Covid-19: EU verstärkt nochmals Kampf gegen Falschinformationen

EU-Kommissionsvizepräsidentin Vera Jourova hat bei einem virtuellen Treffen die Online-Plattformen Facebook, Google, TikTok, Twitter und YouTube dazu aufgerufen, den Kampf gegen Falschinformationen Covid-19 betreffend zu verstärken. „Trotz der bisherigen Bemühungen schockieren weiterhin manche Zahlen und Beispiele von Desinformation. Unsere Impfdiplomatie wird von Propagandawellen durch ausländische Akteure begleitet“, sagte die Tschechin nach der Unterredung. Die Online-Plattformen würden in der öffentlichen Debatte eine große Rolle spielen und müssten daher auch große Schritte im „gemeinsamen Kampf gegen das Virus“ unternehmen. Das sei umso wichtiger, je mehr Impfungen erfolgen würden. „Wir leben in einem globalen Gesundheitsnotstand und Informationen können Leben retten“, betonte Jourova.

Medienmitteilung

„Forever young“ als Welt vereinigende Emotion

Sucht man mit Google nach „größtmögliches Leid“, so erscheint als 1. Suchergebnis der Artikel „Das größte Leid fügt sich der Mensch selbst zu“. Den Verfasser Robert Betz kennt unsere Leserschaft mindestens seit 2012. Und fett gedruckt steht dann dort:

So wird die chronische Selbstverurteilung, die gelernte Unliebe zu uns selbst zur ersten Ursache für späteres Leid. (…)
Die Verurteilung anderer ist bei uns der „Volkssport Nr. 1“ (…)
Durch unsere vielen Gedanken erzeugen wir eine Menge an Emotionen, allen voran Angst, Trauer, Wut, Ohnmacht, Scham, Schuld und andere.

Sie wissen mittlerweile, dass Emotionen das Resultat von Handlungen sind (s. Prof. Lisa Feldman Barrett) und nicht umgekehrt. Dass man also für sein Glück laufen müsste. Aber man Emotionen auch schlucken kann, Stichwort Rauschmittel. Doch anstelle von Koks oder LSD empfiehlt die Frohmedizin die bessere und natürlichere Alternative der

47 essentiellen Nährstoffe.

Darum stehen auf meinem Schreibtisch immer griffbereit:

Alle 8 essentiellen Aminosäuren, Omega-3 aus Fischöl, L-Tryptophan, Magnesium und Zinkpicolinat. Das ist meine Grundausstattung für den Schreibtisch. Zusammen mit Kaffee bilde ich mir hier meinen Schreibtischschutzschild für den Kopf. Denn es geht immer mal wieder los mit der kollektiven Angst. So heißt es etwa im genannten Artikel:

Wenn sich das menschliche Verhalten, das zu Treibhausgasausstoß und anderen den Klimawandel begünstigenden Faktoren führt, nicht grundlegend und anhaltend ändert, dann ist unsägliches menschliches Leid nicht mehr zu verhindern.

Bezieht sich alles auf einen „Viewpoint“ (Sichtweise, Standpunkt, Perspektive), aus einem ordentlichen Journal, Hersch Index von 189, finanziell unterstützt vom „Worthy Garden Club“.

Eine echt lohnenswerte Darstellung, diese „Sichtweise“, denn sie beinhaltet auf einen Schlag 15 kleine Graphiken, die die gesamte Welt beschreiben wollen, und 6 einfache Vorschläge, zur Rettung der Welt.

Die 6 simplen Vorschläge kennen Sie. Sind Mammut-Aufgaben. Die letztendlich von uns Menschen zu lösen wären. Und wie löst der Mensch Probleme seit Urzeiten, wenn man nicht mit jedem Einzelnen kommunizieren kann ? Wenn man argumentativ gegen Wände läuft ? Durch stille Kommunikation !

Um globale Probleme zu lösen, braucht man also ein universales „Ding“, ein uns alle vereinendes Gefühl … für eine Wahrheit. Grob gesagt, eine Emotion, die aus einer für uns alle einleuchtenden, natürlichen Handlung auf einer gemeinsamen Grundlage entspringt.

Das könnte z.B. ein Gefühl von DEMUT sein. Der freiwillige (!) Schritt zurück !

Und statt 6 simpler Vorschläge zur Rettung der Welt propagieren wir Frohmediziner lieber 3 Ihnen bekannte Wunder:

  • Demut durch Meditation
  • Bewegung durch Laufen
  • Ernährung als körperliche und geistige (!!!) Grundlage

Das vereinende Gefühl, die Emotion dahinter lautet: FOREVER YOUNG

Gesundheit selbst bestimmen

Wer sagt Ihnen eigentlich, was Gesundheit ist ? Die Zeitschriften am Tisch in den Wartezimmern der Ärzte ? Google oder Webseiten über Leistungssteigerung und mehr Muskeln ? Schlankheitsinstitute ? Die könnte man zwar alle als Maßstab nehmen, doch verpasst man dann möglicherweise sein eigenes, echtes Wunder. Ich mache darum hier einen kleinen, aber hoffentlich klärenden Gedankenausflug in die Vergangenheit – und natürlich auch einen in die Zukunft.

Zur Zeit der alten Römer, irgendwann 100-200 n. Chr. entdeckte Galenos von Pergamon die Schriften des alten Griechen Hippokrates und entwickelt daraus eine Gesundheitslehre mit 6 Elementen:

  • Licht und Luft
  • Essen und Trinken
  • Bewegung und Ruhe
  • Schlafen und Wachen
  • Verdauung
  • Zügelung der Affekte

Kommen Ihnen die auch bekannt vor ? Klingt doch wie „Ernährung, Bewegung, Denken“ – nur anders formuliert. Das Ziel der alten „Diätetik“ war der geschickte Umgang mit dem eigenen Körper. Da ging es auch um die Kunst der Lebensführung. Und:

Der Maßstab war sich jeder selbst !

Heute, jedoch ? Heute ist unsere Vorstellung von Gesundheit derart durchsetzt mit

  1. dem Diagnose-Denken der Schulmedizin und
  2. den Schönheitsidealen aus den sog. Sozialen Medien,

dass wir gar keine eigene Vorstellung mehr entwickeln, was Gesundheit eigentlich ist ! Doch genau dort läge schon ein Keim zu jedermanns persönlichen Wunderheilung: Wenn man nämlich die jeweilige Normalität, die jeweilige GESUNDHEIT als MASSSTAB SELBST DEFINIERT, dann lösen sich viele Probleme in Luft auf.

Ein Problem hat man für gewöhnlich immer dann, wenn der Ist-Zustand und der Soll-Zustand nicht zusammenpassen. Sei es, weil man nicht entsprechend handeln kann (mangelnder Realismus) oder will (Faulheit) … Kurz gesagt: Lebt man im Einklang mit seiner „Wunsch-Welt“, so verschwänden wohl alle Probleme. Automatisch !

Und wenn Ihnen diese News ein bisschen nebelhaft erscheinen, Sie sozusagen nur Bahnhof verstehen, dann gibt es jetzt NEU ein Büchlein, das Ihnen vom Titel her aus 2014 bekannt ist. Heißt nunmehr folgerichtig „neue wunder der heilung“.

Bild: www.strunz.com

In den News 03.05.2018 hatte ich „moniert“, wie es so schön heißt, dass für Sie , liebe Leser, Wunder der Gesundheit immer selbstverständlicher werden. Manche Patienten setzen Wunder gar voraus, wenn Sie mein Sprechzimmer betreten. Das stört mich ein bisschen, denn für mich bleibt jedes einzelne Wunder, sprich jede Heilung, immer noch etwas Neues, Unerhörtes, Unerwartetes !

(Noch) akzeptiere ich dieses Verhalten aus folgendem Grund: Wer schon vorher an die Möglichkeit einer (Wunder-)Heilung glaubt, der hat die Hälfte des Weges bereits hinter sich. Und da wir schon ganz konkret bei Wunderheilungen angelangt sind, darf ich Ihnen vielleicht auch nochmals 2 geheimnisvolle Schalter (News 06.05.2016) ans Herz legen. Für das Umschalten von Krankheit auf Wunder:

  1. Beschließen Sie zu kämpfen. Das heißt, laufen Sie einfach los !
  2. Beschließen Sie zu beten: Das heißt, bitten Sie um Hilfe.

QUELLE: „neue wunder der heilung“ erscheint am 11.11.2019 im HEYNE Verlag

Dermaleinst

Es gab in Google tatsächlich lange Zeit den Sucheintrag „Ulrich Strunz gestorben“. „Ulrich Strunz Herzinfarkt“ gibt’s übrigens immer noch.

Aber wenn es Sie eines Tages wirklich nicht mehr gibt, Herr Dr. Strunz: Was machen wir dann ? Wohin soll man sich dann wenden ?

Diese Fragen stellen Sie mir im Sprechzimmer mittlerweile täglich. Nun, Sie sollten mich inzwischen kennen ! Selbstverständlich ist die Lösung, die Antwort auf diese Frage, längst vorgedacht und auch vorbereitet.

Zwar gucke auch ich jeden Tag in den Spiegel, dem Exitus nahe sehe ich mich aber keineswegs. Dass ich seit meinem Unfall erhebliche Probleme mit meinem Körper habe, ist zwar richtig, doch darüber hinaus auch einzigartiges Wissen, wie Sie wissen. Und da möchte ich in diesen News gleich auf den wichtigsten Punkt meiner Philosophie kommen. Den erklärte jemand von Ihnen besonders hübsch in den News 28.06.2011.

Die Zuschrift sei hier ganz bewusst noch einmal wiedergegeben, denn es ist immer wieder faszinierend mitzuerleben, wie Mitmenschen aufwachen. Wie sie ahnen, dass es da vielleicht doch noch eine andere Welt gibt. Eine Welt (ich zitiere) „der Leichtigkeit, wo Menschen gewinnen, ohne sich anzustrengen“.

Also:

Ich war laufen … und da war es mir wieder einmal eingefallen. Als kleines Kind hatte ich Jahre lang eitrige Mandeln. Eines Tages wieder. Der Arzt kommt und sagte, beim nächsten Mal werden wir die Mandeln rausnehmen. Das wollte ich aber nicht. Ich hatte nie wieder eitrige Mandeln !
Danach, später hatte ich 2 Jahre lang üble Magenschmerzen. Der Grund, weiß ich heute: Zu viel Stress und zu wenig Vitamin D. Ich ging zur Magenspiegelung und es wurden 3 von selbst verheilte Magengeschwüre festgestellt. „Da kann man nichts machen,“, hieß es. „Ein Leben lang Medikamente schlucken oder die Probleme werden immer wieder kommen.“ Das wollte ich aber nicht. Ich hatte nie wieder Magenprobleme.
Das waren 2 unterbewusste „Wunder“. Und Sie, Dr. Strunz, schreiben, es ist möglich, das Ganze bewusst zu machen. Das ist sensationell und zugleich unfair ! Sie haben uns gelehrt, Sport zu treiben. Sie haben uns gelehrt, wie man sich richtig ernährt. Und nun lehren Sie uns doch noch bitte (!!!), wie man das macht. Ich habe zwar von Meditation und Yoga gehört, aber nicht sooo ernst genommen. Wie wohl die Meisten…

Ach, lieber Freund !

  • Habe ich nicht Jahre lang Meditationsseminare gegeben. Ganztägig an vielen Wochenenden. Wo waren Sie da?
  • Dann habe ich die Technik auch hingeschrieben. Ganz genau und in ihrer Einfachheit einmalig, wie ich glaube.
  • Danach entstand eine DVD zum Thema. Haben Sie die ? Also, besorgen Sie sich bitte die DVD und genießen Sie:

LINK: https://ifg-fortbildung.de/ueberuns/dvdsetbestellen.html

Leichter geht es wirklich nicht !

Doch eines wundert mich bis heute: Da haben Hunderttausende Menschen erfahren, dass Laufen das Leben verändert. Haben erfahren, dass das Weglassen überflüssiger (schädlicher) Kohlenhydrate den Körper heilt (z.B. Asthma beseitigen). Haben also erfahren, dass diese meine 2 Ratschläge sensationell wirken und gerade BEIM WICHTIGSTEN RATSCHLAG – der MEDITATION – hören die Meisten wieder weg ! Nehmen den „nicht so ernst“.

So, und jetzt noch zur Auflösung der eingangs gestellten Frage: Was tut die Menschheit (sorry, kleine Übertreibung !), wenn es mich einmal nicht mehr gibt ? Kurze Antwort, dann ausführlich erklärt:

Dr. Ulrich Strunz jun. wird Dr. Ulrich Strunz nachfolgen !

In meinen täglichen News, über 400 (!) jedes Jahr, finden Sie mein gesamtes medizinisches Wissen. Meine komplette Lebensphilosophie. Die kennt mein Sohnemann inzwischen in- und auswendig. Nennt man eidetisches Gedächtnis.

Der hat gerade auch ein Meditationsbuch („Arsch hoch beginnt im Kopf“) veröffentlicht. Kennt sich also schon aus ? Und lernt zudem wortwörtlich (!) meine Seminar-Texte. Er wird ebenfalls Vorträge halten wie schon der Papa. Und soll dermaleinst meinen Platz einnehmen !

Zum Thema passend: Werden Sie Frohmediziner ! (News 26.11.2018)

Wie Frau Brustkrebs besiegte

Liegt als präzise Gebrauchsanleitung vor mir. Ein 3-seitiger, fast wissenschaftlich formulierter Brief einer Betroffenen.

Und sogar Brustkrebs mit vielen Lebermetastasen. Das versteht jeder Arzt. Versteht jeder von uns sofort, der oder die sich an Prof. Dr. Dieter Hölzel 2004 (Studie erschien im „Spiegel“) erinnert: Die Schulmedizin, die Universitätsmedizin, die Resignationsmedizin hat da keinerlei Möglichkeit, in das sog. Schicksal der Patienten positiv einzugreifen. Will heißen:

Auch Chemotherapie verlängert das Leben so einer Patientin nicht. Nimmt ihr höchstens Lebensqualität !

Und genau das hat die verantwortliche Ärztin der Patientin erzählt. Wörtliches Zitat: „Wir müssen Ihnen leider mitteilen, dass Sie nicht mehr gesund werden.“ Die Patientin googelte daheim dann „Brustkrebs im Endstadium“. Da wurde ihr die Problematik zum 1. Mal bewusst. Schreibt:

Aber ich wollte keinesfalls schon sterben. Glücklicherweise hat meine Freundin schon länger Ihre News gelesen und war dadurch über Krebs informiert.

Noch einmal ganz präzise, weil dieser Brief – hinter Glas aufgehängt – in jedes Wartezimmer eines Arztes in Deutschland gehören würde. Weil hier nicht schulmedizinische Verzweiflung beschrieben wird, sondern eigenverantwortliche, präzise Heilung. Also:

Frau, 50+, BMI 28 (Sie verstehen mich), großer Brusttumor (über 3 cm) und in der Leber Metastasen. Völlig korrekte Aussage der behandelnden Ärztin: „Wir können Ihnen nicht mehr helfen.“ Die Dame wurde selbstverständlich operiert, bekam selbstverständlich eine Chemotherapie, aber wie schon so oft gesagt, …

Die Patientin hatte (selbstverständlich) die schulmedizinische Behandlung akzeptiert – war genau mein Rat – aber daneben (neben dieser Behandlung !!) selbst an der Heilung mitgewirkt. Heißt konkret:

Massive Einnahme von Vitaminen & Co (NEM) täglich und absolut keine Kohlenhydrate. Das war alles. Das brachte die Heilung !

Denn:

Die Dame hat CHEMOTHERAPIEN OHNE SCHWIERIGKEITEN ODER NEBENWIRKUNGEN VERTRAGEN. Es kam weder zu Müdigkeit noch zu Abgeschlagenheit. Eine Woche später hatte sie sogar die Blutdrucktabletten abgesetzt: Der Bluthochdruck war weg. Und nach 6 Chemotherapien – unter „no carb“ – waren sogar die Lebermetastasen nicht mehr nachweisbar !

Zitat der jungen Frau:

Alle Ärzte wunderten sich über den Erfolg der Behandlung, aber keiner interessierte sich für die kohlenhydratarme Ernährung.

Und zum Abschluss:

Jeden Morgen, sehr verehrter Herr Dr. Strunz, lese ich gespannt Ihre News. Ich hoffe, dass ich Sie mit meiner Geschichte nicht allzu sehr gelangweilt habe. Aber sie macht hoffentlich auch anderen Menschen Mut, selbst etwas zu tun und sich nicht nur auf die Pharmaindustrie zu verlassen.

Die Patienten schreibt von „gelangweilt“ und hat in Wahrheit die gesamte Schulmedizin widerlegt. Am eigenen Beispiel und eindeutig. Schlägt damit auch jede noch so aufwändig durchgeführte Studie.

FAZIT: Selbst weit fortgeschrittener Brustkrebs samt Lebermetastasen ist heilbar ! Und dank NEM hat Chemotherapie nicht wirklich üble Nebenwirkungen.

PS: Das Brustkrebsrisiko sinkt um 5 % pro 0,1 g mehr Omega-3. Siehe News 24.06.2019 (Warum gibt es Brustkrebs ?) .

30.000 Krankheiten und noch dazu völlig überflüssig

Laut Dr. Ulrich Strunz sind sämtliche Zivilisationskrankheiten im Grunde überflüssige Erfindungen des Menschen. „Diabetes, Herzinfarkt, Krebs usw. alles überflüssig! Alles menschliche Erfindungen. Wenn sie wollen: Beruhen auf der Dummheit des Menschen.“ (2015) Gibt es tatsächlich 30.000 verschiedene Krankheiten oder vielleicht doch nur 1, das ist hier die Frage? Und in jedem Fall glaubt der Mensch (bzw. die Pharmafirmen) auch selbst etwas „dagegen“ erfinden zu müssen, um gesund bleiben zu können. Und welche Krankheiten so im Netz „gegoogelt“ werden, das weiß man aber ganz genau (s. Infografik) …

Deutsche suchen im Web Infos über Schilddrüsenvergrößerung, Diabetes und Hämorrhoiden bis hin zu Bluthochdruck. (Infografik: obs / Central Krankenversicherung AG)

Ist der Mensch krank geworden, so will er/sie in der Regel möglichst schnell wieder gesund werden. Da frägt man dann, was hilft gegen diese oder jene Krankheit und will ein Rezept („ein Gegenmittel“). Das können wir vom Molner Health Center hier auch liefern und berufen uns dabei auf den meistgelesenen deutschen Arzt, Dr. Ulrich Strunz. Grundsätzlich gilt: Die Frohmedizin stützt sich im Allgemeinen auf die Säulen Bewegung, Ernährung, Meditation und bei der Ernährung im Speziellen auf die 47 lebensnotwendigen Vitalstoffe sowie das Prinzip „No carb!“ (Keine Kohlenhydrate).

Sind diese 47 Vitalstoffe aus Vitaminen, Mineralien, Fett- und Aminosäuren im Körper in ausreichendem (!!!) Maße vorhanden, so bleibt man jung und gesund bzw. wird erst gar nicht krank. „Jede Heilung ist Selbstheilung“, sagt Dr. Strunz immer wieder. (2016) Und selbst „das Altwerden“ sei reine Einbildung. (2012) Es gebe nämlich nur ein einziges Krankheitsprinzip und das seien die freien Radikale! (2013)

„Ich leide, also bin ich“ ist ein Buch von Pascal Bruckner. (Foto: MHJ)

Über Gesundheit oder Krankheit wird auf der Ebene der Zellen entschieden – das ist die zentrale Erkenntnis der Molekularmedizin. (2017)