7. September 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Schweiz

Die Occlutech AG gibt bekannt, dass ihr atrialer Durchflussregler, das Occlutech AFR-Gerät, die CE-Kennzeichnung erhalten hat und damit für den Verkauf im europäischen CE-regulierten Markt zugelassen ist. Occlutech AFR ist ein intra-atrialer Shunt der nächsten Generation, der für die Behandlung von Herzinsuffizienz-Symptomen durch Dekompression von abnormalem intra-atrialem Druck entwickelt wurde. Er wird in einem minimal-invasiven Verfahren in das Septum zwischen dem linken und rechten Atrium platziert. Er wird in verschiedenen Größen hergestellt und ermöglicht somit eine einzigartige patientenorientierte individuelle Behandlung.

Viele Patienten mit Herzinsuffizienz leiden unter einem sinkenden Herzzeitvolumen, das auf eine Fehlfunktion der linken Herzseite zurückzuführen ist. Folglich dehnt sich das linke Atrium aus und wird volumen- und druckmäßig überlastet. Dies führt zum wichtigsten klinischen Symptom der Herzinsuffizienz, nämlich Lungenstau und Kurzatmigkeit. Durch Platzierung des Occlutech AFR-Geräts im Septum und Schaffung einer restriktiven atrialen Septumsöffnung unter Beibehaltung der korrekten Größe des erstellten Shunts wird der intrakardiale Druck erheblich reduziert und die Herzfunktion somit verbessert. (Occlutech International AG, 07.08.2019)

Schreibe einen Kommentar