Schulmedizin aktuell am 18. März 2020

Europa

„Die EU-Kommission arbeitet rund um die Uhr, um gemeinsam mit den Mitgliedstaaten – sie sind für Gesundheitsschutz primär zuständig – die Corona-Krise zu meistern“, sagt Kommissionspräsidentin von der Leyen in einer Videobotschaft. „Die EU unterstützt die Forschung, finanziert die Entwicklung von Impfstoffen und hilft Unternehmen und Menschen, die Gefahr laufen, ihren Arbeitsplatz zu verlieren.“ … Weiters hat die EU-Kommission einen Beraterstab zu Covid-19 eingesetzt, dem Epidemiologen und Virologen aus verschiedenen Mitgliedstaaten angehören. Das Expertenteam soll EU-Leitlinien für wissenschaftlich fundierte, koordinierte Risikomanagementmaßnahmen ausarbeiten. (EU Kommission, 18.03.2020)

Um zu wissen, welche Maßnahmen gegen das Corona-Virus helfen können, lohnt es den soweit bekannten typischen Verlauf der Krankheit Covid-19 genauer anzuschauen: Die Coronaviren vermehren sich -- wie Grippeviren auch -- zuerst im Rachen und Halsbereich. Dabei infiziert der Erreger insbesondere Körperzellen der unteren Atemwege und greift die Lungen in 3 Phasen an: zunächst vermehrt sich das Virus, kann dann in der 2. Phase eine starke Immunreaktion hervorrufen und u.U. das Lungengewebe zerstören. Im Verlauf der Infektion kann es zur einer Lungenentzündung kommen. (Klafs GmbH, 18.03.2020)

Um dieser möglichst vorzubeugen, kann eine Trockensalzinhalation mit Microsalt in der Sauna unterstützen. Das Salz aktiviert und fördert die Selbstreinigungsfunktion der Lunge und ist grundsätzlich Entzündung hemmend. Es regt die Durchblutung der Lungen an und reinigt sie sowie den gesamten Atemtrakt von Viren, Bakterien und Allergenen wie Staub oder Pollen. Sauna und Trockensalzinhalation sind damit gut geeignet, das Immunsystem intensiv zu stärken und dem Coronavirus gewappnet entgegen zu treten. (Klafs GmbH, 18.03.2020)

Deutschland

Mit gesunder Ernährung, dem Verzicht auf das Rauchen, ausreichend Bewegung und normalen Blutdruckwerten kann jeder einen Beitrag dazu leisten, seine Arterien auf Dauer gesund zu halten. Sehr wichtig ist ein Rauchstopp. Etwa 43 % der Patienten mit einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit (PAVK), also Durchblutungsstörungen der Arterien in den Beinen oder im Becken, sind Raucher. Auch bei einem Aneurysma -- einer Art Ausstülpung der Schlagader -- sollte man das Rauchen aufgeben. Die Gefäßgifte der Zigarette verändern das Blut und greifen die Gefäßwände an. (Senioren Ratgeber, 18.03.2020)

Körperliches Training hat ebenfalls einen positiven Einfluss auf den Stoffwechsel: Blutdruck-, Blutfett- und Blutzuckerwerte kommen leichter in den grünen Bereich. Möglichst 30-60 Min. sollte man sich jeden Tag bewegen oder wenigstens 3 Mal 30 Min. pro Woche. Übergewicht, insbesondere wenn es sich als Bauchfett ansammelt, fördert Bluthochdruck, Fett- und Zuckerstoffwechselstörungen und sollte daher abgebaut werden. Die Blutdruckwerte sollten möglichst unter 140/90 mmHg liegen -- denn Bluthochdruck schädigt die Innenwand der Arterien. (Senioren Ratgeber, 18.03.2020)

Wie man sich und andere vor Covid-19 schützen kann? Indem man zu Hause bleibt und sich nicht verrückt machen lässt. Da bleibt dann auch Zeit, das Immunsystem zu stärken! Und was hält besser gesund und baut Stress ab als regelmäßige und intensive Selbstbefriedigung ? Etwas Besseres gibt es nicht, denn es ist wissenschaftlich nachgewiesen, dass durch Sex und Orgasmen die wunderbaren Hormone Oxytocin und Serotonin ausgeschüttet werden, die nicht nur gesund, sondern auch richtig glücklich machen. (Fun Factory GmbH, 18.03.2020)

Wegen der Corona-Krise verlegen viele ihren Arbeitsort von der Firma ins traute Heim. Im sog. Homeoffice mangelt es jedoch oft an ergonomischen Büromöbeln und einem richtig eingerichteten Arbeitsplatz. Und weil der Mensch prinzipiell nicht zum Sitzen gebaut ist, sind erst recht Rückschmerzen und Verspannungen sind die Folge. (Blitzrechner, 18.03.2020)

Derzeit gib es noch keine Heilung von Demenz, weshalb auch unzählige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler daran forschen, ein Medikament gegen Demenz zu entwickeln. (Verband Pflegehilfe GmbH, 18.03.2020)

Covid-19: Patientenaufrufsysteme erhöhen in Deutschland die Sicherheit für Patienten und medizinisches Personal. (DOOH media GmbH, 18.03.2020)

Digitales Patientenaufrufsystem. (Bild: DOOH media GmbH)

Österreich

Pfizer Inc. und BioNTech SE haben eine Absichtserklärung zur gemeinsamen Entwicklung und Distribution des mRNA-basierten Coronavirus-Impfstoffkandidaten BNT162 verabschiedet. (Pfizer Austria, 18.03.2020)

Schweiz

Der Idiag P100 ist ein neues Gerät zum in der Hand Halten für das Training der Atemmuskeln. Dessen konsequente Anwendung verspricht eine deutliche Verbesserung der Atemmuskulatur sowie der gesamten körperlichen Leistungsfähigkeit von Personen verschiedener Leistungsniveaus. Der Idiag P100 misst die Luftströmung, den Druck und den Kohlendioxidanteil der ausgeatmeten Luft, worauf 2 hochempfindliche Klappen die Frischluft und die verbrauchte Atemluft im optimalen Verhältnis mischen. Hyperventilation, Hypoventilation und Schwindel sind damit ausgeschlossen. Der Idiag P100 bietet dem Anwender verschiedene überwachte Trainingsmodule wie freies Training, Ausdauer-, Kraft- und Intervalltraining. (Idiag AG, 18.03.2020)

Atemmuskeltrainer Idiag P100. (Foto: Idiag AG)

Der Schweizer Pharmakonzern Roche kann zur Feststellung des Corona-Virus pro Monat 8,5 Mio. Tests zur Verfügung stellen. (Handelszeitung, 18.03.2020)