EU und WHO unterstützen Impfprogramme in 6 Ostländern

Die Europäische Union und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) starten ein Programm für sicheres und wirksames Impfen in den Ländern Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Georgien, Moldawien und Ukraine. Das Programm wird mit 40 Mio. € ausgestattet. Die Impfstoffe werden u.a. über die COVAX-Fazilität und den EU-Mechanismus für eine gemeinsame Nutzung des Impfstoffbestands geliefert. Zudem ergänzt das Programm die EU-Hilfen von 1 Mrd. €, die bisher für die Region mobilisiert wurden, um die Pandemie zu bekämpfen und die wirtschaftliche und soziale Erholung zu fördern.

Medienmitteilung