Alles längst heilbar

Sie lassen auch Ihnen mögliches Glück, die Heilung, Gesundheit, Lebensenergie einfach so an sich vorbeirauschen. Jeder von Ihnen, der mir so gegenübersitzt, bestätigt mir diesen Verdacht. Denn, und das sage ich hier nicht zum 1. Mal, man findet in meinen frei verfügbaren News die Antwort auf fast jedes Krankheitsproblem. Oder auch in meinen mittlerweile über 50 Büchern !

Auf www.strunz.com und www.drstrunz.de findet man – wie gesagt –

klare, eindeutige Handlungsanleitungen für den Weg ins Glück !

Oder auch zurück ins Leben. Also dem Gegenteil von Krebs oder Depression. Eigentlich Beweise, denn die Erfolgsgeschichten kommen von den Patienten, von Mitmenschen, in Form von Briefen und natürlich E-Mails. Und ich meine daher, dass sie genau deshalb unbestreitbar richtig sind ! Zudem zählt in der Medizin immer nur der Einzelfall …

Diese Zuschriften sind es dann auch, welche diese Webseiten von 100.000 anderen Medizinseiten im Netz unterscheiden. Wo ebenfalls Hilfe angeboten wird. Die kann man dann glauben oder auch nicht. (News 12.02.2018) Der vernünftige Zweifel entfällt, wenn ein chronisch leidender oder sogar todkranker Mensch den Weg zurückfindet ins Leben fand. Was ich damit nochmals unterstreichen will, ist:

Es gibt (immer) eine Lösung ! Die steht auch schon irgendwo. Nachvollziehbar !

Weshalb ich auf diesem Punkt so herumreite ?

Na, weil mich zu Ostern ein erschütternder Bericht im Forum so aufgewühlt hat. Da hat nämlich wieder einmal ein junger Mann – stellvertretend für wahrscheinlich Millionen Deutsche sein Leid beschrieben. Und aus meiner Sicht sogar

unnötiges Leid.

Daher umso schlimmer ! Haben Sie es gelesen ? Am 31.03.2021:

Ich leide seit über 20 Jahren an einer CED (chronisch-entzündlichen-Darmerkrankung). Dazu habe ich Rheuma und eine axiale Spondylarthritis mit Gelenksbeteiligung bekommen. 2012 erkrankte ich an kreisrundem Haarausfall und habe mittlerweile gar keine Haare mehr. Und genau das ist meine größte Belastung ! Dabei war ich bei sooooo vielen Ärzten, auch Naturheilern und sog. Ganzheitsmedizinern. Auch Akupunkturtherapien und TCM habe ich ausprobiert …
Und als würde das Alles nicht reichen, habe ich 2018 auch noch Krebs bekommen. Die Chemotherapie hat mir dann echt sehhhhhr viel Energie, Lebensfreude, Motivation und Geduld abverlangt. Ich hatte so gut wie alle Nebenwirkungen, die es gibt.

Aber das wirklich Erstaunliche an dieser Geschichte ist doch, warum dieser junge Mann nicht selbst die Lösung kennt ? Steht doch schon alles da ! Z.B. in „forever young. Das Erfolgsprogramm“. Dieses 1. Lehrbuch der Epigenetik hat sich millionenfach verkauft. Oder in „Neue Wunder der Heilung“ … Und gibt es da nicht auch noch die von der Frohmedizin im Gegensatz zur Schulmedizin immer wieder propagierte

Eigenverantwortung für das eigene Leben ?

Also, die Lösungen lauten:

Colitis ulcerosa längst heilbar. (News 18.08.2020)
Rheumatoide Arthritis längst heilbar. (News 02.01.2021)
Kompletter Haarausfall längst heilbar. (News 11.04.2018)
Krebs. Da bin ich etwas vorsichtig, aber … es gibt Beispiele (News 26.06.2019)
Nebenwirkungen der Chemotherapie völlig überflüssig (News 24.09.2018)

Oder in den Worten der Frohmedizin:

  • Machen Sie das körpereigene Immunsystem schlagkräftig (Aminogramm, Vitamine, Messung) !
  • Lassen Sie das Gift weg (Zucker und leere Kohlenhydrate) !
  • Leben und essen Sie genetisch korrekt. Das heißt, sich viel bewegen, sich entspannen (Meditation) und alle 47 Nähstoffe in ausreichendem (!) Maße konsumieren !

Wie gesagt: Heilung ist immer möglich. Stand auch schon in den News 28.01.2018 …

Zum Nachlesen:  Sie könnten alles nachlesen (News 05.08.2020)

Colitis ulcerosa

Das denkbar einfachste Prinzip der Gesundheit, der Genesung und praktisch jeder sog. Wunderheilung sind folgende 2 Aufforderungen:

  • Stärken Sie Ihr Immunsystem !
  • Essen Sie keinen Müll und kein Gift !

Diese „Einladungen“ stimmen für jede (entzündliche) Erkrankung. Und welche Erkrankung ist denn keine Entzündung ? Das stimmt sogar für den Beinbruch. Der heilt dann nämlich auch viel schneller. Und genau darum geht es dem Patienten letzten Endes. Von der Schulmedizin jedoch wird dieses so einfache Prinzip bis heute nicht erkannt oder gar angewendet.

Dabei zeigt es großartige Erfolge auch bei von der Schulmedizin sozusagen unheilbaren Krankheiten. Ein Beispiel dafür ist die Darmentzündung bzw. Colitis ulcerosa. Mein Steckenpferd, denn ich war lange genug in der medizinischen Uniklinik Erlangen tätig. Spezialisiert auf Colitis. … Und leider ziemlich erfolglos in der Heilung !

Natürlich haben geschuftet und natürlich konnten wir die Krankheit auch für einige Wochen unterdrücken. Bis der Patient dann wieder kam, die Patientin eben wiederkam. Und wieder wiederkam. Und wieder. Und wieder … Doch heute kenne nicht nur ich dieses

kürzeste Prinzip der Heilung,

sondern eine zunehmende Anzahl anderer Ärzte auch. Und das sieht dann in der Praxis so aus:

… habe ich Sie in Ihrer Praxis in Roth besucht. Meine Colitis ulcerosa hat mich spürbar in eine Abwärtsspirale gebracht und ich befand mich an einem echten Tiefpunkt. Aber ich habe schließlich die Chance ergriffen und alles getan, um aus diesem gefährlichen Sog wieder herauszukommen. Seither hat sich viel getan und ich bin Ihnen, Herr Dr. Strunz, unglaublich dankbar !

Meine Erfolge:

  1. Seit 1,5 Jahren habe ich keine einzige Tablette mehr nehmen müssen (davor 15 – in Worten fünfzehn – pro Tag).
  2. Meine Magenkrämpfe sind weg und auch einen blutigen Stuhlgang hatte ich nie mehr (NIE WIEDER !).
  3. Meine Ernährung habe ich von Tag 1 an radikal verändert. Proteine und Gemüse ja, Zucker und Kohlenhydrate nein …
  4. Und natürlich die regelmäßige Einnahme von NEMs.

Und weil diese NEMs, diese Nahrungsergänzungen nach der Blutanalyse auch in diesem Fall lebensentscheidend sind, möchte ich Sie hier ganz genau auflisten:

  • 3-4 Protein Shakes
  • 20-30 amino 8
  • 1-2 Packungen Arginin
  • amino flüssig
  • Tryptophan
  • Zink, Magnesium
  • Vitamin K, alle B-Vitamine und Vitamin D

Laut Schulmedizin, den Medien uvm. „alles überflüssig“. Davon hätten wir alle genug im Körper. Würden wir dank ausgewogener Ernährung Tag für Tag ausreichend essen. Doch Sie, liebe Leserinnen und Leser, wissen natürlich schon die längste Zeit, dass solche lebensgefährlichen Sätze – wie viele Millionen Menschen sterben durch diese Lüge ? – genau dann nicht mehr stimmen, wenn man

IM BLUT NACHMISST.

Und genau darin unterscheidet sich die Praxis Dr. Strunz von so vielen anderen Facharzt-Ordinationen, Krankenhäusern und Universitätskliniken. Wir messen. Sogar ausführlich. Und füllen dann auf. Mit dem Resultat – wie bereits beschrieben. Oder überspitzter formuliert:

Keine Tabletten mehr, keine Beschwerden mehr !

Das nenne ich gesund. Ist übrigens eine Weltsensation ! Und auch der Grund, warum ich mit meinen 76 Jahren noch immer täglich am Schreibtisch sitze. Ich darf nämlich in Augen blicken, die nicht mehr trüb leidend sind, sondern gesund und Freude strahlend mich anblitzen. Die Erfüllung meines Berufes als Arzt …

Vitamin D-Mangel

So hab es auch ich gelernt: Vitamin D braucht man für gesunde Knochen. Gegen Osteoporose. Ach du meine Güte, das waren noch Zeiten! Schlägt man im PUB MED nach (US National Library of Medicine, NIH), dann fand man schon 2015 exakt 62.642 wissenschaftliche Veröffentlichungen über Vitamin D. Da geht es schon lange nicht mehr um die Knochendichte oder um die Aufnahme von Kalzium aus dem Darm, gefördert durch Vitamin D …

Dort werden natürlich auch die wichtigsten Folgen von Vitamin-D-Mangel erwähnt. Will heißen, dass es bei Vitamin D-Mangel zu den folgenden Krankheiten kommen kann:

Bluthochdruck, Diabetes Typ II, Arteriosklerose, Übergewicht, Herzinfarkt, Metabolisches Syndrom, Vorhofflimmern, Entzündung der Blutgefäße, Herzbeutelentzündung, (ständige) Infekte

Und: Die Autoimmun-Krankheiten (Hashimoto, Multiple Sklerose, Psoriasis, Rheuma, etc.) … Auffällig oft auch in meiner Praxis !

Neu dürfte für viele von Ihnen auch sein, dass ein Mangel an Vitamin-D immer und unbedingt auch das Mikrobiom krankhaft verändert, also die Darmflora. Und dann kommt es zu

Nahrungsmittelunverträglichkeit, Morbus Crohn, Leaky-Gut-Sydrom, Colitis ulcerosa, Diabetes, Asthma, Übergewicht, Allergien

Vitamin D rückt immer mehr ins Zentrum ärztlicher Bemühungen. Wenn ich dann noch lese (J Nutr. 138:1482, 2008), dass 87 % der Jugendlichen bis 17 Jahre (sogar 94 % der Immigranten in diesem Alter) einen eindeutigen (im Blut gemessenen) Vitamin D-Mangel aufweisen (Zahlen vom Robert Koch Institut, Berlin), dann werde ich als Arzt sehr, sehr nachdenklich …

QUELLE: Dr. med. Dipl. biol. Bernd-Michael Löffler „Sie leiden an einer stillen Entzündung?!“ Ein wertvolles Büchlein.

Und News zum Nachlesen, wenn Sie mögen: Operationen und Vitamin D (14.12.2017), Vitamin D und Magnesium gehören zusammen (07.04.2017), Das große Wunder Vitamin D (02.12.2015), Vitamin D – eine völlig neue Sicht (23.11.2013), Vitamin D macht forever young (06.12.2012)