Alles längst heilbar

Sie lassen auch Ihnen mögliches Glück, die Heilung, Gesundheit, Lebensenergie einfach so an sich vorbeirauschen. Jeder von Ihnen, der mir so gegenübersitzt, bestätigt mir diesen Verdacht. Denn, und das sage ich hier nicht zum 1. Mal, man findet in meinen frei verfügbaren News die Antwort auf fast jedes Krankheitsproblem. Oder auch in meinen mittlerweile über 50 Büchern !

Auf www.strunz.com und www.drstrunz.de findet man – wie gesagt –

klare, eindeutige Handlungsanleitungen für den Weg ins Glück !

Oder auch zurück ins Leben. Also dem Gegenteil von Krebs oder Depression. Eigentlich Beweise, denn die Erfolgsgeschichten kommen von den Patienten, von Mitmenschen, in Form von Briefen und natürlich E-Mails. Und ich meine daher, dass sie genau deshalb unbestreitbar richtig sind ! Zudem zählt in der Medizin immer nur der Einzelfall …

Diese Zuschriften sind es dann auch, welche diese Webseiten von 100.000 anderen Medizinseiten im Netz unterscheiden. Wo ebenfalls Hilfe angeboten wird. Die kann man dann glauben oder auch nicht. (News 12.02.2018) Der vernünftige Zweifel entfällt, wenn ein chronisch leidender oder sogar todkranker Mensch den Weg zurückfindet ins Leben fand. Was ich damit nochmals unterstreichen will, ist:

Es gibt (immer) eine Lösung ! Die steht auch schon irgendwo. Nachvollziehbar !

Weshalb ich auf diesem Punkt so herumreite ?

Na, weil mich zu Ostern ein erschütternder Bericht im Forum so aufgewühlt hat. Da hat nämlich wieder einmal ein junger Mann – stellvertretend für wahrscheinlich Millionen Deutsche sein Leid beschrieben. Und aus meiner Sicht sogar

unnötiges Leid.

Daher umso schlimmer ! Haben Sie es gelesen ? Am 31.03.2021:

Ich leide seit über 20 Jahren an einer CED (chronisch-entzündlichen-Darmerkrankung). Dazu habe ich Rheuma und eine axiale Spondylarthritis mit Gelenksbeteiligung bekommen. 2012 erkrankte ich an kreisrundem Haarausfall und habe mittlerweile gar keine Haare mehr. Und genau das ist meine größte Belastung ! Dabei war ich bei sooooo vielen Ärzten, auch Naturheilern und sog. Ganzheitsmedizinern. Auch Akupunkturtherapien und TCM habe ich ausprobiert …
Und als würde das Alles nicht reichen, habe ich 2018 auch noch Krebs bekommen. Die Chemotherapie hat mir dann echt sehhhhhr viel Energie, Lebensfreude, Motivation und Geduld abverlangt. Ich hatte so gut wie alle Nebenwirkungen, die es gibt.

Aber das wirklich Erstaunliche an dieser Geschichte ist doch, warum dieser junge Mann nicht selbst die Lösung kennt ? Steht doch schon alles da ! Z.B. in „forever young. Das Erfolgsprogramm“. Dieses 1. Lehrbuch der Epigenetik hat sich millionenfach verkauft. Oder in „Neue Wunder der Heilung“ … Und gibt es da nicht auch noch die von der Frohmedizin im Gegensatz zur Schulmedizin immer wieder propagierte

Eigenverantwortung für das eigene Leben ?

Also, die Lösungen lauten:

Colitis ulcerosa längst heilbar. (News 18.08.2020)
Rheumatoide Arthritis längst heilbar. (News 02.01.2021)
Kompletter Haarausfall längst heilbar. (News 11.04.2018)
Krebs. Da bin ich etwas vorsichtig, aber … es gibt Beispiele (News 26.06.2019)
Nebenwirkungen der Chemotherapie völlig überflüssig (News 24.09.2018)

Oder in den Worten der Frohmedizin:

  • Machen Sie das körpereigene Immunsystem schlagkräftig (Aminogramm, Vitamine, Messung) !
  • Lassen Sie das Gift weg (Zucker und leere Kohlenhydrate) !
  • Leben und essen Sie genetisch korrekt. Das heißt, sich viel bewegen, sich entspannen (Meditation) und alle 47 Nähstoffe in ausreichendem (!) Maße konsumieren !

Wie gesagt: Heilung ist immer möglich. Stand auch schon in den News 28.01.2018 …

Zum Nachlesen:  Sie könnten alles nachlesen (News 05.08.2020)

Blutzucker und Aggression

Dieser Zusammenhang wurde an der Ohio State University von dem Kommunikationswissenschaftler Brad J. Bushman untersucht – und zwar bei Ehepaaren. Denn, haben Sie schon einmal vom Wort

HANGRY

gehört ? Klingt irgendwie seltsam, andererseits auch vertraut, und ist eine Zusammensetzung aus den englischen Eigenschaftswörtern „hungry“ (hungrig) und „angry“ (zornig).

Den Hintergrund dessen kennt wohl jeder von uns, der (noch immer) Kohlenhydrate isst. Man fühlt sich danach einige Zeit ganz gut, jedoch ist der Blutzucker einmal abgefallen, dann wird man ungeduldig, reizbar und schnell wieder hungrig. Doch was heißt das für den Alltag ?

Es entsteht sehr viel Ärger und Aggression, nur weil die Leute schwankende Blutzuckerspiegel haben ! Weil Sie sich bei niedrigem Blutzuckerspiegel nicht beherrschen können, dann aggressiv werden, und das selbst innerhalb der Familie. Dazu fällt mir doch glatt ein Bericht aus der „Bild“ ein vom 25.11.2020: Alle 45 Minuten wird in Deutschland eine Frau von ihrem aktuellen oder früheren Partner verletzt oder angegriffen.

Nun wird das natürlich nicht immer nur am schwankenden Blutzucker liegen, aber lässt man die leeren Kohlenhydrate weg, dann verschwindet auch

das Auf und Ab des Blutzuckerspiegels.

Dann erlebt man auch nicht mehr diesen plötzlichen Heißhunger. Ist dann auch nicht mehr mehr „hangry“ !

Und weil die eingangs erwähnte Studie unter der Ägide eines Kommunikationswissenschaftlers erfolgte, interessiert uns natürlich das Studien-Design. Und das ist, so viel vorweg, ziemlich amüsant. Die teilnehmenden Ehepaare sollten dabei nämlich jeden Abend ihren Zorn auf den Partner dadurch zum Ausdruck bringen, indem sie Stifte in eine Voodoo-Puppe steckten. Je mehr Stifte, desto zorniger war man. Parallel dazu wurde dann der Blutzucker gemessen.

Das Ergebnis: Wenn der Blutzuckerspiegel absinkt, dann steigt das Aggressionspotential !

Was lernen wir daraus ?

Wollen Sie einen weniger reizbaren Partner, wollen Sie „friedliche“ Kinder, dann streichen Sie bitte die (leeren) Kohlenhydrate aus dem Speiseplan. Dann kann der Blutzuckerspiegel nicht mehr so schwanken, jedoch die Liebe zueinander stetig wachsen. Stichwort „Molecules of emotion“ (Prof. C. Pert) !

QUELLE:  Proc Natl Acad Sci U S A. 2014;111(17):6254-6257

PS: Der Mensch braucht ohnehin sein ganzes Leben lang keine Kohlenhydrate essen, denn der Körper stellt sich die, die er braucht, aus Aminosäuren selbst her. Andererseits aber verbraucht eine aggressive Krebszelle 31 Mal mehr Zucker als eine normale Körperzelle … (News 16.09.2019)

Vitamin D statt Cholesterinsenker

Manche Menschen haben ein angeborenes, erhöhtes Lipoprotein (a). (News 15.08.2018) Leider der mit Abstand gefährlichste Risikofaktor im Blut für Infarkt und Schlaganfall. Wenn man dazugehört, dann – und erst dann (News 05.06.2019) – sind hohe LDL-Werte tatsächlich gefährlich ! Besonders gefährlich, wenn LDL in kleinen, dicht gepackten Kugeln vorliegt. Nicht ganz so gefährlich, wenn die LDL-Kugeln größer und fluffiger sind. Kann man übrigens (auch bei uns) messen !

Wenn man also erhöhtes Lp (a) hat, dann ist einem sicher sehr an niedrigem LDL-Cholesterin gelegen. Zum Senken des Cholesterinspiegels werden oft Statine verschrieben. Die reduzieren auch tatsächlich das LDL-Cholesterin im Blut, zerstören aber die Muskulatur und erhöhen das Auftreten von Nierenleiden. Das ist nicht besonders lustig, denn auf die Muskeln und Nieren ist man zeitlebens angewiesen. Mehr über die Gefahren durch Statine entnehmen Sie bitte den News 04.07.2019.

Doch wieder einmal muss das alles gar nicht sein ! Man kann nämlich sein LDL-Cholesterin auch ganz natürlich senken – mit

No carb.

Denn das „böse“ Cholesterin entsteht vor allem aus Kohlenhydraten !! Gewusst ? Nein ? Ist ohnehin auch für viele Ärzte neu. Selbst für Kardiologen. Aber, was will man machen … ? Das meiste Cholesterin im Blut stammt also gar nicht aus Hühnereiern oder dem Fleisch, sondern entsteht aus den leeren Kohlenhydraten. Namentlich

  • Spaghetti
  • Pizza
  • Brötchen
  • Kuchen und Kekse
  • sowie Bier.

Vitamin D aber kann das schlechte LDL-Cholesterin absenken und das gute HDL-Cholesterin sogar steigern (News 06.09.2018). Diese Erkenntnis (2018) ist ziemlich neu und Vitamin D ein echter Tausendsassa ! LDL-Cholesterin und Triglyceride übrigens sinken durch Vitamin D besonders stark dann ab, wenn vorher ein Mangel an Vitamin D bestand ! Und den hat so gut wie die halbe Weltbevölkerung … Laut Robert-Koch-Institut sogar jeder, der Vitamin D nicht als NEM einnimmt.

Jetzt interessiert Sie vielleicht, wie Vitamin D das Absinken der gefährlichen Blutfette bewirkt ?

  • Da wird durch das Vitamin einfach die Aktivität eines Enzyms reduziert, das an der Bildung von LDL-Cholesterin und Triglyceriden beteiligt ist. So einfach geht das.
  • Vitamin D sollte man aber auch immer zusammen mit Vitamin K2 einnehmen, denn beide Vitamine wirken sich auf das Kalzium aus im Körper. Nimmt man nur Vitamin D ein, so sinkt zwar das LDL-Cholesterin, aber das Risiko steigt, dass sich Kalzium an den Blutgefäßen ablagert. Das ist leider sehr ungesund ! Dank K2 aber wandert Kalzium in die Knochen und Zähne. Dort gehört es auch hin !

Bleibt noch die Frage: Haben Sie täglich genug Vitamin D im Blut ?

Da wird Ihnen Ihr Labor wahrscheinlich einen Vitamin-D-Wert von über 30 ng/ml als genug attestieren. Ist es laut meiner Erfahrung nach aber nicht. Bei Vitamin D unterscheide ich nämlich einen Soll-Bereich von 40-80 ng/ml für Normalmenschen von einem Optimal-Bereich von 70-100 ng/ml für Menschen, die gesund werden wollen. Gesund im weitesten Sinne des Wortes …

QUELLE:  Nutr Rev. 2019 Dec 1;77(12):890-902

Zum Nachlesen:

Die schützende Dosis Vitamin D (News 04.07.2019)
Täglich 7.000 IE Vitamin D (News 07.05.2018)

Zitat Dr. Strunz am 23. März 2021

Wenn man in Ernährungsratgebern stöbert, könnte man den Eindruck gewinnen, der Mensch besteht aus Vollkorn. Doch „Korn“ heißt übersetzt Mehl und schlussendlich „leere Kohlenhydrate“ !

Aminosäuren sind die mit Abstand wichtigsten Bauteile des Körpers. Abgesehen von den Unmengen Wasser, das in jeder Körperzelle herumschwappt, sind die zu Proteinen gefalteten Aminosäuren unsere wichtigste Substanz ! Hierzulande einfach Eiweiß genannt. Je nach Größe und Statur kommen da gerne 12 kg zusammen. Erst dann folgen Fett mit rund 10 kg, Mineralien mit 4 kg und nur 0,5 kg entfallen auf Kohlenhydrate. Ganz offensichtlich besteht der Mensch also nicht aus Vollkorn, sondern aus Eiweiß, Fett und Vitalstoffen aller Art.

Jede Körperzelle, jedes Gewebe, die Haut, die Haare, das gesamte Immunsystem, alle Hormone und Enzyme, unsere Neurotransmitter … sind alles Aminoknäuel !

Originalbeitrag:  Besteht der Mensch aus Vollkorn ?

Jeden Tag 10 Eier ?

Heute einmal eine möglichst verständliche Erklärung für den biochemischen Begriff „essentiell“ oder auch „essenziell“ geschrieben. Heißt gemeinhin bedeutend, lebenswichtig. Und ich betone hier „biochemisch“, denn es geht um Naturwissenschaft und nicht Medizin. Das ist ein himmelweiter Unterschied !

Beispielsweise kümmern sich Mediziner und Ärzte selten um Kupfer. Oder hat Ihnen Ihr Hausarzt schon einmal Kupfer verschrieben. Dann doch eher Beta-Blocker und Statine ? Dabei ist Kupfer ist essentieller Bestandteil der Atmungskette. Also lebenswichtig, wenn man leben will, Energie produzieren will. Da geht es dann um mehr als nur schöneres Haar …

Und seien wir doch ehrlich: Der biochemische, wissenschaftliche Begriff „essentiell“ kommt in der Schulmedizin höchstens am Rande vor !

Aber werden wir wieder positiv und sprechen über … EIER. 10 davon verzehrt übrigens meine kluge Frau jeden Morgen. Und es ist kein Zufall, dass zwischen dem Wörtchen „klug“ und „Eiern“ ein Zusammenhang bestehen könnte …

Zumal

unsere Körperzellen überhaupt nicht aus Kohlenhydraten und auch nur teilweise aus Fetten bestehen, sondern aus Eiweiß. Es sind die Proteine, die unser Leben erst möglich machen. Zu wenig Eiweiß führt zwangsläufig zu Dysfunktionen bzw. Krankheiten im Körper. Ich wiederhole:

Zu wenig Eiweiß führt zwangsläufig zu Dysfunktionen bzw. Krankheiten im Körper !

Das scheint nicht nur, sondern ist auch eine existenziell wichtige Nachricht für Vegetarier oder gar Veganer !!! Solche waren einst auch ich und meine Frau. Unser bislang größter Fehler im Leben … (News 17.03.2020) Denn, von Eiweiß hängt unsere Gesundheit ab. Direkt ! Aus Proteinen aufgebaut sind

  • das Immunsystem
  • das in den roten Blutkörperchen enthaltene Sauerstoff-Taxi Hämoglobin
  • die Strukturproteine (Kollagene) der Haut, des Bindegewebes und der Knochen
  • Haare und Nägel
  • die Bestandteile der Muskelzellen (Myosin und Aktin)
  • die Hormone, die über unsere Leistungsfähigkeit (z.B. Testosteron) und gute Laune (Serotonin) entscheiden
  • die Enzyme, die im Körper die Nährstoffe zerkleinern, neu bauen und transportieren.

Zu alldem sind zehntausende Proteine in unserem Körper aktiv, wenngleich aufgebaut aus nur 21 verschiedenen Aminosäuren. Nur 21 ! Und die muss man eben essen. Die bringt nicht der Weihnachtsmann oder das Christkind. Hat man also einen Eiweißmangel, dann wird man ziemlich sicher krank. Gegebenenfalls auch depressiv.

Unserem Körper ist es dabei völlig egal, auf welche Art und Weise er seine Aminosäuren bekommt. Ob aus Fleisch, Protein-Shakes oder eben Hühnereiern. Er will sie bloß alle haben. Alle ! Jeden Tag Aminosäuren !

So und jetzt ganz konkret zu den Hühnereiern. Wer Hühnereier mag, der hat es leicht, denn die enthalten

  • alle essenziellen Aminosäuren
  • plus Arginin, Histidin und Tyrosin
  • plus wichtige Fettsäuren
  • plus die Mineralstoffe Natrium, Kalium, Magnesium, Kalzium, Mangan, Eisen, Kupfer, Zink, Phosphor und Selen
  • plus die Vitamine A, B2, D, E, K, Niacin, Pantothensäure, B6, Biotin, Folsäure und B12

Was will man mehr ? Man könnte sogar sagen:

10 eggs a day, keep the doctor away !

Alles ist möglich: Epigenetik !

Also einmal klipp und klar gesagt: Epigenetik kann ! Kann all das, was man sich so von der Medizin, vom Onkel Doktor erhofft. Was uns die alte Medizin (Schulmedizin) leider nie bescheren konnte: Stete Gesundheit und Lebensglück. Die neue Medizin allerdings, Epigenetik (Nobelpreis 2009) ist ein völlig anderer Zugang zu Leben und Gesundheit. Der lässt Ihre – gar nicht so geheimen – Wünsche und Träume auch wahr werden !

Die da lauten könnten: Unheilbar krank und trotzdem gesund werden, vom übergewichtigen „Fettberg“ zum Marathonläufer, vom schlecht bezahlten Angestellten zum erfolgreichen Unternehmer …. All das ist möglich !! Woher ich das weiß ? Na, weil Sie es mir immer wieder ausführlich berichten …

Wenn Ihnen also ein Arzt sagt, dass Sie von nun an an Rheuma leiden werden, dass Sie Ihr Leben lang Schmerzen haben werden oder dass Ihre Knochensubstanz unweigerlich abnehmen wird, dann glauben Sie ihm bitte nicht ! Ist so typisch für die Resignationsmedizin … Ärzte berichten zwar völlig korrekt aus Ihrer täglichen Erfahrung, aber die sieht natürlich ganz anders aus als das, was Sie in Zukunft machen werden.

Ärzte machen die Erfahrung, dass Patienten weiterhin Kohlenhydrate essen, weiterhin Alkohol trinken und in Gemüse nur eine Verzierung am Teller sehen. Sie kennen auch nur Patienten, die Medikamente einnehmen, obwohl viele davon gar nicht überzeugt sind. Frage: Ist Heilung mit Pharmamedikation überhaupt möglich ?

Wir Frohmediziner gehen da einen ganz anderen Weg. Wissen Sie natürlich alles längst, aber für unsere neuen Leser wiederhole ich es gerne: Als Frohmediziner wird man liebend gerne

  • leere Kohlenhydrate streichen
  • sich Berge an frischem Gemüse zubereiten
  • sich auf die Suche nach Fisch, Bio-Fleisch oder Wild machen
  • selbst zum Experten werden, zu seinem eigenen Arzt
  • sich ein Blutlabor suchen und dort selbstbewusst (!) seine Liste mit den Parametern vorlegen, die untersucht werden sollen.

Und wenn man dann seine Ergebnisse hat, so wird man – wie hier oft beschrieben, in meinen über 50 Büchern beschrieben – seinen Nährstoffmangel liebend gerne mit Nahrungsergänzungsmitteln auszugleichen versuchen. Nach 2 Wochen oder 2 Monaten wird man dann natürlich auch nachmessen wollen, ob das auch wirklich geklappt hat.

Mit einem optimal ernährten Körper will man dann auch Sport treiben !

Davor hält einen meistens der innere Schweinehund davon ab. Sie werden also zu laufen beginnen, dann täglich laufen, täglich immer länger laufen und Sie werden Kraftübungen machen. Sie werden sich täglich auch dehnen wollen und das alles mit Freude, weil Sie merken, wie wohl das Alles tut.

Und wenn man sich so optimal ernährt, so viel Sport treibt, dann wird man auch anfangen, anders zu denken !

Dann nämlich ist man nicht nur gesund, sondern zudem auch glücklich und erfolgreich. Ja, tatsächlich !! So viele vor Ihnen haben mir das schon eindrücklich geschildert. Hatten – meistens nach einer Ärzte-Odyssee – die Verantwortung für ihre Gesundheit und ihre Lebensfreude selbst übernommen.

Doch auch das ist ein Prinzip der Frohmedizin:

Es werden sich neue Welten auftun aber nur dann, wenn man das Alles auch macht. Also wirklich tut. Damit sind wir wieder bei der Epigenetik. Epigenetik beschreibt den Lebenswandel im weitesten Sinne. Impliziert Eigenverantwortung ! Dazu hätten Sie gerne einen leisen Startschuss, für so eine Reise zum neuen Ich, so zu sagen einen Anstupser ? Da hätte ich folgende Kontrollfrage parat: Wie gefallen Sie sich denn in der Badehose ?

Zum Nachlesen:

Weltformel Epigenetik (News 31.12.2019)
Werden Sie Frohmediziner (News 26.11.2018)
Moderne Medizin heißt Epigenetik (News 21.10.2018)
Das Gebäude Epigenetik (News 19.10.2017)
Epigenetik ist die Erlösung der Menschheit von Krankheit (News 02.12.2016)