EU verteilt 232 Millionen € zur Bekämpfung von Covid-19

Zur Bekämpfung des Coronavirus hat die EU ein neues Finanzpaket über 232 Mio. € geschnürt. Die Mittel gehen an die Mitgliedstaaten und die  WHO. Zudem ruft die Kommission die Mitgliedstaaten auf, koordiniert und verhältnismäßig vorzugehen, um die Verbreitung des Virus zu stoppen. Kommissionspräsidentin von der Leyen sagte dazu: „Da die Zahl der Fälle weiter steigt, hat die öffentliche Gesundheit höchste Priorität.“ Die EU habe zudem die Lieferung von mehr als 25 Tonnen Schutzausrüstung nach China mitfinanziert. Das Material stammt aus Österreich, Ungarn, Tschechien und Slowenien. Es ergänzt die über 30 Tonnen Schutzausrüstung, die bereits Anfang dieses Monats nach China geliefert wurden. Weiters hat die Kommission auch Mittel für die Erforschung des Virus bereitgestellt.

LINK zur Pressekonferenz von Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides

Schreibe einen Kommentar