17. Juni 2019: Meldungen des Tages aus der Medizin

Europa

Vermischter Honig, gepanschtes Olivenöl oder falsch gekennzeichneter Wein – überall in Europa werden gefälschte Lebensmittel gehandelt und verkauft. (ZDFinfo, 17.06.2019)

Deutschland

Ein häufiges Hausmittel, um besser einschlafen zu können, ist Bier oder ein Glas Rotwein. Doch es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass ein Bierchen am Abend zu besserem Schlaf verhilft. Tatsächlich schadet es mehr als es nützt. (Max-Planck-Institut für Psychiatrie, 17.06.2019)

Alkohol und Tabletten gleichzeitig zu nehmen, das ist keine gute Idee. Denn es können gefährliche Wechselwirkungen auftreten. Das betrifft sogar beliebte rezeptfreie Arzneimittel wie etwa Kopfschmerzmitteln mit Acetylsalicylsäure (ASS), die sowieso schon problematisch für den Magen sind. In Kombination mit Alkohol steigt das Risiko für Magen-Darm-Blutungen deutlich an. Und bei starken opiathaltigen Schmerzmitteln können schlimmstenfalls Atemlähmungen auftreten. Bei manchen Schlaf- und Beruhigungsmitteln drohen Schwindelanfälle und Schläfrigkeit, was sich letztendlich zum Koma steigern kann. Manche andere Arzneimittel können zusammen mit Alkohol z.B. die Leber schädigen oder es sind Herzrhythmusstörungen, Blutdruckabfälle oder Unterzuckerungen möglich. (Apotheken Umschau, 17.06.2019)

Medizin studieren in Deutschland weit mehr Frauen als Männer. Über die Hälfte der Doktoranden sind Frauen. In der Medizinforschung, auf Professorenstellen und in Chefarztpositionen jedoch bleiben Frauen rar. Bei z.B. angeborenem Herzfehler stellen Frauen weltweit gerade einmal 30 % aller Erstautoren und knapp 21 % aller Seniorautoren, so sind es hierzulande bei den Erstautoren nur 22 %, bei den Seniorautoren nur noch knapp über 12 %. Damit rangiert Deutschland im unteren Drittel von insgesamt 66 Ländern. (Nationales Register für angeborene Herzfehler, 17.06.2019)

Infografik: Nationales Register für angeborene Herzfehler

Wer den Zeitpunkt der Blasenentleerung nicht mehr selbst bestimmen kann, ist nicht nur körperlich eingeschränkt, sondern es leiden darunter auch das psychische Wohlbefinden, das Selbstwertgefühl, Hobbies, Beziehungen und das Sexualleben. Für insgesamt 74 % der betroffenen Deutschen wirkt sich Harninkontinenz negativ auf ihr Leben aus. Dennoch glauben 75 %, dass sie damit allein zurechtkommen und 59 %, dass sich das Problem von allein lösen wird. 52 % sehen in Harninkontinenz immer noch ein gesellschaftliches Tabuthema. (Paul Hartmann AG, 17.06.2019)

Infografik: Paul Hartmann AG

Spielplätze haben einen hohen Stellenwert in deutschen Familien. 75 % der befragten Eltern besuchen mindestens einmal pro Woche mit ihren Kindern einen Spielplatz. Allerdings werden Kinder mit Behinderung auf öffentlichen Spielflächen häufig ausgegrenzt: Deutschlandweit kennen nur 36 % aller Befragten einen Spielplatz, der inklusiv gestaltet ist und auf dem alle Kinder gemeinsam spielen können. (Procter & Gamble Germany GmbH, 17.06.2019)

Infografik: Procter & Gamble Germany GmbH

Österreich

Die MV Prozessfinanzierung GmbH hat ein neues Kapitel in ihrer Geschäftstätigkeit aufgeschlagen. Wegen vieler Anfragen wurde das neue Online-Portal www.kunstfehler.at für die Abwicklung von Ärzte-Kunstfehlern entwickelt. Patienten können dort ihren Leidensweg schildern und dazu alle Unterlagen hochladen, um eine möglichst schnelle Bearbeitung zu ermöglichen. Zur Überprüfung der Erfolgsaussichten stehen der Prozessfinanzierung Medizinern und Rechtsanwälte zur Verfügung. Diese Überprüfung sei oft sehr kompliziert und die Erfolgsaussichten für Laien nicht gleich erkennbar. Zudem ist das Prozesskostenrisiko vor allem wegen der anfallenden Sachverständigengebühren für medizinische Gutachten enorm. Nach eingereichter Klage trägt der Patient keinerlei Risiko, sondern erhält im Erfolgsfall eine Beteiligung am Erfolg. (MV Prozessfinanzierung GmbH, 17.06.2019)

Eine nicht geahnte Renaissance erleben medikamentöse Suchtmittel und sog. Designerdrogen. Nach der digitalen Revolution sind aber auch Verhaltenssüchte wie Internet-, Online-, Handy- oder Spielsucht in den Vordergrund getreten. Neben dem persönlichen Leid der Betroffenen, gibt es auch eine volkswirtschaftliche Dimension von Sucht. Die Kosten für eine Alkoholentwöhnung z.B. betragen etwa 15.000 €. Eine Lebertransplantation hingegen kostet etwa 200.000 € ! Und auch das Umfeld der Suchtkranken ist betroffen: Durch die Sucht werden etwa 10 weitere Personen in Mitleidenschaft gezogen. (Prof. Dr. Reinhard Haller, 17.06.2019)

Arbeitgeber in Österreich haben eine gesetzliche Fürsorgepflicht für ihre Mitarbeiter. Deshalb sind sie verpflichtet, für gute und ordentliche Arbeitsbedingungen zu sorgen. Wenn Beschäftigte zu leistungssteigernden Substanzen greifen müssen, um den Druck im Job noch auszuhalten, dann ist es mit der Erfüllung der gesetzlichen Fürsorgepflicht nicht weit her. Aus Sicht der Arbeiterkammer muss der Präventionsgedanke in den Betrieben weiter forciert werden. (Arbeiterkammer OÖ, 17.06.2019)

Um der permanenten Höher-Schneller-Weiter-Mentalität der Wirtschaft noch folgen zu können, greifen Beschäftigte immer öfter zu leistungssteigernden Substanzen. Doping für das Gehirn, auch als Neuroenhancement bezeichnet, ist eine tragische Folge des permanent steigenden Leistungsdrucks. Im Gegensatz zu anderen Suchterkrankten erscheinen die Betroffenen lange als besonders leistungsfähig, was eine Früherkennung erschwert. (Arbeiterkammer OÖ, 17.06.2019)

In der Praxis werden zur Beurteilung von Größe und Gewicht Perzentilenkurven verwendet, die auf den Werten großer Vergleichskollektive beruhen. Die Körpergröße oder das Gewicht eines Kindes in Perzentilen anzugeben, bedeutet, dass diese Werte in Bezug zu den Werten der Altersgenossen gesetzt werden. Liegt die Körpergröße eines 12 Monate alten Kindes auf der 10. Perzentile, bedeutet dies, dass 90 % der Kinder seines Alters und Geschlechts größer sind und 10 % kleiner. (MedUni Wien, 17.06.2019)

Schreibe einen Kommentar