Dicke haben einen Nährstoffmangel

Dieses Dilemma wird selten verstanden. Und selbst wenn es verstanden würde, kann es praktisch kaum abgestellt werden. Der knallharte Hintergrund: Dicke haben immer Hunger. Und essen. Das Resultat sieht man dann vorm Spiegel oder in der Badehose …

Hunger wird nach allgemeinem Verständnis durch einen Mangel an Kohlenhydraten und/oder Proteinen ausgelöst. Soweit sind wir uns einig. Frohmediziner meinen aber auch, dass ein Mangel an jedem anderen Nährstoff Hunger auslöst. Und

Vitamine, Mineralien und Spurenelemente sind essentielle Nährstoffe !

Um gesund zu bleiben, braucht der Körper bekanntlich dutzende verschiedene Nährstoffe. (News vom 23.03.2018) Wenn wir nun annehmen, dass es viele solcher Nährstoffdefizite gibt, die Hunger auslösen können, dann sollte man erwarten, dass

  • mangelernährte Menschen mehr Kalorien konsumieren.
  • mangelernährte Menschen stärker dazu neigen, übergewichtig oder adipös zu werden.

Es ist also zu vermuten, dass ein multipler Nährstoffmangel (dürfte die Regel sein) typisch für übergewichtige oder adipöse Menschen ist. Je mehr Nährstoffe ihnen fehlen, desto stärker wird sie das Gehirn antreiben, zu viel „Energie“ zu konsumieren. Dafür gibt es einleuchtende, fast zwingend klingende Korrelationen:

  • In einer Studie erhöhte ein Mangel an Vitamin D die Rate des abdominalen Übergewichts (Bauchfett) um das 2,57-Fache (BMC Public Health 2011 Sep 27;11:735). In einer anderen Studie war die Wahrscheinlichkeit, übergewichtig zu werden, bei Menschen mit einem niedrigen Vitamin D-Spiegel 3,2-mal so hoch wie bei Menschen mit hohem Vitamin D-Spiegel (Diabetes 2008 Feb; 57 (2): 298)
  • Bei übergewichtigen Menschen ist die intrazelluläre Menge an Magnesium weniger als halb so hoch wie bei nicht übergewichtigen Menschen (Diabetes Therapie 2010 Aug;1 (1): 25).
  • Ein Mangel an Eisen wird mit Adipositas assoziiert (Brit J Nutr 2012 Aug;108 (4): 710)
  • In einer Gruppe krankhaft übergewichtiger Menschen litten 73,8 % an einen Mangel an Zink und 67,8% an einem Mangel an Kupfer (J Gastro Int Surgery 2011, Dec;15 (12):2178)
  • Krankhaft übergewichtige Menschen leiden an einem fast vollständigen Mangel an Selen (Obesity Surgery 2011 Nov;21 (11): 1710)

Summa summarum klingt das wirklich so, als ob übergewichtige Menschen häufig mangelernährt sind. Mangelernährt im Sinne von zu wenig Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen !

Aber woher sollen die das wissen? Die langen folglich bedenkenlos zu in ihrer Not und hoffen, mit viel mehr „Essen“ z.B. den Selenspiegel zu normalisieren. Ist natürlich Unfug. Stattdessen nehmen sie zu und zu und zu … endlos.

Die Gegenprobe gibt’s auch: Bei einer klinischen Studie nahmen Frauen, die Multivitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente als Nahrungsergänzung konsumierten, 4 kg in 6 Monaten ab. Die Kontrollgruppe (ohne NEM) verlor nur 0,5 kg. Also mir leuchtet das alles sehr ein !

QUELLE: Perfect Health Diet (2018, Thieme Verlag)

PS: Die Lösung heißt somatische Intelligenz. (News vom 09.05.2012) Ein Fachbegriff von Dr. Peter Konopka. Sollten Sie kennen. Bedeutet: Wenn man genetisch korrekt lebt, dann steuert der Körper Hunger und Sättigung auch „richtig“. Richtig heißt: Man wird schlank, ausdauernd und gesund. Voller Lebenslust und Lebensenergie !

Schreibe einen Kommentar