18. April 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Deutschland

Vollkorn ist noch schlechter als Zucker, denn die Zuckermenge die man durch Getreideprodukte aufnimmt, kann man mit Süßigkeiten gar nicht erreichen. (Klaus Wührer, 18.04.2019)

Gesundheitsschädigender Lärm beginnt bei 85 Dezibel, das entspricht etwa der Lautstärke eines in 5 m Entfernung vorbeifahrenden LKW. Aber schon weit weniger Lautstärke reicht, um den Schlaf zu stören. So kann mit 30 dB das Ticken eines Weckers oder das Brummen eines Kühlschranks die Nachtruhe stören. (Bundesinnung der Hörakustiker, 18.04.2019)

Gesunde Tiere sind die Basis für eine sichere, qualitativ hochwertige und Ressourcen schonende Nahrungsmittelversorgung in Deutschland. Ihr Wohlergehen als Haustier wird dem Menschen ebenfalls immer wichtiger. Im Zuge der Europawahl 2019 richtet darum der Bundesverband für Tiergesundheit 6 Forderungen zur Sicherung der Tiergesundheit an die Politik. (Bundesverband für Tiergesundheit, 18.04.2019)

Ohren schlafen nie. Das Gehör arbeitet Tag und Nacht. (Bundesinnung der Hörakustiker, 18.04.2019)

Fast 1 Drittel der Deutschen betreibt neben dem Hauptberuf ein sog. Nebengewerbe („Side Hustle“). Breit gefächert sind dabei die Branchen: Beratung (16 %), Pflege/Gesundheit (14 %), Sport (13 %), Reinigung (11 %), Nachhilfe, Journalismus, Marketing, Musik (jeweils 10 %) und Handwerk (9 %). Jedoch nutzen nebenberuflich Selbstständige in Deutschland kaum die Möglichkeiten des Internets. Fast 70 % fehlt eine eigene Website und nur 25 % nutzen Soziale Medien auch zur Kundengewinnung. (GoDaddy, 18.04.2019)

Infografik: GoDaddy

Bei der Auswahl einer Handcreme sollte man auch an den Sonnenschutz denken. (Apotheken Umschau, 18.04.2019)

Italien

In Italien reduzierte sich nach Einführung der verpflichtenden Sporttauglichkeitsuntersuchung die jährliche Rate von Herzinfarkt beim Sport von 3,6 auf 0,4 pro 100.000 Personen-Jahre. Diese Zahlen sind eindeutig und eindrucksvoll! (Österreichische Ärztekammer, 18.04.2019)

Österreich

Zu Ostern werden in Österreich über 70 Mio. Eier gekauft, das ganze Jahr über mehr als 2 Mrd. Eier. Dazu werden auch noch 600 Mio. Eier importiert. Im Schnitt konsumiert also jeder Österreicher 239 Eier pro Jahr, die Hälfte davon über verarbeitete Produkte. (Tierschutzvolksbegehren 2019, 18.04.2019)

In Österreich gibt es bei der konventionellen Schweinehaltung sowohl beim Tierwohl als auch beim Futtermitteleinsatz großen Aufholbedarf. So werden etwa nur 2,7 % der österreichischen heimischen Schweine unter Bio-Bedingungen gehalten, 97,3 % konventionell und zumeist unter problematischen Bedingungen. Besonders problematisch ist auch der breite Einsatz von importiertem, gentechnisch verändertem Sojaschrot als Futtermittel. (WWF Österreich, 18.04.2019)

Laut Bundesministerium für Inneres verunglückten 2018 auf Österreichs Straßen 40 Radfahrer tödlich (2017 noch 32). Davon waren 17 mit einem E-Bike unterwegs (2017 noch 7). 75 % der tödlich verunglückten E-Biker waren älter als 65 Jahre. (Wiener Städtische Versicherung AG, 18.04.2019)

Infografik: Wiener Stadtische Versicherung AG

Lärm ist nach der Luftverschmutzung das zweitschädlichste Umweltproblem für die Gesundheit. (Umweltdachverband, 18.04.2019)

Anlässlich des Todes eines 68-jährigen Teilnehmers am Vienna City Marathon 2019 verweist die Österreichische Ärztekammer auf ihr Konzept der verpflichtenden sportmedizinischen Tauglichkeitsuntersuchung für alle Sportler, die an Wettkämpfen teilnehmen. Es wurde vor wenigen Monaten an das Sportministerium übergeben. (ÖÄK, 18.04.2019)

Österreichs Impfstoffhersteller fordern einen Nationalen Aktionsplan zur Erhöhung der Durchimpfungsrate. In Österreich gibt es breite Impfempfehlungen, ein gut etabliertes Kinderimpfkonzept, aber noch keine Kostenübernahme für wichtige Impfungen bei Erwachsenen. Somit sind die Durchimpfungsraten bei vielen Impfungen zu niedrig. (ÖVIH, 18.04.2019)

NÖ Bauernbund und IG Erdäpfel informieren Konsumenten auf den Straßen Wiens. (Interessensgemeinschaft Erdäpfelbau, 18.04.2019)

Liechtenstein

Das Liechtensteinische Amt für Gesundheit und das Ostschweizer Forum für Psychische Gesundheit laden im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Psychische Gesundheit & …“ am 26. April 2019 zu einer Podiumsdiskussion im Schlösslekeller Vaduz ein. Thema des Abends ist die Frage, ob und wie Humor zum Gesund-Werden und Gesund-Bleiben beitragen kann. (Fürstentum Liechtenstein, 18.04.2019)

Schreibe einen Kommentar