Visualisierung im ALPHA-Zustand

Ist ein Programm. Ein Rezept. In Wahrheit DAS Rezept auf der Stufenleiter ins Glück. In ein glückliches und selbstbestimmtes Leben. „Visualisierung in ALPHA“. Klingt kompliziert, ist aber kinderleicht !

Erinnern Sie sich dazu bitte an Ihren Lieblingsort im Urlaub. Am besten an ein prachtvolles Foto aus dem Urlaub oder aus dem Reiseprospekt. Die gibt es sicher auch massenhaft im Internet … Sie können sich aber auch die Zeitschrift „Hideaways“ kaufen. Das ist ein Hochglanz-Magazin, das die Luxushotels dieser Welt präsentiert. In unbeschreiblich schönen Bildern. Alles ideale Hilfsmittel für die Visualisierung im ALPHA-Zustand zu verstehen.

Nun betrachten Sie bitte so ein Traum-Bild, vielleicht sogar ein bisschen sehnsüchtig: Das Meer, die Berge oder die grüne Natur … und träumen Sie davon, jetzt dort zu sein. Wenn Sie ein paar Minuten lang träumen, passiert nämlich etwas Seltsames.

Sie rutschen durch das Bild. Sind auf einmal tatsächlich dort …

Verstehen Sie das? Sie gleiten sind in eine andere Wirklichkeit und sehen jetzt nicht nur – wie vor dem das Bild, sondern fühlen plötzlich auch diese neue Welt. Empfinden das Glück eines weißen Sandstrandes, die Frische der Bergluft, die Ruhe der Natur. Mit einem Wort:

Sie sind ganz und gar glücklich …

Sehen Sie: Das ist Visualisierung in ALPHA. Dieses Hinübergleiten oder Hinüberrutschen. Dieses plötzlich ganz woanders Sein. Der entscheidende Punkt freilich ist: Das andere GEFÜHL DORT ! Dieses Spüren einer neuen Wirklichkeit.

Vorher Wunschtraum, jetzt Tatsache ! Der Körper nämlich wie der Geist kann nicht unterscheiden zwischen Realität und gefühltem oder als wahr empfundenem Wunschtraum.

ALPHA heißt Trance. Die Technik dazu Meditation. Kann man lernen. Hat bei mir 12 Minuten gedauert. Und bei Ihnen ? Und wenn man – wie beschrieben – in diesem Zustand des „fehlenden Körpergefühls“ Bilder entwickelt, durch diese Bilder in neue Welten gleitet und – jetzt kommt’s – diese Welten auch noch spürt, fühlt, lebt, dann ankert man das im Unterbewusstsein fest. Dann wird das zu einem neuen Glaubenssatz. Einer Überzeugung. Auch zu einer Überzeugung des Körpers. Und diese

Glaubenssätze haben die (merkwürdige) Tendenz, sich in der realen Welt zu manifestieren. Sich zu verwirklichen !

Andererseits kennen Sie diese Technik schon längst. Wenden Sie vielleicht sogar schon täglich an. Und zwar in der NEGATIVEN Form – zu Ihrem Nachteil also. Wenn man nämlich vor etwas Angst hat, an einer Sache zweifelt oder sich Sorgen macht, dann fühlt man sich zumeist auch in die Sache ein. Und von dort ist es dann nur mehr ein kleiner Schritt zum realen Unglück. Dem gescheiterten Gespräch mit dem Chef, der schlechten Prüfung in der Schule, dem verlorenen Match im Sport. Man könnte auch sagen:

Sie haben sich ebenfalls reingesteigert, aber in die falschen Richtung.

Wenn man in Angst vor etwas leben, so fühlt das der Körper. Daraus wird dann ein Glaubenssatz, weil das Unterbewusstsein dieses schlimme Bild der Angst natürlich akzeptiert. Und dann passiert das Negative auch fast immer tatsächlich. So einfach ist das !

Und auch das hatte ich in diesen News einmal erklärt:

Jeder von uns muss sich am Tag hunderte Male entscheiden. Entweder das oder jenes usw. Wenn jetzt ein großes, negatives „Bild“ in Ihnen lebt, eine Sorge oder Angst vor einem Ereignis/Ergebnis, dann führen diese vielen, kleinen tagtäglichen Entscheidungen einen auch immer näher an diese neue REALITÄT heran. Heißt also:

Negatives Denken bewirkt eine schlimme Realität !

Kennt man gemeinhin als sich selbst erfüllende Prophezeiung (Z.B: „Hab ich mir doch gleich gedacht, dass das nicht funktioniert !“ Pessimisten sind oft wahre Meister in dieser Technik. Die wissen nicht, dass man das Ganze auch ins Gute ummünzen könnte. Sich damit Wünsche erfüllen könnte.

Hat das denen noch niemand gesagt ?

Falsch: Auch deshalb hatte ich vor langer Zeit schon ein Seminar entwickelt. Das forever young Seminar. Habe dazu Hunderte von Vorträgen in Deutschland und darüber hinaus gehalten. Ich habe Ihnen das Alles schon vor langer Zeit gesagt. Und Sie könnten sich auch jetzt noch jederzeit an die Hand nehmen lassen und sich diese Technik ganz real beibringen lassen. Diese Technik zum Guten als Stufenleiter ins Glück.

Das nächste forever young Seminar von 3.-6. Okt. 2019:

„Der leichte Weg zu Vitalität und Gelassenheit“
in Timmendorfer Strand, Ostsee
https://www.strunz.com/de/seminare

Hatten Sie etwa gedacht, das ist nur ein Laufseminar ?

Werden Sie älter oder reifer ?

„Some age, others mature !“ ist ein Zitat von Sean Connery. Sie wissen schon, der 1. James Bond. Das könnte auch ein Spruch aus der Frohmedizin sein, für die bekanntlich Alter „eine Einbildung“ ist. (News 14.09.2012) Ganz anders klingt das fast immer bei einem Arztbesuch: „Tja, Sie werden halt auch älter !“ oder „Mit dem Alter ist das dann so …“. Resignationsmedizin eben.

Doch älter (kränker) werden, wie es der Mensch versteht, kommt in der Natur so gar nicht vor. Alten Tieren sieht man ihr Alter überhaupt nicht an. Ist auch logisch, denn die wären sonst schon tot. Wir Menschen aber wollen der Natur eher nicht glauben und machen uns stattdessen einen eigenen Reim darauf. Wollen uns wohl trösten, dass es nach 30 scheinbar nur mehr bergab geht …

Wenn es dann heißt „im Alter …“, da geht mir dann immer der Hut hoch. Denn da wird über eine Korrelation gesprochen und nicht über eine Begründung. Es stimmt zwar, dass sich bei älteren Menschen mehr Krankheiten finden lassen, aber zwingend ist das bei weitem nicht ! Haben Sie es noch im Kopf, wie man z.B. seine Telomere möglichst lang hält und sich damit am Leben ? (News 29.03.2017, 18.02.2010, 17.02.2010)

Dazu vielleicht ein paar Weltrekorde: Jawohl, Weltrekorde !

Den Anfang macht Gene Dykes aus den USA. Der 70-Jährige verbesserte beim Philadelphia-Marathon zu Jahresende mit einer Laufzeit von 2 Std 54 Min 23 Sek den Marathon-Weltrekord in der AK 70-74. Löste damit den legendären Ed Whitlock ab. Und man reibt sich wirklich die Augen. Der Rentner (?) spulte den Kilometer in 4 Min 07 Sek herunter ! Hierzulande für die meisten „Marathonis“ eine echte Herausforderung. Das aber 42 Mal …

Und schauen Sie sich bitte dieses Foto an: Wie drahtig und lächelnd Dykes dort daherkam !

Gene Dykes am Weg zum Marathon-Weltrekord – mit 70. (Foto: strunz.com)

Oder nehmen wir (uns) den 100-jährigen Orville Rogers zum Beispiel. Der 11-fache Urgroßvater hält in der AK 100-104 überhaupt gleich 5 Weltrekorde … von 60 m bis 1.500 m. Oder Julia Hawkins mit ihren 102 Jahren. Schauen Sie sich doch bitte das Video von den Beiden auf YouTube an:

Oder nehmen wir den 105 (!) Jahre alten Japaner Hidekichi Miyazaki. Der gute Mann hört zwar keinen Startschuss mehr, das hielt ihn aber keineswegs vom Weltrekord über 100 m in der AK 105-109 ab.

Also, wie halten es denn Sie so mit dem Älterwerden: Sind Sie schon reif für einen Rekord oder vielleicht doch schon zu alt dafür ?

„Entscheidende“ Moleküle

Manchmal könnte man sich über das wissenschaftliche Arbeiten direkt lustig machen. Über das wissenschaftliche Arbeiten unter Zeitdruck und Geldmangel …

Will heißen, 1.200 Studien selektieren. Dann die Zusammenfassungen (engl. abstract) von ca. 400 Studien durchlesen. Wenn gefühlt (gefühlt deshalb, weil für mehr keine Zeit bleibt) 50 % des Inhalts der Zusammenfassung dem entspricht, was man sucht, so liest man das Fazit (engl. conclusion). Übrig bleiben dann vielleicht 100 Studien. Und von diesen, wenn noch Zeit bleibt, schaut man sich letztlich ein paar noch genauer an.

Ein Verhaltensökonom muss dabei wohl im Trüben fischen, denn bei dieser enormen Vorselektion kann es passieren, die Studien nicht gänzlich objektiv auszuwählen. Das wäre dann eine Voreingenommenheit (engl. bias). Und das Entscheidungsverhalten von Menschen ist enorm komplex, wie man sich vorstellen kann. Eine Untersuchung dieses Verhaltens daher entsprechend kompliziert.

Während des Kalten Kriegs erfolgte das mittels Zahlen und Formeln. Genannt Spieltheorie. Jedoch belegte der Träger des Alfred Nobel-Gedächtnispreises für Wirtschaftswissenschaften, Jean Tirole, zusammen mit Drew Fudenberg mathematisch (!) (siehe „Game Theory“, von Tirole/Fudenberg), dass es unmöglich ist, mittels logisch interpretierter Zahlen das menschliche Entscheidungsverhalten vorherzusehen. Ein Beispiel: Das Kaufverhalten an der Börse.

Der novellierte Ansatz besteht nun darin, die Neurowissenschaften, Psychologie, Biologie und den Kognitivismus in die Spieltheorie mit einzubeziehen. Heißt dann alles zusammen

„Neuropsychoeconomics“.

Und was hat diese ökonomische Speerspitze der Wissenschaft herausgefunden? Sie hat herausgefunden, dass

Moleküle das Entscheidungsverhalten der Menschen steuern.

Z.B. das Hormon Oxytocin oder Kuschelhormon. Nachzuschlagen bei Krueger et al. (2007) und Kosfeld et al (2005). Oxytocin regelt bekanntlich das Gefühl von Vertrauen. Dopamin den Antrieb usw..

Man wollte dann auch wissen, ob die gerechtfertigte Bestrafung einer Person in uns Glückshormone freisetzt. Das ist tatsächlich der Fall und von Person zu Person verschieden. Man fand heraus, dass die dafür zuständigen Gehirnregionen besonders aktiv sind bei jenen Personen, die auch nicht davor zurückschrecken, viel zu opfern, nur um eine Person „zu Recht“ bestrafen zu können.

Sind wir diesen Molekülen also ausgeliefert ? Haben wir keinen freien Willen ?

Eben nicht. Ich denke vielmehr und in aller Bescheidenheit, ich war dieser Speerspitze der Wissenschaft einen Schritt voraus. Denn:

Man hat Kontrolle über seine Moleküle !

Folglich kann man die Moleküle seines Entscheidungsverhaltens beeinflussen, sogar steuern. Man kann Gene aktivieren und stumm schalten. Die Wissenschaft dahinter, den entscheidenden Schalter dazu kennen Sie:

Epigenetik.

Genetisch korrekte(s) Bewegung, Ernährung, Denken.

Zum Nachlesen: Sie sind der Boss (News v. 15.12.2017)

Ketose noch besser als „No carb“

Seltsam, wie sich gerade in den letzten Jahren fast exponentiell die Gewissheit verdichtet, dass Hippokrates tatsächlich recht hatte. Dass die Ernährung vermutlich der Hauptfaktor für die Gesundheit ist. Ja, noch mehr: Dass geschickte Ernährung Krankheiten bekämpfen und auch besiegen kann …

Krebs besiegen kann, Multiple Sklerose, Asthma, Herzinfarkt, Schlaganfall usw.

Nun nehmen aber die Zivilisationskrankheiten nicht nur in Deutschland zu. Da stimmt also irgendetwas nicht. Könnte es an den künstlichen, leeren Kohlenhydraten liegen ? Die entscheidenden Anstöße dazu – obwohl schon 100 Jahre bekannt – kamen durch die Low carb-Bewegung. Einer ihrer Vorreiter ist Prof. Nicolai Worm mit der LOGI-Methode. Auch Robert Atkins, der als Diät-Papst durchaus missverstanden wurde. Die Kohlenhydrate rückten jedenfalls in den Mittelpunkt des Interesses.

Oder besser gesagt: „Des Abscheus“, so Prof. Robert Lustig, der bekanntlich von „Zucker ist Gift“ spricht. Es folgte sodann eine Studie nach der anderen, in der der weitgehende Verzicht auf Kohlenhydrate (täglich nur 20-50 g) zu sog. „Wunderheilungen“ führte. Und es dauerte gar nicht lange, bis der Gedanke auf die Spitze getrieben wurde:

Ketogene Diät oder die Ketose

Von der ich Ihnen im Alltag bisher abgeraten habe. Zu umständlich, zu mühsam, und auch, weil – ich gestehe – Fett mir ein Graus ist. Vielen von Ihnen auch ! Doch diese meine Meinung ändert sich (wieder einmal !) ganz langsam. Seit wir nämlich verstehen, dass

Ketose besser ist als No carb.

Und zwar aus einem einfachen Grund: Beide fordern den so gut wie gänzlichen Verzicht auf Kohlenhydrate, wodurch ganz generell die Entzündungsfaktoren im menschlichen Körper sinken. Eine außerordentliche Einsicht ! Ein Wendepunkt der Medizin, nachdem praktisch jede Krankheit auf einer Entzündung beruht.

Damit haben wir das wohl stärkste Prinzip, Entzündungen zu reduzieren, in der Hand: Einfach die Kohlenhydrate weglassen !

Bitte vertiefen Sie sich ein paar Minuten in die außerordentlichen Bedeutung dieses Punktes …

Ketose aber, die ketogene Diät, hat einen 2. Vorteil über No carb hinaus. Es entstehen

Ketonkörper (Ketone)

Die haben eine ganz eigenständige, heilende Bedeutung. Dazu 2 Beispiele:

Ketone verlangsamen die Gehirnfrequenz. Beim Lesen dieser News findet sich im Gehirn eine (überwiegende) Frequenz von 20-30 Schwingungen pro Sekunde. Bei Panik wären es 50-60 Schwingungen pro Sekunde. Dann wäre alles irr und wirr. Sie könnten keinen klaren Gedanken mehr fassen.

In der Meditation hingegen verlangsamt sich die Hirnfrequenz auf 10 oder weniger Schwingungen pro Sekunde. Da kann man plötzlich glasklar denken. Hat Zugang zu Intuition und Kreativität. So glückten auch die epochalen Erfindungen der Menschheit (siehe Einstein). Und genau das bewirken Ketone: Sie verlangsamen die Gehirnfrequenz. Imitieren damit Meditation und lassen ähnlich dem 2-wöchigen Fasten so wach und fast hellsichtig werden.

Das 2. Beispiel hatte ich Ihnen kürzlich genannt:

Ketone wirken epigenetisch. Ketone schalten Tumor-Suppressor-Gene wieder an. Also jene Gene, welche Tumorzellen unterdrücken, abschalten oder vernichten sollen.

So wirken Ketone direkt gegen Krebszellen. Was für eine Entdeckung !

Zudem heilen Ketone Entzündungen. Kann man direkt im Blut an ganz bekannten Entzündungsfaktoren ablesen. CRP, z. B..

FAZIT:

Die seit über 100 Jahren bekannte, jetzt wiederentdeckte Tatsache, dass der Verzicht auf künstliche Kohlenhydrate (Mehl, Zucker) der wahrscheinlich entscheidende Beitrag zur Gesundheit, zur Heilung des menschlichen Körpers ist, wird nur noch übertroffen dadurch, dass durch zusätzliches Fett (80 %) ebenfalls längst bekannte, jetzt neu entdeckte Wunderstoffe wie die Ketone entstehen. Diese sorgen eigenständig für unsere Gesundheit !

Erinnern Sie sich an die News v. 12.01.2019 „Ketogene Diät heilt“ samt Auflistung der Krankheiten, welche erwiesenermaßen durch Ketone positiv beeinflusst werden können. Diese langsam wachsende Gewissheit verändert soeben mein ärztliches Verhalten. Heißt ganz praktisch:

  • Krebskranke sowie Menschen, die keinen Krebs bekommen möchten, erhalten das Büchlein „Ketogene Ernährung bei Krebs“ von Frau Prof. Ulrike Kämmerer.
  • Menschen, die einfach nur gesünder werden wollen, bekommen das Büchlein „Der Keto-Kompass“ von Ulrike Gonder et al..
  • Und wer nicht so gern liest (ich frage Sie immer !), dem schenke ich das schöne hellblaue Büchlein „Keto Basics“ von Dagmar Pfeifer.

Es grüßt Sie lächelnd, Ihr Buchhändler Strunz …

Zum Nachlesen: Wunderbare Küchengerichte (News v. 26.01.2019), Ganz plötzlich brillant werden (News v. 24.01.2019), Ketogene Ernährung (News v. 13.09.2016)