Schulmedizin aktuell am 22. April 2020

Welt

Die Corona-Pandemie stellt nicht nur für die direkt an Covid-19 erkrankten Patienten eine Gefahr dar; sie gefährdet auch die weltweite Medikamentenentwicklung. Demnach sank die Zahl der im März weltweit neu in eine klinische Studie aufgenommen Patienten um 65 %, im April gar um 75 %. In den USA, wo die Hälfte aller klinischen Studien durchgeführt wird, lag der Rückgang im April bei 80 %. (Handelszeitung, 22.04.2020)

Am 24.4. ist Welt-Meningitis-Tag und Start der World Immunization Week. Meningitis ist die Entzündung der Gehirnhaut, die durch die Meningokokken–Bakterien ausgelöst wird. Die Erkrankung ist selten, aber ernst zu nehmen. Besonders davon betroffen sind Kleinkinder. Es gibt 6 Hauptgruppen, die schwerwiegende Erkrankungen auslösen können – die Meningokokken-Stämme A, B, C, W, X und Y, wobei X vor allem in Afrika vorkommt. (GlaxoSmithKline Pharma GmbH, 22.04.2020)

Infografik: GlaxoSmithKline Pharma GmbH

Meningokokken-Erkrankungen durch den Serotyp B (MenB) sind in den meisten Industrieländern die Hauptursache für lebensbedrohliche Meningitis. Eine Erkrankung mit Meningokokken B ist selten, entwickelt sich aber wie alle anderen Meningokokken-Erkrankungen schnell, auch bei zuvor gesunden Kindern und Jugendlichen. Erste Symptome der Meningokokken-Erkrankung können oft an Grippe erinnern, was die Diagnose erschwert. Etwa 10 % der Erkrankten stirbt trotz bester intensivmedizinischer Behandlung daran. Darüber hinaus können etwa 1 von 5 der Überlebenden eine schwere körperliche oder neurologische Behinderung erleiden (Amputationen, Verlust des Hörvermögens oder epileptische Anfälle). (GlaxoSmithKline Pharma GmbH, 22.04.2020)

Europa

Am 29. April 2020 ist der International Noise Awareness Day. In Zeiten der Corona-Pandemie kann die Wohnung oder das eigene schnell zur Lärmfalle werden. Damit Eltern in Ruhe zu Hause arbeiten können, nutzen die Kinder in der Regel Kopf- oder Ohrhörer, wo unversehens 95 dB und mehr erreicht werden können. Ein Xylophon erreicht in Kinderohren schnell mal den Lärmpegel eines Föns (ca. 70-80 dB), die Rassel sogar den einer Bohrmaschine (ca. 80 dB) und das Quietschentchen kann sich mit dem Lärmpegel eines Flugzeugs (ca. 130 dB) messen. Erwachsene nutzen die freie Zeit zu Hause, um Rasen zu mähen (80 dB), Laub zu saugen (90 dB) oder zum Heimwerken (Kreissäge: 100 dB, Handschleifmaschine: 90 dB). Schon 85 dB können das Gehör schädigen. (Europäische Union der Hörakustiker, 22.04.2020)

Mit 12 Forschungszentren und 27 Produktionsstätten in Europa das Herz der Impfstoff-Innovation. (Österreichischer Verband der Impfstoffhersteller (ÖVIH), 22.04.2020)

Deutschland

66 % der Deutschen bewegen sich weniger als 1 Stunde pro Tag. Und  je länger man sich nicht bewegt, desto weniger Motivation hat man, aus diesem Teufelskreis auszubrechen. Es geht also darum, anzufangen, denn  der Mensch ist aus Sicht der Evolutionsgeschichte an Bewegungslosigkeit und eine hohe Kalorienzufuhr nicht gewöhnt. (Protina Pharmazeutische GmbH, 22.04.2020)

Infografik: Protina Pharmazeutische GmbH

Da man heute jedoch nicht mehr vor einem Säbelzahntiger flüchten muss, heißt es Bewegung bewusst einzuplanen. Das Bewusstsein für die Dringlichkeit, sich zu bewegen, kommt auch langsam in den Köpfen an. 33 % der Deutschen geben an, sich sportlich zu betätigen. 66 % dieser aktiven Gruppe tut das, um gesund zu bleiben. 43 % wollen die Kraft und Ausdauer verbessern und für 41 % ist Sport ein Ausgleich im Alltag. (Protina Pharmazeutische GmbH, 22.04.2020)

Die Mundhöhle ist das Haupteintrittstor für das Coronavirus SARS-CoV-2. Ausschlaggebend dafür sind die im Mund befindlichen Rezeptoren, die das Virus benötigt, um in den Körper zu gelangen. In den Körperzellen vermehrt es sich dann erreicht schließlich die Lunge. Deshalb ist ein gesundes Mund-Immunsystem eine 1. Hürde für das Virus. Ein aMMP-8 Speicheltest misst in nur 5 Minuten die Gesundheit des Mund-Immunsystems und ob dort ein Gewebeabbau stattfindet. Wird Kollagen abgebaut, ist die Mundschleimhaut durchlässig für Viren und andere Krankheitserreger. (dentognostics GmbH, 22.04.2020)

Die aktuellen Schutzmaßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in Deutschland haben das Leben komplett verändert. Doch überraschender Weise empfinden 25 % der Bürger trotz Kontaktverbotes, mobilen Arbeitens und häuslicher Kinderbetreuung weniger Stress im Alltag. Dennoch spaltet ein Thema die Nation: Das ist die bundesweite Maskenpflicht im öffentlichen Nahverkehr und Einzelhandel. 45 % sind dafür, 42 % dagegen. (Deutsche Tamoil GmbH, 22.04.2020)

Foto: Deutsche Tamoil GmbH

Österreich

Österreich ist im Arzneimittelsektor ein Niedrigpreisland und daher ein dementsprechend wenig attraktiver Absatzmarkt für Medikamente. (Österreichische Apothekerkammer, 22.04.2020)

Schweiz

Seit Wochen arbeiten verschiedene Schweizer Textilunternehmen daran, die Produktion für Schutztextilien in der Schweiz aufzubauen. Gefehlt haben bislang Qualitätsanforderungen, die vor allem Textilmasken, sog. Community-Masken, erfüllen müssen. Wie der Bund nun informierte, sollen industriell hergestellte Textilmasken den Empfehlungen der Science Task Force Covid entsprechen. (Swiss Textiles, 22.04.2020)

Schreibe einen Kommentar