Potentiation

Dass 1+1=5 sein kann, das kommt vor in der Natur. In unserem Denken nicht mehr. Wir sind ja erwachsen. Was ich damit sagen will ist, dass uns die Natur oft in ungeahnter Weise hilft. Wir merken das dann eher zufällig: Wenn wir 2 Heilung fördernde Prinzipien anwenden, ist der Erfolg oft überwältigend. Sehr viel stärker, als wenn wir jedes Prinzip einzeln angewandt hätten.

Nennt man Potentiation. Vervielfachung.

Ist mir als (kleinem) Forscher an der Universität schon aufgefallen: Muskelfasern aus dem Darm verkürzen sich, wenn man eine bestimmte Substanz dazu gibt. Und verkürzen sich auch bei einer weiteren Substanz. Gibt man beide Substanzen zusammen, verkürzt sich der Muskel nicht doppelt, sondern 3-fach oder 4-fach. Jedenfalls viel stärker als erwartet. Hat mich fasziniert ! Ich habe verstanden, dass das

ein Gesetz der Natur ist.

Auf das man bauen kann. Aber Vorsicht ! Das Ganze gilt auch für die umgekehrte Richtung. Das vergessen die immer, unsere Herrn Chemiker. Will heißen: Wenn Sie sich z.B. mit einem Pflanzenschutzmittel vergiften, passiert dies. Mit einem anderen Pflanzenschutzmittel passiert das. Mit beiden Pflanzenschutzmittel zusammen passiert dann noch viel Schlimmeres. … So werden wir nämlich beim Thema Pestizide bis hin zu Konservierungsstoffen an der Nase herumgeführt !

Also wollen wir in Zukunft diesen Effekt ausnützen. Dazu nehmen wir

  • statt Beta-Carotin besser Astaxanthin.
  • statt Alpha-Tocopherol (Vitamin E) besser Tocotrienol

Sind beides starke Antioxidantien. Erinnern Sie sich bitte an Dr. Marcus Conrad im Helmholtz-Institut München (News vom 14.06.2011), der erstaunliche Beobachtungen zu Vitamin E gemacht hat.

Die 2 neuen Stoffe, also

„Asta“ und „Toco“

sind von vorneherein besser, stärker und wirksamer als die Ausgangsstoffe. So kann man z.B. die Haut mit Asta (transdermal) tränken und damit die Melaninproduktion durch Sonnenlicht verhindern. Man wird einfach nicht braun. Kurz nachdenken über Braunfärbung, Melanom, Unglück. Könnte man so verhindern … Wie Sie wissen, versuche ich das halbherzig: Nehme täglich 100 mg Beta-Carotin. Das schützt mich zu 40 % vor dem schädlichen UV-Licht.

In einer recht chemischen, wissenschaftlichen Arbeit hat man 2016 bewiesen, dass Asta und Toco – zusammen eingekapselt in Liposome – eine viel stärkere antioxidative Wirkung haben als die Einzelstoffe allein. Obwohl die selbst schon sehr potent sind. Finde ich als fröhliche Nachricht in dem Stapel von Arbeiten auf meinem Schreibtisch.

Publiziert in: J Clin Biochem Nutr 2016 Sept; 59(2):100

Beide Präparate, Astaxanthin und Tocotrienol, nehme ich täglich zusammen ein. Am Nachmittag. Zwar nicht in Liposome eingekapselt (Wo gibt es das ?), aber mein Magen wird es schon richten. … Die Bekämpfung freier Radikale ist eines der Hauptziele einer vernünftigen, naturwissenschaftlich begründeten Medizin !

Zum Nachlesen: Astaxanthin 550 Mal wirksamer , Tocotrienol: Das stärkere Vitamin E

Die beste Alternative zur Schulmedizin: Frohmedizin heilt

Auf den 1. Blick scheint es zur Schulmedizin keine Alternative zu geben. Zu dominant ist ihre mit Milliardenbeträgen über Jahrzehnte vorangetriebene Verankerung in Politik, Medien und Gesellschaft.  Auf den 2. Blick jedoch offenbaren sich dabei größtmögliche „Schwachpunkte“. Soll heißen: Auf den 2. Blick ist die Frohmedizin eine viel bessere, der Natur nähere und auch billigere Wahl! Also eine noch viel bessere Alternative. Aber bitte beurteilen Sie selbst folgende 21 Unterschiede:

UnterschiedFrohmedizinSchulmedizin
ZIELELebensenergie, Lebensglück, Ausdauer, Kraft, Vermeidung von KrankheitWarnung, Reparatur (Operation), Schmerzende, Vorsorgeuntersuchung, Impfung
ALTEREinbildungTatsache
ANTIBIOTIKAschlimmste Erfindung der MedizingeschichteSegen für die Menschheit
ARZTNebenrolleHauptrolle
DIAGNOSE NACH ...Blutanalyse, Aminogramm, Lebensstil"Erfahrung", Status quo, Vermutung, Blutbild, CT, MRT, Sonografie
ENDRESULTATSelbstheilung, LebensglückSchmerzende, temporäre Heilung, chronische Erkrankung, Tod (austherapiert)
ERNÄHRUNGgenetisch korrekte Kost mit viel Eiweiß und NEMAusgewogenheit mit viel Kohlenhydraten ohne NEM
FINANZIERUNG (Gesundheitskosten)Eigenverantwortung (geringe Kosten)Solidarität (hohe Kosten)
FÜRSPRECHERWissenschaftler, Ärzte, Patienten, Ernährungsberater, NEM-Hersteller, Heilpraktiker, Fitness Center, Yoga Institute, Wellness Einrichtungen, SportausrüsterWissenschaftler, Ärzte, Patienten, Politiker, Universitäten, Pharmakonzerne, Spitäler, Apotheken
GENEPotential, Veränderbarkeit (Epigenetik)Veranlagung, Unveränderbarkeit (Schicksal)
GESUNDHEIT IST ...Eigenverantwortung, planbar und machbarZufall, "Geschenk Gottes", Glück, genetisch verankert
HEILUNGniemals nur lokalimmer nur lokal
KONTROLLE (Überprüfung)Leistungs- und Funktionsanalyse, Blutanalyse, AminogrammSchmerzen, Blutbild, CT, MRT, Sonografie
KRANKHEITEN130.000
MEDIZIN47 essentielle Nährstoffe ohne Nebenwirkungenüber 100.000 Medikamente mit Nebenwirkungen
GENDER-MedizinUnsinnWeiterentwicklung
METHODENErnährung, Bewegung, Meditation, Eigenverantwortung, Blutanalyse, SelbstheilungAntibiotika, Medikamente, Operation, Bestrahlung, Chemotherapie, Ruhigstellung bzw. Schonung, Rehabilitation
PATIENTENder "bewegte" Mensch"sitzende" Männer und Frauen
SPORT (Bewegung)Pflicht, MedizinHobby
TIERVERSUCHEvöllig unnötigabsolut wichtig
ZWECKLebensfreude, Heilung, Nachhaltigkeit, MenschenwürdeHeilung, Arbeitsplätze, Patente, Rendite, Forschungsgelder

Die Krankheiten des Menschen wurden mittlerweile von der Schulmedizin zu einem profitorientierten Geschäft umfunktioniert. Und selbst “Enthüllungsbücher über mafiose Machenschaften der Pharmaindustrie gibt es viele”, schrieb die F.A.Z. schon 2007. Aus einem anfangs gemeinwohlorientierten Gesundheitssystem ist also eine Gesundheitsindustrie für Konzerne geworden, mit den Patienten sozusagen als Feigenblatt. Da werden dann auch schon mal 30.000 (!) Krankheiten erfunden, um 150.000 verschiedene Medikamente verkaufen zu können.

Und obwohl die Schulmedizin nicht heilt, sondern Schmerzen nur unterdrückt oder auch mit enormem technischen Aufwand am Körper herumschneidet, beansprucht sie alleinige Gültigkeit! Das findet dann in Gesetzen wie z.B. der EU-Verordnung 1924/2006 (Health Claims) ihren Niederschlag, wodurch lebenswichtige Nährstoffe wie Vitamine und Mineralstoffe (1.) zu “Nahrungsergänzungen” erklärt werden (müssen) und ihnen (2.) auch keine heilende Wirkung zugeschrieben werden darf, obwohl gerade diese Vitalstoffe nachhaltig und auch ohne Nebenwirkungen heilen.

Frohmedizin

Die Frohmedizin (nach Dr. Ulrich Strunz) ruht auf den Säulen Ernährung, Bewegung und Denken (u.a. Meditation). Sie bedient sich dabei der Methoden Eigenverantwortung, Blutanalyse und Selbstheilung (Epigenetik). Frohmedizin ist also der fröhliche Zugang zur Gesundheit. Eine völlig neue Philosophie also, welche die angestammte Schulmedizin auf den Kopf stellt und auch Medikamente für kontraproduktiv hält.