Corona Virus, Diabetes und Herzkrankheiten

Haben Sie sich auch schon gefragt, wie das mit dem Corona Virus geht ? Was da bei einer Infektion wirklich passiert ? Ja ? Dann präsentiere ich Ihnen hier gerne ein paar wissenschaftliche Tatsachen. Nicht das allgemeine populistische Gerede ! Also sehr wohl unterschieden in „gestorben an dem Corona Virus“ und „gestorben mit dem Corona Virus“ …

Dann hören wir doch einmal Wissenschaftlern zu, die sich mit der Materie zwangsläufig auskennen, weil Chinesen. Deren Erkenntnisse werden inzwischen auch in der Schweiz (Basel) bekannt:

  • Das Krankheit erregende Corona Virus (die Krankheit heißt SARS-CoV-2) heftet sich an die Körperzelle mit Hilfe eines Enzymes an. Dieses heißt Angiotensin-Converting-Enzyme-2 (ACE2).
  • Dieses ACE2 gibt‘s auf den oberflächlichen Zellen (Epithelzellen) der Lunge, des Darmes, der Nieren und Blutgefäße – hauptsächlich aber in den Lungenbläschen. Darum kommt das Corona Virus in 1. Linie als Lungenentzündung zum Ausdruck.
  • Und leider gibt es Menschen, die von diesem Enzym deutlich mehr auf ihren Körperzellen aufweisen als andere Personen: Mehr von diesem Enzym, mehr von diesem Rezeptor findet sich dann bei

Diabetes
Bluthochdruck
Herzkrankheiten.

  • Jetzt weiß man auch, warum hauptsächlich (sehr) alte Menschen an SARS-CoV-2 sterben. Sehr viel mehr als junge Menschen. Diabetes, Bluthochdruck oder Herzprobleme haben 18-Jährige selten.

Und jetzt kommt’s:

  • Dieses Bindungsenzym ACE2 nimmt noch einmal zu, nimmt weiter zu, wenn man mit typischen Blutdruck- oder Herz-Tabletten behandelt wird. Damit gemeint sind ACE-Hemmer wie „Ramipril“, „Captopril“, „Enalalpril“ oder auch sog. Sartane wie „Losartan“.

Wir lernen also, dass gut gemeinte Tabletten besonders empfänglich machen für das Corona-Virus und einen anschließenden Tod !

Das sind nur ein paar Fakten und Wissenschaftlern natürlich bekannt. Aber Ihrem Internisten, Ihrem Kardiologen wahrscheinlich nicht. Der hat Sie vielleicht sogar heute noch mit Blutdrucktabletten versorgt ? Zu seiner Entschuldigung: Meint es aber gut mit Ihnen. Der bemüht sich und hält sich streng an die Leitlinien.

Nur ist das diesem Virus völlig egal. Das setzt seine Interessen gnadenlos durch. Wird schließlich auch schon seit Hunderttausenden Jahren von uns „Säugetieren“ bekämpft und von unserem Immunsystem besiegt. Von nichts sonst !

Für die Gesundheit des Menschen erklärt sich im Allgemeinen nicht die Politik zuständig, sondern die Ärzteschaft. Im Besonderen kranke Menschen erhalten dann Medikamente. Welchen Schluss ziehen Sie daraus, wenn das in die sprichwörtlichen „Hosen“ geht ?

Quellen:  Nature Reviews Cardiology , THE LANCET Respiratory Medicine

Covid-19: In Wahrheit …

Manchmal wissen Politiker sehr wohl, wovon sie sprechen. Manchmal. Ein Beispiel kommt jetzt vom ehemaligen Bundestagsabgeordneten Dr. Wolfgang Wodarg. Der Mediziner saß auch im Europarat und lehrt seit 2011 wieder an der Universität. Der hat sein Handwerkszeug auch gelernt: Internist, außerdem Lungenfacharzt. War Hafenarzt in Hamburg und Amtsarzt in Schleswig-Holstein. Der gute Mann vereint also Politik mit beruflicher Praxis und ist noch dazu ein Experte mit Fachgebiet Seuchenbekämpfung. Und dieser Dr. Wolfgang Wodrag sagt zur Corona-Krise nun das Folgende:

Dem Corona-Hype liegt keine außergewöhnliche MEDIZINISCHE Gefahr zu Grunde.

Die Bilder in den Medien sind beängstigend und den Verkehr in den Städten Chinas regelt das Fieberthermometer. Der Karneval in Venedig wurde abgesagt, nachdem bei einem älteren sterbenden Klinikpatienten der Test positiv ausfiel. Als eine Handvoll Menschen in Oberitalien auch positiv getestet wurde, machte Österreich vorübergehend den Brenner-Pass dicht. Auf Teneriffa durften wegen eines Corona-Verdachtsfalls über 1.000 Menschen ihr Hotel nicht mehr verlassen. Auf dem Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ konnten 3.700 Passagiere nicht von Bord. Andererseits wurden Anfang Februar 126 Menschen aus Wuhan per Flugzeug nach Deutschland gebracht und blieben dort kerngesund über 2 Wochen in Quarantäne. Nur bei 2 der Gesunden wurden Coronaviren nachgewiesen.

Ähnliche Horrorszenarien gab es in den letzten 20 Jahren immer wieder. Doch die „Schweinegrippe“ der WHO war in Wirklichkeit eine der mildesten Grippewellen in der Geschichte und auf die „Vogelgrippe“ wartet man noch heute. WIR MESSEN DERZEIT NICHT DIE INZIDENZ VON CORONAVIRUS-ERKRANKUNGEN, SONDERN DIE AKTIVITÄT DER NACH IHNEN SUCHENDEN SPEZIALISTEN. Alle Institutionen, die jetzt wieder zur Vorsicht mahnen, haben uns schon mehrfach im Stich gelassen und versagt.

Angesichts der bekannten Tatsache, dass bei jeder „Grippe-Welle“ auch immer 7-15 % der akuten Atemwegserkrankungen (ARE) auf das Konto von Coronaviren gehen, liegen die jetzt laufend adaptierten Fallzahlen immer noch völlig im Normbereich ! Allein dadurch, dass bei der Entdeckung einer Coronavirus-Infektion in deren Umgebung besonders intensiv gesucht wird, lassen sich viele „regionale“ Häufungen bereits erklären.

DIE HORRORMELDUNGEN AUS WUHAN WAREN ETWAS, WORAUF VIROLOGEN IN ALLER WELT AUF DER LAUER LIEGEN: Sogleich wurden die in den jeweiligen Kühlschränken vorhandenen Virusstämme gescannt und mit den gemeldeten Neulingen (aus Wuhan) verglichen. Ein Labor an der Berliner Charité gewann das Wettrennen bei der WHO und durfte seine Inhouse-Tests weltweit zu einem Mehrfachen des üblichen Preises vermarkten !

Selbst bei einem nur leichten „grippalen“ Infekt besteht laut mehrjährigen Untersuchungen in Schottland (2005-2013) ein Risiko von 7-15 %, dass Coronaviren nachgewiesen werden.

Der Befund selbst ist allerdings ohne klinische Bedeutung. Es ist lediglich einer von mehreren Namen für die akuten Atemwegserkrankungen (ARE), die in jedem Winter bei uns 20-40 % aller Menschen vorübergehend mehr oder weniger außer Gefecht setzen.

Es gibt jeden Winter eine Virus-Epidemie mit Tausenden von Todesfällen und mit Millionen Infizierten – auch in Deutschland. Und immer haben Coronaviren ihren Anteil daran.

Soweit also Dr. Wolfgang Wodarg.

Aber selbstverständlich muss jeder Arzt Coronavirus-Erkrankungen ernst nehmen. Nur, man kennt die Schulmedizin und man kennt die Frohmedizin: Die (drohende) Schulmedizin erleben wir gerade: Ländergrenzen werden gesperrt, Veranstaltungen abgesagt, ganze Dörfer unter Quarantäne gestellt. Gerade die wirtschaftliche Katastrophe ist überhaupt noch nicht absehbar … !!

Frohmediziner hingegen denken anders:

Der 1. Corona-Tote in Europa war ein chinesischer Tourist mit 80 Jahren. Die 1. tote Europäerin war eine Italienerin mit 78. Die ersten 2 in Deutschland verstorbenen Deutschen waren 78 und 89 Jahre alt. Alles klar ?

Die 20- bis 40-jährigen Sportfans … in den Stadien … würden einen Schnupfenvirus wohl überleben. Solche Menschenansammlungen hätten auch den Riesenvorteil eines Impfeffektes (gehabt). Den Riesenvorteil einer Entwicklung von Antikörpern. Auch stille Feiung genannt. Hätten also genau das gehabt, was jeder Epidemiologe doch als Idealzustand anstrebt.

Aber was kann man gegen eine (Massen-)Hysterie, gegen eine (Massen-)Panik schon tun ? Wenn jemand weiß, dass man da mit Vernunft gar nichts erreicht, dann sind es wir Ärzte …

Mit Strunz die Welt verändern …

Möchten Sie die Welt ein bisschen verändern ? Dann gehen Sie doch bitte auf die Shopping-Plattform Amazon und kommentieren dort alle Strunz-Bücher, die Sie in ein paar Minuten finden, mit ein paar fairen Sätzen. Was das mit der Rettung der Welt zu tun hat, fragen Sie. Warum das einen so großen Einfluss haben könnte ?

Nun, weil „Strunz“ und dabei insbesondere das Web-Portal www.strunz.com mittlerweile und streng genommen zu einem „Publisher“ avanciert ist. Und noch dazu, dank Ihnen, zu einem Meinungsmacher. Wie einflussreich, das zeigen die anschließenden Zahlen, wenn www.strunz.com z.B. Dritte durch eine Verlinkung unterstützt.

So sind nach einer Verlinkung z.B. auf die Podcasts von z.B. Mark Maslow, Ralf Bohlmann und Andreas K. Giermaier diese sofort im Ranking nach oben geschossen. Haben in ganz kurzer Zeit viele neue Zuhörer gewonnen. Natürlich haben Sie, liebe Leser, es auch geschafft, auf dieselbe Art und Weise mein (1.) Buch „Arsch hoch beginnt im Kopf“ zu unterstützen. Danke ! Mir fielen fast die Augen aus dem Kopf.

Nun, was macht www.strunz.com so besonders ? So anders ?

Ok, das alles ist und gibt’s gratis !! Das könnten vielleicht Andere auch. Aber haben bzw. wissen die auch den ziemlich sicher bekanntesten Internisten Deutschlands hinter sich ? Der seit über 40 Jahren täglich 12 Stunden arbeitet. Ohne Übertreibung. Ich beobachte das immerhin schon bewusst, seit 26 Jahren. Da glaube ich ihm auch die übrigen 14 Jahre. Und ob Sie es glauben oder nicht, dieser Dr. Ulrich Strunz, nennen wir ihn doch gleich beim Namen, der erfreut sich noch immer seines Lebens. Und das ganz gewaltig, besonders, wenn Sie ihn „ein bisschen streicheln“. Mit netten Briefen – besonders wenn sie (bitte) kurz gefasst sind !

Denn in seiner täglichen Arbeit, scheinbar auch mehr Flow denn Arbeit, gibt es praktisch keine Lücken. Jede Minute arbeitet dieser Internist für Sie, diktiert täglich News, schreibt Jahr für Jahr Bücher – mittlerweile über 50. Behandelt tagtäglich Patienten, beantwortet Ihre tägliche eine Flut an E-Mails. Liest täglich so 8-10 Bücher quer und die doppelte Menge an Studien, täglich. Letztere komplett durch. Auch den „Zahlen-Teil“.

Hinzu kommt dann auch täglich Sport – trotz seiner schweren Verletzungen. Und dann gilt es auch noch die Leiden und Probleme der gesamten Verwandtschaft zu beheben. Die Gattin regelmäßig zum Konstrukt „Strunz GmbH“ zu befragen, die auch Stakeholder hat. Die wollen schließlich auch alle betreut werden. Und nicht zu vergessen die vielen anderen Ärzte, die Anwälte bis hin zur Bundesregierung …

Das Netzwerk und der Einfluss, die von unserem besagten Dr. Strunz ausgehen, sind monströs. Die Energie, die er anderen Menschen täglich schenkt, ist wirklich enorm. Seit 40 Jahren ständig steigend. Und ganz genau darum, würde

Ihre faire Bewertung jedes einzelnen Strunz-Buches, die man auf Amazon alle problemlos findet, die Welt ein bisschen verändern.

Das würde ihm auch unmessbar viel Energie zurückgeben. Ich kenne keinen Menschen, der härter arbeitet, der so viel schenkt, wie mein Vater. (Anmerkung: Diese News stammen von Dr. Ulrich Strunz jun.)

Und vielleicht noch ein Detail am Rande: Kennen Sie sonst noch jemanden, der dazu auch noch Jahrzehnte lang Woche für Woche sein Blut analysiert hat ?

Verstopfte Halsschlagader

Eine kurze Geschichte. Wird Sie amüsieren. Zeigt in wenigen Sätzen das Dilemma, den Unsinn der heutigen Reparaturmedizin. Der Schulmedizin, wie auch ich sie an der Universität gelernt und dann ausgeübt habe.

Die kurze, amüsante Geschichte im Originalton des Patienten:

Meine rechte Halsschlagader war zu 40 % verstopft. Natürlich bekam ich Medikamente wie „Herz ASS100“. Den schüchternen Einwand, dass Herr Dr. Strunz stattdessen Omega-3 empfehlen würde, entgegnete der Internist mit „hilft aber nicht“. Bei unserem Besuch in Ihrer Praxis hörten wir Sie dann in unnachahmlicher Weise sagen, „in den Mülleimer damit“. Gesagt, getan.

Ihre Empfehlung war dann 3 g Omega-3 täglich. Beim nächsten Ultraschall fand der Internist: „Es wird besser.“ Nach einem Jahr dann war es schon „sehr gut“ … und nach 2 Jahren hieß es schließlich „phänomenal“. Allerdings denkt der Arzt sicher bis heute, dass das Medikament geholfen hat.

Nachfragen ? Dazu fehlt Ärzten oft die Zeit und zum anderen die Neugier. Leider alles erklärbar und verständlich …

Was Sie hier lesen, ist exemplarisch. Wirft sozusagen ein Schlaglicht auf die Schulmedizin. Und statt Halsschlagader kann man dort jede beliebige Krankheit einsetzen. Sie können wahrscheinlich auch jede beliebige essentielle Substanz (Vitamine, Aminosäuren usw.) einsetzen: Das Ergebnis wäre immer das Gleiche !

Soll wieder einmal heißen:

Die Schulmedizin hat sich mit der Pharmaindustrie verbündet. Hat sich buchstäblich verkauft.

Und solange die Patienten mitmachen, kann man dagegen auch schwer etwas tun. Kann vielleicht erwähnen, dass die Natur ungefährliche Alternativen (also ohne Beipackzettel !) bereithält. Dass diese Alternativen geprüft, in der Wirkung bewiesen und weltweit auch in speziellen Praxen angewandt werden. Doch sagt man Ihnen als Normalpatienten nicht.

So habe ich Ihnen schon in den News 23.05.2016 – zum wahrscheinlich 1.000. Mal – eine überzeugende Studie vorgestellt, die beweist, dass Pharmamedikamente überflüssig sind. Diese sich zwar eingenistet haben in den Arztpraxen, in den Kliniken, in dem „geschlossenen System“ Schulmedizin, doch immer öfter ersetzt werden – durch gesunden Menschenverstand. Durch Epigenetik ! Durch Frohmedizin !

Kurz gesagt: Mediterrane Kost (wörtlich: viel Fisch, Gemüse, Obst plus Olivenöl und/oder Nüsse) bewahrt den Menschen zu 30 % vor Schlaganfall und Herzinfarkt. Das war’s.

Hat man bei 7.500 Risikopatienten und innerhalb von 5 Jahren festgestellt. Risiko hieß: Die haben geraucht, hatten Bluthochdruck, vermehrt Blutfett und waren übergewichtig. Verglichen mit einer normal ernährten Gruppe verzeichneten diese 55 bis 80-Jährigen nach 5 Jahren 30 % weniger Todesfälle durch Schlaganfall und Herzinfarkt. Ein ungeheurer Erfolg !

Besonders deshalb, weil die Schulmedizin dagegen mit Medikamenten operiert. Blutdrucksenker, Statine, ASS usw. usw für absolut notwendig hält. Doch in der besagten Studie wurde bewiesen:

Medikamente sind überflüssig ! Die Natur kann es besser.

Das nennt man Frohmedizin.

PS: Das mit dem Mülleimer war natürlich nur so dahingesagt. Entsorgen Sie bitte Ihre fast immer überflüssigen Medikamente ordnungsgemäß in der Apotheke. Diese „genialen“ Erfindungen belasten weggeworfen nämlich schon unsere Umwelt …