2. Mai 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Fast jeder sexuell aktive Mensch infiziert sich im Laufe seines Lebens mit Humanen Papillomviren. Wenn die Infektion mit HPV nicht von allein ausheilt und es zu einer persistierenden Infektion kommt, können Gewebeveränderungen bis hin zu bestimmten HPV-assoziierten Tumoren die Folge sein, wie z.B. anogenitalen Plattenepithelkarzinomen oder Zervixkarzinomen. (Sharp & Dohme GmbH, 02.05.2019)

HPV. (Bild: MSD Sharp Dohme GmbH)

Ein Jahr vor Ende der Übergangsfristen für die europäische Medizinprodukteverordnung ist von der EU-Kommission nur 1 Prüfstelle benannt worden und diese noch dazu in Großbritannien. Aktuell ist damit also für die rund 27.000 Medizintechnikunternehmen in Europa nur eine Instanz zuständig, welche die neuen MDR-konformen Zertifikate ausstellen kann. Selbst wenn 2019 noch weitere sog. BS benannt werden, bleibt die Lage dramatisch. (Industrieverband Spectaris, 02.05.2019)

Osteoporose ist in Europa unterdiagnostiziert. (Amgen Switzerland AG, 02.05.2019)

Deutschland

Wer gesund leben will, muss wissen wie ! Die Deutschen allerdings sind über Volkskrankheiten schlecht informiert. Erst im Alter steigt das Bewusstsein für Präventionsmaßnahmen. (Amgen GmbH, 02.05.2019)

Infografik: Amgen GmbH

Jeder 4. Deutsche kauft mindestens 1 Mal im Monat homöopathische Arzneimittel. Das Online-Portal „HeilpraktikerFakten“ fand zudem heraus, dass viele Menschen auf der Suche nach einer Alternative oder Ergänzung zur Schulmedizin sind. So wünschen sich 75 % der Umfrageteilnehmer eine integrative Medizin, also ein Miteinander aus Schulmedizin und Alternativmedizin. (HeilpraktikerFakten, 02.05.2019)

Die Funktion der Schilddrüse wird durch den Botenstoff TSH im Blut gemessen. Dieser wird von der Hirnanhangsdrüse ausgeschüttet und stimuliert die Schilddrüse. (Apotheken Umschau, 02.05.2019)

Bild: Apotheken Umschau

Ein Jahr vor Ende der Übergangsfristen der neuen europäischen Medizinprodukteverordnung (Medical Device Regulation) schlägt der Industrieverband „Spectaris“ Alarm: Immer mehr Unternehmen stellen ihre Geschäftstätigkeit ein, da sie mit dem Fahrplan zur Einführung der MDR nicht Schritt halten und auch die Kosten der komplizierten Zulassungsverfahren nicht stemmen können. (Industrieverband Spectaris, 02.05.2019)

Deutschlands Apotheker begrüßen die Absicht des Bundesgesundheitsministeriums, die Apotheken vor Ort zu stärken. Als wesentliche Voraussetzung zur Erreichung dieses Ziels sehen sie den Erhalt und die Stärkung der Gleichpreisigkeit für alle rezeptpflichtigen Arzneimittel an. (ABDA, 02.05.2019)

Österreich

„Gesundheit passiert nicht einfach so, sie muss selbst in die Hand genommen werden !“ Das ist einer der wichtigsten Grundsätze von PROGES, einem der größten Gesundheitsdienstleister Österreichs. (PROGES, 02.05.2019)

35 % der Ärzte in der Inneren Medizin Österreichs werden in den nächsten 10 Jahren in Rente gehen. Es muss daher wieder attraktiv werden, in Österreich als Spitalsarzt tätig zu sein. (Österreichische Ärztekammer, 02.05.2019)

Hilferuf der Wiener Ärzteschaft: Wiens Spitäler sind in Gefahr ! (Ärztekammer Wien, 02.05.2019)

Schweiz

In der Schweiz erhalten 64 % der Frauen mit einem erhöhten Risiko für Fragilitätsfrakturen keine medizinische Behandlung gegen Osteoporose. (Amgen Switzerland AG, 02.05.2019)

Liechtenstein

Die Regierung Liechtensteins 2 Vereinbarungen zur medizinischen  Qualitätssicherung genehmigt, die vom Liechtensteinischen Krankenkassenverband mit Leistungserbringern im Bereich der obligatorischen Krankenpflegeversicherung (OKP) abgeschlossen wurden. Die erste Vereinbarung betrifft die Diabetes-Gesellschaft Glarus – Graubünden – Liechtenstein, die Zweite den Verband Alternativmedizin Liechtenstein. Die Diabetes-Gesellschaft GL-GR-FL erbringt Leistungen der Ernährungs- und Diabetesberatung sowie der Fußpflege bei Diabetikern zu Lasten der OKP. Im Berufsverband Alternativmedizin Liechtenstein sind die in der Naturheilpraktik tägigen Leistungserbringer zusammengeschlossen. Dabei vergütet die OKP Leistungen im Bereich Akupunktur nach TCM. (Fürstentum Liechtenstein, 02.05.2019)

Schreibe einen Kommentar