So bleibt das Gehirn „forever young“

Schneller denken, weniger vergessen, Krankheiten vorbeugen und heilen. So bleibt Ihr Gehirn „forever young“. Und so lautet folglich auch der Untertitel auf dem Umschlag des nagelneuen Büchleins

„77 tipps für ein gesundes gehirn“.

Erschienen am 13.04.2020 by HEYNE.

Und schon in der Einleitung heißt es:

Molekularmedizin funktioniert auch bei psychischen und neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer oder Depression. Seit kurzem gibt es die wissenschaftliche Erklärung dazu: Fast alle chronischen Gehirnerkrankungen gehen mit Entzündungen einher …

Nachdem mein Buch „77 tipps für ein gesundes herz“ aus dem Vorjahr vielen Leuten zu mehr Gesundheit verholfen hat (belegt durch Briefe), kam nun das Gehirn an die Reihe. Das auch, weil immer mehr Menschen von Depression und Burn-out betroffen sind. Allein in Deutschland leiden rund 5 Mio. Menschen daran. Auch Alzheimer, Multiples Sklerose und Parkinson nehmen rasant zu. Das ist schlimm ! Und noch dazu steht die Schulmedizin diesen Erkrankungen zu oft machtlos gegenüber …

Doch ist die Wissenschaft ist da schon weiter. Die weiß, warum diese Krankheiten entstehen und wie man sich davor schützen könnte … Selbst, wenn man bereits an einer Gehirnerkrankung leidet, gibt es noch Heilung !

Alles wissenschaftlich untersucht und bewiesen.

Buchneuerscheinung „77 tipps für ein gesundes gehirn“ von Dr. Ulrich Strunz. (Bild: www.strunz.com)

Meine bzw. die „77 tipps“ sind in 6 Kategorien unterteilt. Vielleicht erleichtert Ihnen die folgende Liste eine Entscheidung ?

  • Wie das Gehirn funktioniert ?
  • Hilfe – das Gehirn ist krank
  • Nährstoffe für das Gehirn
  • Gehirngesund durch Bewegung
  • Denken verwandelt das Gehirn
  • Selbstheilung statt Symptome unterdrücken

Und weil das Thema so ernst ist, weil Erkrankungen des Gehirnes so rasant zunehmen, wurde in dem Buch größter Wert auf wissenschaftliche Zitate und Literaturangaben gelegt. (Anmerkung: Danach fragen Sie auch immer !)

Aber, Sie sollten sich auch überzeugen können, dass die MEDIZIN tatsächlich so sehr viel weiter ist als die allgegenwärtige Schulmedizin, der Sie beim Facharzt, im Krankenhaus oder schon in der Apotheke begegnen.

Das Gehirn kann man sehr wohl (noch) aufwecken. In jedem Alter ! Es ist die zentrale Schaltstelle für Ihr Leben. Forever young und die Frohmedizin sind ein immer mehr erforschtes Wissensgebiet geworden und schon lange keine Träumerei mehr.

PS: Noch eine kleine Auswahl gefällig ? Es gibt nur eine Krankheit und nicht Tausende (Tipp 1), Überschätzte Gene (Tipp 8), Heilende Proteine (Tipp 35) und Tipp 73 lautet: Psychopharmaka richtig absetzen.

Corona Virus und Frohmedizin

Beim Corona Virus geht es primär um Angst. Die Angst vor der Erkrankung Covid-19 und den eventuellen Tod … verursacht durch ein Schnupfenvirus namens Corona. Nur hat es dieses Virus schon immer gegeben und wird es auch weiterhin geben. Wie also könnte man die besagte Angst in den Griff bekommen ? Begründet und ganz praktisch ?

Das könnte man nachlesen in meinem Buch „Frohmedizin“ von 2004, Seite 236. Und weil die Worte von damals selbst heute noch hochaktuell sind, darf ich zitieren:

SARS habe ich nie verstanden. Die Krankheit an sich schon, aber nicht die hysterische Hilflosigkeit und die Bewertung dieses doch völlig normalen Vorganges. Da gibt es ein Virus, das ist lebensgefährlich. Aber Viren gibt es wie Sand am Meer. Die allseits bekannte Grippe (Influenza) tötet jährlich selbst in Deutschland etwa 14.000 Menschen. Wie viele unserer Mitbürger sind an SARS gestorben ? Bis dato keiner (Stand 2004).

Das Gute von innen wird mit dem Bösen von außen fertig

Es geht wieder einmal nicht um das Böse von außen, sondern um das Gute von innen. Bitte denken Sie um. Es geht eben nicht um Drohmedizin, sondern um Frohmedizin. Um Ihr Immunsystem. Das dazu da ist, Viren zu überwinden, Bakterien zu vernichten, Krebszellen aufzufressen. Ein gutes Immunsystem wird mit diesen täglichen Anfeindungen spielend fertig. Auch mit SARS. Wie gesagt, ein gutes, ein kompetentes Immunsystem.

Haben Sie ein Bild von Ihrem Immunsystem ?

Um Ihr Immunsystem buchstäblich selbst in die Hand zu nehmen, brauchen Sie ein Bild. Wenn sie zu diesem Thema Bücher aufschlagen und nachlesen, etwas lesen über zelluläre und humorale Faktoren und ein Durcheinander von Abwehr-Fress-Killerzellen usw., dann werden Sie bestimmt noch verwirrter.

Ich gebe Ihnen ein Bild, ein einfaches Bild. Einfach ist wichtig. Denn nur wenn Sie eine möglichst einfache Vorstellung haben, können Sie auch etwas ändern. Können Sie dieses Bild ändern.

  • Ihr IMMUNSYSTEM besteht aus 1,5 kg Eiweiß. Mit wenig Eiweiß haben Sie ein kleines Immunsystem. Mit hohem Eiweiß (messbar im Blut !!) haben Sie ein großes Immunsystem.
  • SAUERSTOFF: Aktiviert das Immunsystem. Der stärkste Anreiz für eine vermehrte Sauerstoffzufuhr ist „Bewegung“.
  • VITAMINE und MINERALIEN: Zusammen mit den Spurenelementen sind diese entscheidend für ein kompetentes, ein funktionierendes Immunsystem.
  • IMPFUNG: Stimuliert Ihr Immunsystem. Nur leider kennt man nicht alle Feinde, die in Zukunft auf einen zukommen werden. Man kann sich also nicht gegen alles impfen lassen. Der Ausweg heißt folglich „Breitband-Impfung“. Ständig und jeden Tag. Tun z.B. Kinder. Die versuchen fast alles zu essen … im Sandkasten, Schmutz direkt aus der Hand. Und ich trinke beim Laufen aus jeder Wasserpfütze. Täglich. Das tut doch auch jedes Reh, jeder Hund.
  • GEBORGENHEIT: Ist das Wichtigste. Wer Angst hat, sich verfolgt fühlt, unter Druck steht, hohe Cortisolspiegel hat, wird krank. Das Gegenteil aber ist auch wahr !

Und wenn man dann noch lernt, „Gifte“ aus seinem Körper zu vertreiben, dann hat man gewonnen.

Das kompetente Immunsystem

Diese Bezeichnung wird immer wichtiger. Soll sogar wirksam sein gegen Krebs (Nobelpreis 2018) genauso wie gegen Depression („Schwelbrand im Gehirn“, News vom 08.07.2019). Das wird wohl für fast alle anderen Krankheiten auch gelten. Und sein Immunsystem hat man schließlich selbst in der Hand.

Da ist man eigenverantwortlich !

Mit diesem Wissen sind Sie jetzt sogar Ärzten überlegen. Werden Sie mal ein bisschen stolz auf sich und … unverwundbar.

Medizinische Paukenschläge

Aminosäuren sind DIE Bausteine unseres Körpers, also von Knochen über Muskeln bis hin zum Immunsystem. 80 % der harten Körpermasse sind Eiweiß. Das Immunsystem sogar zu 100 %. Das Aminogramm gibt daher auch die genaueste Auskunft über den Zustand eines Körpers, über den Zustand des Geistes (auch Neurotransmitter im Gehirn sind Aminosäuren) und damit über die jeweilige Person.

Nun haben in den letzten 2 Jahren

3 Paukenschläge

die Medizin erschüttert. Wohl verstanden: Die Medizin und nicht die Ärzte Deutschlands. Viele davon haben diese Paukenschläge nicht einmal gehört. Doch das Gebäude der Schulmedizin wurde erschüttert: Es hatte nämlich Aminosäuren nicht genügend oder gar nicht beachtet ! Kontrollfrage: Wann hat Ihnen Ihr Hausarzt zuletzt zu einem Aminogramm geraten oder es gar selbst gefertigt ?

Also, welche Paukenschläge ?

  1. Der Nobelpreis Medizin 2018: Verliehen für den Beweis, dass ein kompetentes Immunsystem DIE wirksame Waffe gegen Krebs ist. (News vom 18.02.2019) Damit rückte die bisherige Behandlung von Krebs – ganz plötzlich ? – in den Hintergrund …
  2. SPIEGEL-Artikel „Schwelbrand im Gehirn“ am 22.06.2019: Zusammengefasst wurden die neuesten, so völlig anderen Erkenntnisse über psychische Störungen (Depression, Psychose, Autismus usw.) – verstanden als Entzündung im Gehirn. Und damit plötzlich zugänglich. Nicht etwa durch den Spontan-Reflex „Antibiotika“, sondern zugänglich einem kompetenten Immunsystem ! Das ist präzise meine Erfahrung: Bringt man das Aminogramm in Ordnung, hilft das gegen Depression. Die Beweise stehen hier in den News und in meinen Büchern.
  3. Und neuerdings das Max-Planck-Institut in Köln: Dort fand man 14 Blutwerte (also eine große Blutanalyse !) heraus, die über die ewige Jugend entscheiden. Über die Länge eines Menschenlebens. Und 5 dieser 14 Blutwerte sind Aminosäuren. Machen also den Großteil davon aus. Daher noch einmal gefragt: Wann hat Ihr Hausarzt zuletzt ein Aminogramm bei Ihnen gefertigt?

Wie die regelmäßigen Leser hier auch längst wissen, ergibt sich die zentrale Rolle der Aminosäuren bei der Beurteilung von Gesundheit oder Krankheit aus der Tatsache, dass das menschliche Immunsystem nur (ausschließlich !) aus Eiweiß besteht, also den Aminosäuren. Die 3 genannten Paukenschläge sind in meinen Augen nichts weiter als

gesunder Menschenverstand.

Der ist in den letzten 2 Jahren in die Medizin … zurückgekehrt. Einen gesunden Menschenverstand, den hatte zuletzt noch ein gewisser Hippokrates von Kos. Der griechische Arzt war nämlich folgender Meinung:

  • Der Mensch ist, was er isst.
  • Unsere Nahrungsmittel sollten Heilmittel und unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.
  • Krankheiten überfallen den Menschen nicht wie ein Blitz aus heiterem Himmel, sondern sind die Folge fortgesetzter Fehler wider die Natur.
  • Wer heilt, hat Recht.

… medizinische Paukenschläge anno 400 v. Chr. !

Frohmedizin hilft praktisch immer

Möchten Sie ein neues Leben, weil Ihnen das Alte keinen Spaß mehr macht ? Weil Sie vielleicht an Angina pectoris leiden oder an Bluthochdruck, vielleicht schon einen Nervenzusammenbruch hatten, Depressionen, Burn-out, Fibromyalgie oder oder oder ? Alles ganz normale Zustände in Deutschland ! Von „Leben“ oder „Bäume ausreißen“ kann man dann eigentlich nicht mehr sprechen. Aber nennen wir das einfach „das alte Leben“. Die Vergangenheit.

Als Frohmediziner darf ich das so so sagen, weil wir da helfen können. So wie die Frohmedizin, die Molekularmedizin, GRUNDSÄTZLICH immer helfen kann.

Weil die Frohmedizin auf einem völlig anderen Heilungsprinzip beruht als die Schulmedizin !

Denn wie selbstverständlich werden Sie beim Arzt oder im Spital mit Medikamenten eingedeckt. Die kennen viele von Ihnen schon auswendig. Frohmedizin hingegen kümmert sich nicht um Lokalitäten wie „das Herz“ oder „die Depression“, sondern um den ganzen Menschen. Das mit Hilfe der großen Blutanalyse (Kennwort Nährstoffe) und dem glasklaren Rezept „Bewegung – Ernährung – Denken“. Das Resultat ist dann zumeist

ein völlig anderes Leben.

Ein neues Leben. Wesentlich fröhlicher, energiegeladener und selbstbestimmter als vorher. Das beschreibt ein junger Mann heute ganz ausführlich in seiner E-Mail so:

Wir sind Ihnen, sehr verehrter Herr Dr. Strunz, so unendlich dankbar dafür, was sich in der kurzen Zeit gesundheitlich bei uns getan hat. Ich und meine Frau haben beide schon sehr viel Energie zurückbekommen und stehen morgens, wenn der Wecker klingelt, sogleich auf und sind fit. Es gibt auch tagsüber kaum noch Phasen der Müdigkeit.

Ich wache in der Nacht nur noch 1-2 Mal auf und schlafe sogar 5 Stunden durch. Jeden Morgen springe ich in die Laufschuhe und um 7.00 Uhr geht’s dann damit los. Eine volle Stunde genieße ich die Ruhe der Stadt und wie der Tag so erwacht. Das ist schon fast wie eine Droge, von der man nicht genug bekommen kann.

Meine Frau ist überglücklich, dass sie (endlich) abnimmt und hat auch schon viel Gewicht verloren. Sie fühlt sich so auch immer wohler mit und in Ihrem Körper. Wir halten Ihren strengen Ernährungsplan auch eisern durch und beschäftigen uns immer mehr mit ketogener Ernährung. … Wir haben erkannt, dass die hauptsächlich vegetarische Ernährung einiges zu unserem Erschöpfungszustand beigetragen hat. Das Eiweiß hat uns laut Aminogramm sehr gefehlt. Wir nehmen uns inzwischen auch sehr viel mehr Zeit zum Einkaufen und Kochen.

Es macht großen Spaß, Ihre Anleitung so konsequent und vor allen Dingen gemeinsam umzusetzen, so dass viele unserer Bekannten schon meinen, dass man uns das direkt ansieht, wie wir immer glücklicher werden. Der Fitnesscenter (Krafttraining !!) ist übrigens zu unserer zweiten Heimat geworden, auch weil es dort Entspannungsangebote und eine Sauna gibt. Und neuerdings leiste ich meiner Frau auch Gesellschaft beim Yoga, was mir beim Atmen und Stressabbau sehr sehr gut tut.

Diese E-Mail eines ursprünglich wirklich schwerkranken Menschen, der so gar keinen Lebensmut mehr hatte, ist ein bisschen ausführlicher als sonst. Hier steht nicht nur „dank Vitaminen etc. bin ich wieder gesund geworden“, sondern hier wird schön beschrieben, wie der Alltag dazu aussieht. Einem wieder glücklichen und energiegeladenen Alltag. Dazu genügen NEMs allein nicht !

Dazu gehört – wie schon so oft erwähnt – die ganze epigenetische Trias aus Ernährung, Bewegung (inklusive Krafttraining) und Denken (Entspannung). Soeben beschrieben als ein machbarer Weg aus der Verzweiflung zurück ins Glück !