ihnen versichern, dann wissen Sie so viel wie Ihr Hausarzt!“ Nicht umsonst hätten wir unser Leben wie auch unsere Gesundheit selbst in der Hand! (2016)

Dreiklang von Ernährung, Bewegung, Entspannung

Demnach würde auch kein wirklich guter Arzt in die Selbst-organisationsprozesse des Körpers eingreifen, sondern diesen nur einen Stups geben. Selbstheilung mit Sinn und Verstand heißt laut Dr. Strunz auch nicht, sich blind einer einzigen Heilmethode zu verschreiben. Es gelte vielmehr auszuprobieren und klug zu kombinieren. Im bewährten Dreiklang von Ernährung samt Nahrungsergänzung, Bewegung und Entspannung könne Selbstheilung gelingen.

Über das Buch „Strategien der Selbstheilung – Die 7 Schritte zur Gesundheit“ hatte im Mai 2016 übrigens auch die Bild-Zeitung berichtet. Diese wären (1.) Augen auf und „Ja!“ sagen: Man könne zwar, so Dr. Strunz, die Augen fest verschließen, dass man z.B. das Übergewicht, die geschwollenen Gelenke und sogar hervortretende Tumore nicht sieht – viele Jahre lang. „Doch irgendwann kommt die Krise!“ Ja zum Kollaps sagen und danach neu anfangen, das sei der 1. Schritt zur Selbstheilung.

Schritte 2-7 zur Selbstheilung

(2.) Verantwortung übernehmen: Nachdem man sich allerorts informiert hat, kommt es sicher zu einer „Initialzündung“, nach der man gewillt ist, alles zu gewinnen. (3.) Suchen Sie nach der für Sie passenden Heilmethode und (4.) nach Kooperationspartnern. Gerade bei schweren Erkrankungen wie Krebs oder Rheuma sei ein in Freundschaft verbundenes Netzwerk bis hin zum lieben Gott von großem Vorteil. (5.) Fassen Sie einen festen Entschluss wie etwa „Ich nehme jetzt täglich Vitamin C und Omega 3“.

(6.) Kurs halten: Heilung wird sichtbar, weshalb man auch auf dem eingeschlagenen Weg bleiben sollte – trotz äußerer Widerstände! Im besagten Buch von Dr. Strunz finden sich u.a. auch „33 beste Konter auf blöde Sprüche“. Und schließlich (7.): Wer lange krank war, verändert sich, dann im Rahmen der Selbstheilung. Dabei gelte es die wiedergewonnene Energie anzunehmen und sowohl körperlich als auch mental wieder richtig zu kanalisieren. (2015)

Heilung niemals (nur) lokal …

Kurz und gut: Heilen ist nach Dr. Strunz niemals ein lokaler Vorgang, also nur 1 Organ betreffend oder nur das Zahnfleisch usw.! Heilen kann man immer nur den ganzen Körper … (2013)