Zitat Dr. Strunz am 20. Januar 2021

Deutsche Ernährungswissenschaftler messen nur in Ausnahmefällen. Die behaupten einfach so vor sich hin und schließen noch dazu von sich auf Andere. Die sind an Wahrheit gar nicht interessiert ! Ich hingegen habe das Blut schon von über 500.000 Menschen „gesehen“ und analysiert.

Das Aminogramm zeigt, ob und wie viel Aminosäuren man aufnimmt. Und dann muss der Körper aus den Aminosäuren Eiweiß zusammenbauen. Das wird oft vergessen. Dieser Zusammenbau erfordert Nährstoffe wie die 2 anabolen Hormone, dann Zink, Vitamin B6 usw..

Nach einem defizitären Aminogramm greifen Betroffene gerne zu Eiweiß-Präparaten, sind dann aber dennoch enttäuscht. Der Grund: Man bedenkt oft nur die Eiweißzufuhr und vergisst den Eiweißverbrauch. Der Körper verbraucht Eiweiß zur ständigen Erneuerung und vor allem bei Stress.

70 % aller Krankheiten basieren auf Stress oder innerer Unruhe. Damit auf einem geschwächtem Immunsystem !

Originalbeitrag:  Essen wir zu viel Eiweiß ?

Zitat Dr. Strunz am 29. Dezember 2020

Eine klassische Diagnose der Schulmedizin lautet: „Das ist psychisch.“ Aber korrekter wäre wohl zu sagen: „Man weiß es nicht.“ Die Frohmedizin hingegen weiß Bescheid, weil sie die Schulmedizin weiterentwickelt hat.

Die Frohmedizin hat die Kunst des Heilens gefunden. Dank einer ganz einfachen Vorstellung: Sind die Moleküle des Körpers, dessen Bausteine in Ordnung, so ist der ganze Mensch in Ordnung. Das klingt logisch, aber ist aus wissenschaftlicher Sicht eine Hypothese. Die jedoch – gemäß dem Nobelpreisträger Max Planck – durch die persönliche Erfahrung wahr wird.

Unter Stress, besonders chronischem Stress, schwinden die Aminosäuren dahin wie Butter in der Sonne.

Originalbeitrag:  Ein Kind unserer Zeit

Lebenslust dank Tyrosin

An die Lebenslust erinnern heute nur noch Volkslieder. Oder man besucht einen Kinderspielplatz. Dort ist die Welt auch noch in Ordnung oder zumindest so, wie sie einst gewollt war. Aber hallo ! Wenn Kinder DIE Lebenslust einmal hatten, wo ist die dann später geblieben ? Das kann ich Ihnen ganz genau sagen: Ich lese nämlich !

Bediene mich folglich des Wissens dieser WELT und ihrer unzähligen wissenschaftlichen Artikel. Könnten Sie natürlich auch tun ! Andererseits so ein geplagter Hausarzt mit vielleicht 80 Patienten täglich, wann soll der noch lesen ? Sich weiterbilden ? Also langer Rede kurzer Sinn:

Schuld am Verlust der Lebenslust sind die fehlenden Neurotransmitter.

Die Botenstoffe im Gehirn. Bekanntlich verantwortlich für Freude im Leben, für das Glücksempfinden, aber auch für den Antrieb, für den positiven Stress im Alltag. Und woraus entstehen solche Neurotransmitter ? Aus

AMINOSÄUREN.

Da wären wir also wieder bei genau dem Thema, das in der Schulmedizin einfach nicht vorkommt. Oder hat Ihnen Ihr Arzt jemals Aminosäuren verschrieben ? Geschweige denn gemessen ? Nein, hat er nicht. Denn die Ärzte, die Hausarzt, die Facharzt sind gefangen in der Welt der Betablocker, der Statine, der NSAR, der Chemotherapie. Und wenn man gar nicht mehr weiter weiß, dann gibt’s immer noch Cortison.

Diese Schulmedizin ist ein in sich geschlossenes Leer-Gebäude !!

Hingegen heißt das Tor nach draußen, in die Welt der Frohmedizin, in die Welt der Lebensfreude Aminosäuren. Sie können auch Eiweiß sagen. Und da kommen wir heute zu einer ganz besonderen Aminosäure, nämlich

TYROSIN.

Tyrosin ist pure Lebenslust. Aus 2 Gründen:

  • Der Schilddrüse: Das Schilddrüsenhormon ist das wohl einfachste Hormon im Körper und besteht aus genau 3 Komponenten: Tyrosin, Jod und Selen. Wenn man etwa an einer Schilddrüsen-Unterfunktion leidet (wie vermutlich 20 Mio. Deutsche), so kann Tyrosin die Lösung sein ! Tyrosin kann da die Hormonproduktion ankurbeln. Das Schilddrüsenhormon reguliert auch die Laune, wie man weiß. Nicht nur den Stoffwechsel.
  • Erinnern Sie sich noch an den Falkland-Krieg ? Bei dem bekamen die Piloten in den Flugzeugbombern Tyrosin, hochdosiert. Denn aus Tyrosin macht sich der Körper schlussendlich Noradrenalin, das positive Stresshormon. Kennt übrigens auch jeder Zigaretten-Raucher, weil deshalb raucht man nämlich. (News 13.09.2016)

Tyrosin ist auch in meinem Leben eine zentrale Aminosäure geworden. Ersetzt u.a. den Espresso am Morgen. Stimuliert – falls vorher zu tief – das Schilddrüsenhormon und damit unsere Präsenz. Und nochmals: Aus Tyrosin wird im Körper zuerst Dopamin (das Antriebshormon) und letztlich Noradrenalin (das positive Stresshormon). Kurz gesagt:

LEBENSLUST

PS: Wir sind eigenverantwortlich !!

Citrullin verleiht ebenfalls Flügel

Eine überaus bemerkenswerte Verknüpfung dreier Begriffe lautet Citrullin, Konzentration und Ausdauer. Andererseits haben längst auch begriffen, dass in der Natur stets und immer das eine mit dem anderen verknüpft ist. Dass alles im Körper des Menschen voneinander abhängt. Ein sehr bekanntes Beispiel: Ischias. Verhindert so ziemlich alle Glücksgefühle, oder etwa nicht ?

Doch zurück zum Positiven. Zur Frohmedizin. Die frägt z.B.: Hätten Sie gerne wieder das Gedächtnis Ihrer Jugend ? Von damals, als Sie noch nicht über 30 Jahre alt waren ? Noch die Fähigkeit zur absoluten Konzentration auf Ihre Aufgabe hatten ? Und so ganz nebenbei und gleichzeitig das Gefühl unerschöpflicher Energie … beim Joggen. Beim täglichen 10-km-Lauf ?

Könnten Sie alles wieder haben ! Würde Ihnen eine einzige (!) Aminosäure wieder schenken, die da heißt

Citrullin.

  • Citrullin wirkt zunächst wie Arginin: Sprengt die Blutgefäße auf, erwärmt Hände und Füße, erhöht die Sauerstoffdurchblutung im Gehirn. Darum mehr Konzentration und ein besseres Gedächtnis.
  • Zudem erhöht Citrullin auch die Produktion von ATP, also reiner Energie. Das Ziel bzw. Endprodukt unseres Stoffwechsels heißt Adenosin-Tri-Phosphat. Citrullin steigert dessen Produktion um 34 % !

34 % ist eine schier unglaubliche Zahl. 3 oder 4 % ließe man sich wohl noch einreden, aber dass eine einzige Aminosäure die Energieproduktion der Körperzellen um (schon 2002 gemessen und bewiesen !!) gleich 34% ansteigen lässt, das macht einen fast sprachlos … Konnten Sie jedoch schon nachlesen in News 30.11.2015 !

Citrullin ist von der Natur her eigentlich als Ersatz für Arginin gedacht. Falls nämlich Ihr Arginin ständig sinkt statt steigt, also durch ein – nie gemessenes – Enzym abgebaut wird, so hilft Citrullin. Diese Aminosäure produziert dann in den Nieren Arginin. Produziert auch das Gas NO, das die Blutgefäße aufsprengt. Für dessen Entdeckung gab’s 1998 den Nobelpreis.

Hobby-Sportler, ist hoffentlich jeder von Ihnen. Und 1-3 Stunden Sport jeden Tag „gehen“ natürlich sehr viel leichter mit 34% mehr Energie. Und … mit viel stärker durchbluteten Beinen. Alle mir bekannten Leistungssportler schlucken Arginin genau aus diesem Grund ! Übrigens auch Höhenbergsteiger, die nolens volens wissen, weshalb Menschen in Tibet auf 4.000 Meter voll fit der Arbeit nachgehen können (News vom 08.11.2007).

Selbst Kopfarbeiter erfreut Citrullin mit viel mehr Energie. So sollte man sich auch mit 92 Jahren noch voll konzentrieren können, sich vielleicht doch noch die Geburtstage der Enkelkinder merken können. Können Sie nicht ? Dann bräuchten Sie schon die längste Zeit Arginin oder noch besser Citrullin …

Zum Nachlesen:  Arginin und Citrullin (News 11.11.2019)