4. April 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

„Jedes Kind kostet 1 Zahn.“ So lautet eine alte Volksweisheit und die lässt sich inzwischen wissenschaftlich untermauern. Mütter mit zumindest 1 Kind haben tatsächlich eine schlechtere Zahngesundheit und damit ein erhöhtes Risiko, in der 2. Lebenshälfte Zähne zu verlieren. Der 12. Mai ist im Jahr 2019 nicht nur Muttertag, sondern auch Europäischer Tag der Parodontologie. Dabei möchte eine Kampagne unter dem Motto „#LoveYourGum – Liebe Dein Zahnfleisch“ insbesondere Schwangere auf die frühzeitige Diagnose und Behandlung von Parodontalerkrankungen aufmerksam machen. (Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, 04.04.2019)

Bild: Deutsche Gesellschaft für Parodontologie

Eine große europäische Studie zeigte auf, dass 97 % aller untersuchten Polypharmaziepatienten (10 Medikamente im Schnitt) – also fast alle – zumindest 1 Fehler in ihrer Medikation aufweisen. Oft sind es sog. Verschreibungskaskaden, die dazu führen, dass ein Symptom nicht als Nebenwirkung eines Medikaments erkannt wird. Dieses Risiko entsteht schnell, wenn Patienten von verschiedenen Ärzten behandelt werden. (MedUni Wien, 04.04.2019)

Deutschland

Der Boom in der deutschen Fitnessbranche geht weiter: So verzeichneten die Fitnessstudios 2018 rund 11,09 Mio. Mitgliedschaften (+4,5 %) und auch der Gesamtumsatz legte um 2,5 % auf 5,33 Mrd. € zu. Die Anzahl der Fitnessstudios stieg um 3,9 % auf nunmehr 9.343. (Deloitte, 04.04.2016)

Infografik: Deloitte

Erkältungsmittel unterscheiden sich aus Konsumentensicht deutlich in der Wirksamkeit und den Nebenwirkungen, hingegen weniger im Preis und der Anwendbarkeit. Die Consline AG hat für ihren neuen Quality Experience Index die 10 meistdiskutierten OTC Erkältungsmittel im Internet dahingehend analysiert. Nur Aspirin Complex überzeugte bei allen Kriterien. (Consline AG, 04.04.2019)

Infografik: Consline AG

Parodontitis ist in Deutschland weit verbreitet. Laut der aktuellen Deutschen Mundgesundheitsstudie DMS V sind 51,6 % der 35-44-Jährigen und 64,6 % der 65-74-Jährigen von einer moderaten oder schweren Parodontitis betroffen. (Deutsche Gesellschaft für Parodontologie, 04.04.2019)

Die Politik in Deutschland muss dringend die Rahmenbedingungen für eine wirksame Prävention sowie eine umfassende Versorgung von Diabetes Mellitus Typ 2-Erkrankten verbessern. (IKK, 04.04.2019)

25 % der Männer über 50 haben wegen einer gutartigen Prostatavergrößerung zumindest moderate Probleme beim Wasserlassen. Doch manchmal genügt es schon, die Trinkgewohnheiten zu ändern oder an Übergewicht zu verlieren. Genügen solche Lebensstiländerungen nicht, kann der Arzt Medikamente verschreiben, die das Muskelgewebe der Prostata erschlaffen oder schrumpfen lassen. Bei weiterhin starken Beschwerden ist eine Operation nötig. (Apotheken Umschau, 04.04.2019)

Das Qualitätsmerkmal „Made in Germany“ ist für pharmazeutische Unternehmen Chance und Risiko zugleich. Das ergab eine Umfrage unter den 260 im BPI organisierten Mitgliedern. (Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, 04.04.2019)

Dänemark

Die European Sperm Bank ist eine der weltgrößten Samenbanken und hat nun ihre Mehrheitsanteile an die Private-Equity-Investmentgesellschaft Axcel verkauft. Seit dem sog. Samenspender-Registergesetz von 2018 übrigens hat jeder Mensch das Recht zu erfahren, von wem er abstammt. (European Sperm Bank, 04.04.2019)

ESB-Chefin Annemette Arndal-Lauritzen. (Foto: European Sperm Bank)

Österreich

Migräne ist eine Volks- und keine Zivilisationskrankheit. Mit der Entwicklung der monoklonalen CGRP-Antikörper für die Vorbeugung (Prophylaxe) kann man zurecht über einen Meilenstein in der Therapie von Migräne sprechen. … Wichtig ist, dass die Betroffenen den Weg zur Neurologin bzw. zum Neurologen finden. (Österreichische Kopfschmerzgesellschaft, 04.04.2019)

Pressekonferenz von Novartis Pharma u.a. mit der Vizepräsidentin der ÖKSG. (Foto: Novartis Pharma GmbH / APA-Fotoservice / Hörmandinger)

Frauen sind 2-3 Mal häufiger von Migräne betroffen als Männer. Und am stärksten ausgeprägt ist die Migräne im Alter von 30-39 Jahren – also genau dann, wenn die Betroffenen voll im Berufsleben stehen und vielleicht eine Familiengründung planen. (Krankenhaus der Barmherzigen Brüder Wien, 04.04.2019)

In Österreich wurden 2018 bei 178 Aufgriffen der Zollbehörden rund 10.500 Medikamentenplagiate beschlagnahmt. Zudem wurden 2.639 Sendungen mit 1,186.951 illegalen Medikamenten aus dem Verkehr gezogen. (Österreichische Ärztekammer, 04.04.2019)

In Österreich dürfen rezeptpflichtige Arzneimittel nicht über das Internet bestellt werden, sondern müssen in der Apotheke gekauft werden. (Pharmig, 04.04.2019)

Je älter und kränker Menschen werden, desto mehr Medikamente bekommen sie gegen ihre Leiden verschrieben. Dann nehmen immer mehr Menschen regelmäßig mehrere verschiedene Medikamente ein und das wiederum steigert das Risiko von unerwünschten Wirkungen. Wer regelmäßig 5 oder mehr verschiedene Medikamente einnimmt, gilt als Polypharmaziepatient. (MedUni Wien, 04.04.2019)

Nur 1-3 % der Zecken in Österreich tragen das FSME auslösende Virus in sich. Doch das Problem dabei ist, dass es bei FSME keine Therapie gibt, sondern nur die Symptome behandelt werden. (ÖVIH, 04.04.2019)

Schweiz

Liebe Medienschaffende, obwohl die Kosten für die Koloskopie oder den Blut-im-Stuhl-Test seit 2013 für Schweizer im Alter von 50-69 Jahren von der obligatorischen Krankenversicherung übernommen werden, profitiert nur ein kleiner Teil der Bevölkerung von der Darmkrebsfrüherkennung. (Krebsliga Schweiz, 04.04.2019)

Die Schweizer Medizintechnik-Branche arbeitet mit Hochdruck an der Umsetzung der neuen EU Verordnung über Medizinprodukte. Indessen zeichnet sich wegen des Brexits immer deutlicher ein Versorgungsengpass ab. Rund 40 % der Medizinprodukte in der EU wurden in GB zertifiziert. (Swiss Medtech, 04.04.2019)

Schreibe einen Kommentar