Gesunde Merksätze

Die folgenden unterhaltsamen Merksätze haben eines gemeinsam: Sie thematisieren Gesundheit. Und eigentlich noch viel mehr:

Ein höheres Ziel.

„Gesundheit“ klingt irgendwie so normal, so allgegenwärtig – fast langweilig. Darum geht es bei den folgenden Merksätzen in Wahrheit um

Lebensenergie und Lebensfreude.

Das ist ein deutlich höheres Ziel als nur Gesundheit. Ist viel näher Ihrem Herzen. Wie gerne würden Sie jeden Morgen mit wirklichem Elan, mit kraftgeschwellten Muskeln, aus dem Bett hüpfen, nein springen, und sich dann einfach … freuen können ? Freuen über Ihr Leben, freuen über den bevorstehenden Tag.

Mit 4 Jahren waren Sie schon so weit. Seltsam und vielleicht schon wieder vergessen. Und heute ? Wie sieht das heute bei Ihnen aus ? Nun, Sie lesen die „forever young“-Bücher von Strunz und wissen demnach auch Bescheid, was in der Zwischenzeit „passiert“ ist. Dann wissen Sie aber auch, wie sich die Lebensfreude, die Lebensenergie auch wieder zurückgewinnen können.

In das gleiche Horn stößt Prof. Robert Krug mit seinem neuen (erweiterten) Buch „Zucker, Blut & Brötchen“ (ISBN: 978 1077202849). Dieser Informatiker ist mir ans Herz gewachsen. Der hat sich von üblich krank in beinahe unheimlich gesund verwandelt. Und ist doch tatsächlich ein Läufer geworden. Möchte die 1.000 Meter unbedingt unter 3 Min. laufen. Haben Sie davon eine Vorstellung ? Unter 3 Minuten einen ganzen Kilometer laufen … !

Robert Krug bringt in seinem inzwischen berühmten Büchlein eben auch neue Merksätze. Die „alten“ Merksätze sind übrigens in den News vom 15.05.2019 zitiert. Na, dann mal los. Denken oder lächeln Sie einfach mal mit:

  • Man kann nicht gesund werden, solange man Ungesundes isst. (Peter Osborne)
  • Der größte Feind der Gesundheit ist die kohlenhydratreiche Ernährung. (Bodo Kucklinski)
  • Wir können uns aus dem Diabetes-Problem nicht raus-medikamentieren. (Robert Lustig, der mit einem ungewöhnlichen Wort die gesamte Schulmedizin in ihrer Lächerlichkeit entlarvt)
  • Nichts hat so sehr die Entzündungen im Körper angeheizt wie der Umstieg vom Frühstücksei auf Haferbrei. (Nasha Winters)
  • Fleisch, was von kranken Viechern kommt, wird uns krank machen. (Nasha Winters)
  • Ein Baby hat heutzutage schon 200 chemische Substanzen im Blut, bevor es überhaupt noch auf der Welt ist. (Sanjay Gupga)
  • Der gesunde Darm ist die Wurzel aller Gesundheit. (Prof. Dr. med. Hippokrates)
  • Älter werden ist eine Erkrankung der Mitochondrien. (Lee Know)
  • Gehen Sie messen und gleichen Sie dann die Defizite aus ! Das ist der Punkt. (Chris Michalk)
  • Rache ist in Analogie wie Gift trinken und darauf warten, dass der Gegner stirbt. (Mahatma Gandhi)
  • Im Wesentlichen haben wir aufgehört, Nahrungsmittel zu essen. Wir essen heutzutage hauptsächlich Chemikalien und einfache Kohlenhydrate, die abhängig machen. (Julia Ross)
  • Unsere Fähigkeit, die Zukunft zu meistern, wird nicht davon abhängen, wie gut wir lernen, sondern wie gut wir in der Lage sind, Falsches wieder zu verlernen. (Alan Kay)
  • Alkohol ist ein in Flaschen abgefülltes Pilzgift. (Sid Baker)

Übrigens und hoch interessant: Neben diesen lehrreichen Sprüchen findet man auf Seite 283 des Buches groß und fett erstmals auch die Definition von „kerngesund“.

Blutanalyse statt Genetik

Etwas ganz Neues. Wunderbares. Sensationelles ? Eine Entdeckung, eine Erkenntnis, die auch Ihr Leben unmittelbar revolutionieren könnte. Eigentlich sollte. Die kommt dieser Tage von der Max-Planck-Gesellschaft. Genauer gesagt aus dem Max–Planck–Institut in Köln. Die Trägergesellschaft koordiniert übrigens bundesweit ganze 85 solcher Institute mit insgesamt fast 24.000 Mitarbeitern. Ist Deutschlands höchste wissenschaftliche Einrichtung. Jahresetat fast 2 Mrd. € …

Aber worum geht‘s ? Es geht um das Altwerden. Ob man früher stirbt oder später. Es geht um Gesundheit oder Krankheit. Oder fast philosophisch gesprochen, um die einzig wichtige Frage unserer Existenz. Und dazu lautet die neue Erkenntnis des MPI verkürzt:

VERGESSEN SIE GENE UND GENETIK !

Man möge also genau das vergessen, worauf seit 50 Jahren alle großen Hoffnungen (der Medizin) gesetzt werden. Laut MPI bringt das alles nix. Sondern was etwas bringt, das sei

DIE BLUTANALYSE.

Man solle sich doch bitte an Blutwerten orientieren, nicht an Genen. Und noch dazu seien Blutwerte jedem von uns ganz leicht zugänglich. Mittlerweile sogar von zu Hause aus. Kennwort: Trockenblutanalyse. Ein Auftragsdienst …

Kern dieser nagelneuen Forschungsergebnisse, die auch dem SPIEGEL einen Artikel („Blut verrät Sterberisiko“) wert waren, ist die Erkenntnis, dass es um

14 BLUTWERTE

geht. Fast 14 heilige Blutwerte. Jeder Einzelne davon ist ein unabhängiger Indikator für die jeweilige Lebensqualität. Ob man also lange jung bleibt, gesund bleibt. Ob man sehr, sehr alt wird uvm.. Zitat:

Ein Score basierend auf diesen 14 Biomarkern führt zu einer verbesserten Risikovorhersage der Mortalität im Vergleich zu einem Score basierend auf konventionellen Risikofaktoren.

Der Wunsch, sich mit über 100 Jahren noch selbst die Schuhe zubinden zu können, sich selbst versorgen zu können. Genau darum geht es bei diesen geheimnisvollen Blutanalysen, die durch aufwendige Arbeit im Max-Planck-Institut Köln herausgefunden wurden. Und auch darum, dass diese Werte in der klinischen Praxis als Leitfaden für Behandlungsstrategien dienen könnten. Vorreiterin ist Frau Prof. P. Eline Slagboom.

Auf diese, wie gesagt nagelneue Studie, veröffentlicht in „Nature Communications“ (2019)10:3346, werde ich einer der nächsten News weiter eingehen. Insbesondere darauf, um welche 14 geheimnisvollen Messwerte es sich dabei handelt.

Gibt es – messbar – die 14 Parameter des ewigen Lebens ?

PS: Medizinethiker seien schon „entsetzt“ … Ach, was täten wir nur ohne Medien ?

In Topform

Wenn Sie jetzt vor diese Überschrift die 2 Worte „Ich bin“ ergänzen können, dann spüren Sie das Lebensglück. Das größte Glück. Das wünscht sich jeder von uns … Und kann auch jeder erreichen. Wirklich jeder ! Geht sogar im Rollstuhl, wie man z.B. jüngst beim New York Marathon wieder bestaunen konnte. Da rollten strahlende Athleten ins Ziel !!

In der Überschrift ist so sehr viel enthalten. Ganz offensichtlich hat die Absenderin der E-Mail keinen Krebs. Keine Multiple Sklerose oder Rheuma. Die Dame ist wohl auch keineswegs depressiv. All das heißt schon enorm viel heutzutage … Nein, die bedankt sich für etwas ganz Anderes: Nicht für die Abwesenheit von Krankheit (eine Selbstverständlichkeit !), sondern für die „Topform Ihres Lebens“.

Also für Lebensfreude und Lebensenergie. Das geht logischerweise weit über das Grundgerüst der Schulmedizin hinaus. Wir nennen dieses „weit darüber hinaus“ Frohmedizin.

Frohmedizin beinhaltet Gesundheit als Basis.

Und schenkt obendrauf noch so sehr viel mehr, nämlich die angesprochene Topform des Lebens. Doch hören wir das Ganze einmal im Original:

Ich wurde vor kurzem 50 und mir ging es noch nie so gut wie derzeit. Vor 2 Jahren sah das noch ganz anders aus. Damals schleppte ich mich unter Schmerzen zur Arbeit, war gereizt und oft auch niedergeschlagen. Doch dann stieß ich auf Ihre täglichen News und ab da wurde alles besser ! Die Schmerzen verschwanden, meine Stimmung wurde immer besser und gestern lief ich das 1. Mal die 10km unter 60 Min.. Ich bin heute in der Topform meines Lebens und ich weiß, da geht noch mehr !

Ein ganzes Leben in ein paar kurzen Sätzen. So könnte auch Ihr Leben verlaufen. Sie müssen lediglich Sie den entscheidenden Begriff „TUN“ akzeptieren. Denn

Schulmedizin, die Normalmedizin geht vom „NIXTUN“ aus. Vom sitzenden Menschen. Von Schmerzen und dann der Medikamenteneinnahme. Und wenn man weiter jammert, dann bekommt man noch mehr Medikamente.

Von der Schulmedizin bekommt man so viele Medikamente verschrieben, dass die Wechselwirkungen mittlerweile schon mittels Computer überprüft werden müssen. Ab 5 Medikamenten besteht laut deutscher Apothekerschaft bereits Lebensgefahr … Und sehr viele von Ihnen schlucken sogar 6 oder gar 10 Tabletten täglich. Passiert natürlich alles ganz legal … laut Leitlinien !

Aber was Sie hier lesen, ist in Kurzform die Lösung (fast) aller Gesundheitsprobleme dieser Welt. Hingeschrieben in ein paar Sätzen. Beruht auf Eigenverantwortung und Selbstheilung. Bekanntlich 2 Methoden der Gebrauchsanleitung „forever young“. Die gibt’s schon seit 1999 als Buch und auch Erfolgsprogramm.

Heilung beginnt im Darm

Die Idee der MOLEKULARMEDIZIN ist ein wirklicher Fortschritt in der Medizin. Weil sich diese Medizin nicht auf ein Röntgenbild beschränkt, auf ein Kernspin, auf eine Gastroskopie oder auch auf 8 Medikamente täglich (mein letzter Patient). Ein Fortschritt, weil sich die Frohmedizin auf den Menschen (Patienten) konzentriert. Auf seine Heilung ! Nicht nur auf die Leitlinien konforme Behandlung. Auf seine Rückkehr zur Gesundheit, zur Lebensfreude. Was auch immer das konkret für jeden von Ihnen heißen mag.

Eine zentrale Rolle bei jeglicher Heilung spielt das Immunsystem, zumindest in der Frohmedizin. In der Schulmedizin mag es die Pharmaindustrie mit ihren Medikamenten sein.

Das gilt für Erkältungen genauso wie für Krebs oder Depression.

Und was viele nicht wissen: Das Immunsystem lässt sich gezielt auch über den Darm stimulieren. Ganz allgemein durch eine genetisch korrekte und möglichst vielseitige Ernährung. Dadurch entsteht eine vielfältige Darmflora. Und

je vielfältiger die Darmflora, desto gesünder der Mensch.

Ein Forscherteam der Washington University School of Medicine konnte zeigen, dass eine bestimmte Bakterienart, nämlich Lactobacillus reuteri, die Immunzellen in der Darmwand vermehrt. Unter einer Bedingung: Tryptophan (Science. 2017 Aug 25; 357(6353):806-810). Je mehr Tryptophan im Mäusefutter, desto mehr Immunzellen. Und je weniger Tryptophan, desto weniger Immunzellen.

Ein ganz einfacher Zusammenhang, den auch wir Menschen ganz leicht nutzen können. Denn Lactobacillus reuteri haben wir in der Regel genügend in unserem Darm. Aber leider oft nicht

Tryptophan.

Diese essenzielle Aminosäure steckt in Milchprodukten, Fleisch, Eiern, Erbsen, Nüssen und in Kakao. Gibt’s natürlich auch als NEM. Weil Tryptophan den Menschen auch gut schlafen lässt und gegen Heißhungerattacken hilft, unterstützt es die Selbstheilung über diese beiden Wege zusätzlich.

QUELLE: „neue wunder der Heilung“ bei HEYNE. Erscheint am 11.11.2019. In dem Buch geht es ausdrücklich um Heilung (Frohmedizin), also nicht nur um Behandlung (Reparaturmedizin).